Grundlegendes zur Exchange Online-Archivierung

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2016-11-28

Die Microsoft Exchange Online-Archivierung ist eine Cloud-basierte Archivierungslösung für Unternehmen mit lokalen Organisationen mit Exchange Server 2010 SP1 (Service Pack 1) oder höher. Mit der Exchange Online-Archivierung kann die Organisation die primären Postfächer der Benutzer auf lokalen Servern hosten und historische E-Mail-Daten in Cloud-basierten Archivpostfächern speichern. Diese Lösung unterstützt Ihre Organisation bei der Archivierung, der Einhaltung von Vorschriften und gesetzlicher sowie eDiscovery-Bestimmungen, und sie vereinfacht die lokale Infrastruktur. Die Exchange Online-Archivierung bietet Ihnen folgende Vorteile:

Unterstützung von langfristigen Aufbewahrungsanforderungen Cloud-basierte Archive ermöglichen die externe Speicherung großer Messagingdatenmengen in sicheren, gesteuerten Rechenzentren. Die Exchange Online-Archivierung unterstützt die Organisation bei der Einhaltung von Bestimmungen und der Erfüllung von Unternehmensanforderungen für die langfristige Aufbewahrung von E-Mails. Mithilfe der Archivrichtlinien werden Nachrichten von lokalen Postfächern in Cloud-basierte Archive verschoben. Dieselben Aufbewahrungsrichtlinien, die auf lokale Postfächer angewandt werden, können auch für Cloud-basierte Archive erzwungen werden.

Unterstützung bei der Erfüllung von eDiscovery-Anforderungen und dem Beweissicherungsverfahren Mit Cloud-basierten Archiven für lokale Postfachbenutzer können Sie problemlos Discoverysuchen im primären lokalen Postfach und im Cloud-basierten Archiv durchführen. Wenn für Benutzer das Beweissicherungsverfahren in der lokalen Organisation aktiviert ist, ist für das Cloud-basierte Archiv ebenfalls das Beweissicherungsverfahren aktiviert.

Geringere Kosten für die Speicherung Durch das Verschieben historischer E-Mail-Daten in Cloud-basierte Archive können Sie die Speicheranforderungen der Organisation reduzieren. Sie können primäre Postfächer der Benutzer mit entsprechenden Postfachkontingenten bereitstellen, wodurch die Postfachgröße begrenzt und die Kosten für die Speicherung gesenkt werden.

Bereitstellen von "Zugriff von überall" Cloud-basierte Archivpostfächer ähneln lokalen Archivpostfächern. Mit Outlook 2010, Outlook 2007 oder Outlook Web App können Benutzer transparent auf ältere Nachrichten und Inhalte im Archiv zugreifen, ohne dass zusätzliche Konfigurationen auf ihren Computern erforderlich sind.

HinweisHinweis:
Outlook-Benutzer können im Onlinemodus auf ein Archivpostfach zugreifen. Archivpostfächer werden nicht auf dem Computer des Benutzers zwischengespeichert, wenn Outlook im Exchange-Cache-Modus verwendet wird.

Weitere Informationen zu verschiedenen Begriffen, die in Exchange 2010 in der Archivierung verwendet werden, finden Sie unter Archivierungsterminologie in Exchange 2010.

Im folgenden Abschnitt werden allgemeine Anforderungen beschrieben, die zur Konfiguration der Exchange Online-Archivierung erforderlich sind.

  • Sie müssen ein Abonnement für die Exchange Online-Archivierung für den Exchange Online-Dienst, der im Lieferumfang von Office 365 enthalten ist, erwerben. Weitere Informationen finden Sie unter Abonnement für die Exchange Online-Archivierung (möglicherweise in englischer Sprache).

  • Die primären Postfächer von Benutzern müssen auf lokalen Postfachservern mit Exchange 2010 SP1 oder höher gehostet werden.

  • Sie müssen einen Teil der für eine Hybridbereitstellung zwischen einer lokalen Organisation und Office 365 erforderlichen Schritte konfigurieren. Ausführliche Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Exchange Online-Archivierung.

  • Benutzer müssen Outlook 2010, Outlook 2007 SP2 oder Outlook Web App verwenden, um auf das Cloud-basierte Archivpostfach zuzugreifen.

