Die Protokollgenerierungsnummer wird nicht zurückgesetzt, wenn Sie die physischen Dateien in einer Exchange Server 2010-Datenbank löschen

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-09-09

Die aktuelle Protokollgenerierung wird in einer Microsoft Exchange Server 2010-Clusterdatenbank nicht zurückgesetzt, wenn Sie folgende Aufgaben ausführen:

  • Sie löschen die physischen Dateien in der Clusterdatenbank.

  • Sie belassen die Objekte im Active Directory-Verzeichnisdienst.

  • Sie löschen die physischen Dateien in der Clusterdatenbank nicht.

Das System verfolgt die aktuelle Protokollgenerierung als Teil der Logik zum Verwalten der Verlustberechnung. Diese Nummer wird durch Löschen der Dateien nicht zurückgesetzt.

Zum Beheben dieses Problems muss ein Administrator das Cmdlet Move-ActiveMailboxDatabase zusammen mit dem Parameter MountDialOverride verwenden, um eine verlustfreie Verschiebung der aktiven Datenbank in die Clusterdatenbank abzuschließen. Der Wert der aktuellen Protokollgenerierung wird erneut basierend auf den verfügbaren Dateien ermittelt. Dann wird der Wert gespeichert.

Weitere Informationen zum Cmdlet Move-ActiveMailboxDatabase finden Sie unter Move-ActiveMailboxDatabase.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: