TechNet
Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Erzwingen des Starts eines Clusters ohne Quorum

 

In diesem Thema wird beschrieben, wie der Start eines Windows Server-Failoverclustering-Clusterknotens ohne Quorum erzwungen wird. Dies ist möglicherweise für die Notfallwiederherstellung sowie in Multisubnetzszenarien erforderlich, um Daten wiederherzustellen die hohe Verfügbarkeit für AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen- und SQL Server-Failoverclusterinstanzen wieder vollständig einrichten zu können.

Empfehlungen

Ohne anderslautende Angaben sind die in diesem Thema beschriebenen Prozeduren anwendbar, wenn sie von einem beliebigen Knoten im WSFC-Cluster ausgeführt werden. Sie erzielen jedoch u. U. bessere Ergebnisse und vermeiden Netzwerkprobleme, indem Sie diese Schritte von dem Knoten ausführen, von dem aus der Start ohne Quorum erzwungen werden soll.

Sicherheit

Der Benutzer muss einem Domänenkonto entsprechen, das Mitglied der lokalen Administratorgruppe an jedem Knoten des WSFC-Clusters ist.

So erzwingen Sie den Start eines Clusters ohne Quorum
  1. Öffnen Sie einen Failovercluster-Manager, und stellen Sie eine Verbindung mit dem gewünschten Clusterknoten her, um dessen Onlineschaltung zu erzwingen.

  2. Klicken Sie im Aktionsbereich auf Clusterstart erzwingen, und klicken Sie dann auf Ja – Start des Clusters erzwingen.

  3. Klicken Sie im linken Bereich in der Struktur Failovercluster-Manager auf den Clusternamen.

  4. Stellen Sie im Zusammenfassungsbereich sicher, dass für Quorumkonfiguration als aktueller Wert Warnung: Der Cluster wird im Status "ForceQuorum" ausgeführt festgelegt ist.

So erzwingen Sie den Start eines Clusters ohne Quorum
  1. Starten Sie eine erhöhte Windows PowerShell mithilfe von Als Administrator ausführen.

  2. Importieren Sie das FailoverClusters-Modul, um Cluster-Cmdlets zu aktivieren.

  3. Stellen Sie mithilfe von Stop-ClusterNode sicher, dass der Clusterdienst beendet wurde.

  4. Verwenden Sie Start-ClusterNode mit –FixQuorum, um den Start des Clusterdiensts zu erzwingen.

  5. Verwenden Sie Get-ClusterNode mit –Propery NodeWieght = 1, um den Wert festzulegen, mit dem gewährleistet wird, dass der Knoten ein Abstimmungselement des Quorums ist.

  6. Geben Sie die Clusterknoteneigenschaften in einem lesbaren Format aus.

Beispiel (PowerShell)

Im folgenden Beispiel wird der Start des AlwaysOnSrv02-Knotenclusterdiensts ohne Quorum erzwungen. Dabei wird NodeWeight = 1 festgelegt, und anschließend wird der Clusterknotenstatus vom neu erzwungenen Knoten aus aufgelistet.

Import-Module FailoverClusters

$node = "AlwaysOnSrv02"
Stop-ClusterNode –Name $node
Start-ClusterNode –Name $node -FixQuorum

(Get-ClusterNode $node).NodeWeight = 1

$nodes = Get-ClusterNode -Cluster $node
$nodes | Format-Table -property NodeName, State, NodeWeight


So erzwingen Sie den Start eines Clusters ohne Quorum
  1. Stellen Sie mittels Remotedesktop eine Verbindung mit dem gewünschten Clusterknoten her, um dessen Onlineschaltung zu erzwingen.

  2. Starten Sie mit Als Administrator ausführen eine Eingabeaufforderung mit erweiterten Berechtigungen.

  3. Stellen Sie mithilfe von net.exe sicher, dass der lokale Clusterdienst beendet wurde.

  4. Verwenden Sie net.exe mit /forcequorum, um den Start des lokalen Clusterdiensts zu erzwingen.

Beispiel (Net.exe)

Im folgenden Beispiel wird der Start eines Knotenclusterdiensts ohne Quorum erzwungen. Dabei wird NodeWeight = 1 festgelegt, und anschließend wird der Clusterknotenstatus vom neu erzwungenen Knoten aus aufgelistet.

net.exe stop clussvc
net.exe start clussvc /forcequorum

WSFC-Notfallwiederherstellung durch erzwungenes Quorum (SQL Server)
Konfigurieren von Cluster-Quorum-NodeWeight-Einstellungen
Failovercluster-Cmdlets in Windows PowerShell, aufgelistet nach Taskfokus

Anzeigen:
© 2016 Microsoft