  • Um Office 2010 oder Office 2007 mit der Exchange Online-Archivierung zu verwenden, müssen Sie die Computer der Benutzer so konfigurieren, dass Office 365 unterstützt wird. Weitere Informationen finden Sie unter Manuelles Aktualisieren und Konfigurieren von Desktopcomputern für Office 365.

Zum Einrichten einer Exchange Online-Archivierung müssen Sie einen Teil der Schritte ausführen, die für eine Hybridbereitstellung von Exchange Online erforderlich sind. Wenn die lokale Organisation auf Exchange 2010 SP2 aktualisiert wurde, können Sie den Assistenten für die Hybridkonfiguration verwenden, um diese Einrichtung vorzunehmen. Außerdem können Sie das einmalige Anmelden konfigurieren, das auf Active Directory-Verbunddiensten (AD FS) basiert. Dadurch können Benutzer mit einem einzigen Benutzernamen und Kennwort auf lokale Postfächer und Cloud-basierte Archive zugreifen.

Vollständige Anleitungen zur Einrichtung der Exchange Online-Archivierung der Organisation finden Sie unter Konfigurieren der Exchange Online-Archivierung.

Die Verwaltung Cloud-basierter Archive ähnelt der Verwaltung von persönlichen (lokalen) Archiven. Zum Ausführen der folgenden Aufgaben können Sie die Exchange-Verwaltungskonsole oder die Exchange-Verwaltungsshell verwenden.

Sie können mithilfe von Aufbewahrungsrichtlinien Nachrichten in das Cloud-basiertes Archiv eines Benutzers verschieben. Wenn Sie ein Archiv aktivieren, wird die standardmäßige Aufbewahrungsrichtlinie namens Standardarchiv- und -aufbewahrungsrichtlinie automatisch auf den Benutzer angewandt. Dieser Richtlinie ist ein Standardrichtlinientag (DPT) zugewiesen, mit dem Elemente nach zwei Jahren in das Archivpostfach verschoben werden. Sie können auch eigene Archiv- und Aufbewahrungsrichtlinien erstellen und auf Postfachbenutzer anwenden. Weitere Informationen zu Archivrichtlinien finden Sie unter Grundlegendes zu persönlichen Archiven. Weitere Informationen zu Aufbewahrungstags und -richtlinien finden Sie unter Grundlegendes zu Aufbewahrungstags und Aufbewahrungsrichtlinien.

Benutzer können Nachrichten auch mithilfe der folgenden Methoden in ihre Archive verschieben:

  1. Anwenden von Archivrichtlinien auf einzelne Nachrichten oder Ordner. Archivrichtlinien werden durch Erstellen von persönlichen Tags implementiert, die die Aktion In Archiv verschieben verwenden. Weitere Informationen zum Erstellen von Aufbewahrungstags finden Sie unter Erstellen eines Aufbewahrungstags.

  2. Verwenden Sie Posteingangsregeln, um Nachrichten in einen Ordner mit zugewiesenen Archivrichtlinien zu verschieben oder um mit den Regeln eine Archivrichtlinie auf die Nachricht selbst anzuwenden. Weitere Informationen zu Posteingangsregeln finden Sie unter Verwalten von Nachrichten mithilfe von Regeln.

  3. Manuelles Verschieben von Nachrichten in Outlook oder Outlook Web App.

Bei diesen Vorgängen ähnelt das Verhalten des Cloud-basierten Archivs dem Verhalten eines persönlichen Archivs.

Benutzer können Nachrichten mithilfe von Outlook oder Outlook Web App von ihrem Cloud-basierten Archiv in ihr primäres Postfach verschieben. Benutzer können Nachrichten auch mithilfe von Outlook verschieben oder in eine PST-Datei exportieren. Ausführliche Informationen finden Sie unter Exportieren von Ergebnissen der Suche in mehreren Postfächern in eine Outlook-Datendatei (PST).

HinweisHinweis:
Zum Schutz der Messagingdaten der Organisation können Sie das Verschieben von Nachrichten vom primären Postfach oder vom Cloud-basierten Archiv in eine PST-Datei oder ein anderes Postfach durch Benutzer deaktivieren. Verwenden Sie dazu die Registrierungseinträge oder die Gruppenrichtlinieneinstellungen in den administrativen Vorlagen für Office 2010. Ausführliche Informationen finden Sie unter Planen der Einhaltung von Vorschriften und der Archivierung in Outlook 2010.

Sie können ein Cloud-basiertes Archiv auch in eine PST-Datei exportieren, indem Sie es zuerst in einen lokalen Postfachserver exportieren und dann eine Postfachexportanforderung erstellen. Weitere Informationen zu Exportanforderungen finden Sie unter Grundlegendes zum Import und Export von Postfachdaten.

Mit Archivrichtlinien, die Sie auf einem lokalen Postfachserver erstellen, können Nachrichten in persönliche oder Cloud-basierte Archive des Benutzers verschoben werden. Sobald sie sich im Archiv befinden, müssen Nachrichten weiterhin verarbeitet und gemäß den Aufbewahrungsrichtlinien des Benutzers entfernt werden.

Dazu müssen Sie die Aufbewahrungsrichtlinien und -tags aus der lokalen Organisation exportieren und in die Cloud-basierte Organisation in Exchange Online importieren. Nach dem Import werden die importierten Richtlinien auf die Cloud-basierten Archivpostfächer angewandt und die Nachrichten laufen gemäß den Aufbewahrungsrichtlinien des Benutzers ab.

WichtigWichtig:
Wenn Sie Änderungen an den Aufbewahrungstags oder -richtlinien in der lokalen Organisation vornehmen (beispielsweise einen neuen Aufbewahrungstag erstellen, den Aufbewahrungszeitraum eines vorhandenen Tags ändern oder einen Tag entfernen) möchten, müssen Sie den Export und den Import erneut durchführen, um sicherzustellen, dass Aufbewahrungstags und -richtlinien der lokalen Organisation auch in Exchange Online aktualisiert werden.

In Exchange 2010 können Sie mit der Suche in mehreren Postfächern Discoverysuchen in Postfächern in der Organisation durchführen. Wenn Sie eine Discoverysuche durchführen, werden Cloud-basierte Archive von Benutzern ebenfalls durchsucht. Es ist keine zusätzliche Aktion erforderlich, um Cloud-basierte Archive in die Suche einzuschließen. In einer Suche zurückgegebene Nachrichten werden in das lokale Discoverypostfach kopiert, das in der Suche angegeben wurde. Weitere Informationen zur Discoverysuche finden Sie unter Grundlegendes zur Suche in mehreren Postfächern.

Ebenso wird für ein Cloud-basiertes Archiv eines Benutzers das Beweissicherungsverfahren aktiviert, wenn für einen Postfachbenutzer das Beweissicherungsverfahren aktiviert ist. Nachrichten werden erst dauerhaft aus dem Cloud-basierten Archiv gelöscht, wenn das Beweissicherungsverfahren deaktiviert wird. Weitere Informationen zur rechtlichen Aufbewahrungspflicht finden Sie unter Grundlegendes zum Beweissicherungsverfahren.

Die folgenden Überwachungsfunktionen in Exchange 2010 können auch in der Exchange Online-Archivierung verwendet werden:

Postfachüberwachungsprotokollierung   In Exchange 2010 SP1 und höher können Sie die Postfachüberwachungsprotokollierung aktivieren, um Zugriff von Stellvertreterbenutzern oder Administratoren und dem Besitzer des Postfachs zu protokollieren. Wenn die Postfachüberwachungsprotokollierung für ein Postfach aktiviert ist, werden die konfigurierten Einstellungen auch auf das Cloud-basierte Archiv des Benutzers angewandt. Dieselben lokalen Tools, die verwendet werden, um Überwachungsprotokolleinträge für das lokale Postfach abzurufen, geben auch Postfachüberwachungseinträge für das Cloud-basierte Archiv zurück. Weitere Informationen finden Sie unter Grundlegendes zur Postfachüberwachungsprotokollierung.

Administrator-Überwachungsprotokollierung   In Exchange 2010 SP1 und höher ermöglicht die Administrator-Überwachungsprotokollierung es Ihnen, die Aktionen von Administratoren zu überwachen, die die Exchange-Verwaltungskonsole, die Exchange-Systemsteuerung (ECP) oder die Shell verwenden, um Änderungen an der Organisation vorzunehmen. Wenn die Administrator-Überwachungsprotokollierung auf dem lokalen Server aktiviert ist, werden auch alle Verwaltungsvorgänge in der Exchange Online-Archivierung protokolliert. Sie müssen die Administrator-Überwachungsprotokolle in der lokalen Exchange-Organisation getrennt von den Überwachungsprotokollen der Exchange Online-Archivierung durchsuchen. Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über die Administrator-Überwachungsprotokollierung.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: