Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

WinPE: Bereitstellen und Anpassen

Letzte Aktualisierung: Dezember 2013

Betrifft: Windows 8, Windows 8.1, Windows Server 2012, Windows Server 2012 R2

Fügen Sie Windows PE Treiber hinzu, z. B. Grafik- oder Netzwerktreiber.

Häufige Anpassungen:

  • Klicken Sie auf Start, und geben Sie Bereitstellung ein. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Option für die Umgebung mit den Bereitstellungs- und Imageerstellungstools, und klicken Sie anschließend auf Als Administrator ausführen.

  • Kopieren der Umgebung für Bereitstellungs- und Imageerstellungstools die Windows PE-Dateien für die Computer, die gestartet werden sollen

    • Die 64-Bit-Version kann 64-Bit-UEFI- und 64-Bit-BIOS-Computer starten.

      copype amd64 C:\WinPE_amd64
      
    • Die 32-Bit-Version von Windows PE kann 32-Bit-UEFI-, 32-Bit-BIOS- und 64-Bit-BIOS-Computer starten.

      copype x86 C:\WinPE_x86
      

  • Stellen Sie das Windows PE-Image bereit.

    Dism /Mount-Image /ImageFile:"C:\WinPE_amd64\media\sources\boot.wim" /index:1 /MountDir:"C:\WinPE_amd64\mount"
    

  1. Ändern Sie das Skript „Startnet.cmd“, um die benutzerdefinierten Befehle einzuschließen. Diese Datei befindet sich unter C:\WinPE_amd64\mount\Windows\System32\Startnet.cmd.

    Sie können auch andere Batchdateien oder Befehlszeilenskripts aus dieser Datei abrufen.

    Stellen Sie für die Plug & Play- oder Netzwerkunterstützung sicher, dass das benutzerdefinierte Skript „Startnet.cmd“ einen Aufruf für wpeinit enthält.

    noteHinweis
    Informationen zum Hinzufügen einer separaten Shell oder Anwendung, die unter Windows PE ausgeführt wird, finden Sie unter Winpeshl.ini-Referenz.

  1. Erstellen Sie im bereitgestellten Windows PE-Image ein Anwendungsverzeichnis.

    md "C:\WinPE_amd64\mount\windows\<MyApp>"
    
  2. Kopieren Sie die erforderlichen Anwendungsdateien in das lokale Verzeichnis von Windows PE.

    Xcopy C:\<MyApp> "C:\WinPE_amd64\mount\windows\<MyApp>"
    
  3. Testen Sie die Anwendung später, indem Sie Windows PE starten und die Anwendung im Verzeichnis „X:“ ausführen.

    X:\Windows\System32> X:\Windows\<MyApp>
    

    Wenn für Ihre Anwendung temporärer Speicher erforderlich ist oder wenn Windows PE nicht mehr reagiert, müssen Sie ggf. den temporären Speicher (sicherer Speicherbereich) erhöhen, der Windows PE zugewiesen ist.

  1. Windows PE reserviert Speicher auf dem Laufwerk „X:“, der zum Entpacken der Windows PE-Dateien verwendet wird, sowie zusätzlichen temporären Speicherplatz, der so genannte sichere Speicherbereich, der von Ihren Anwendungen genutzt werden kann. Der standardmäßige temporäre Speicherbereich beträgt 512 MB für PCs, die über mehr als 1 GB RAM verfügen, und 32 MB für PCs mit weniger als 1 GM RAM. Gültige Werte sind 32, 64, 128, 256 oder 512.

    Dism /Set-ScratchSpace:128 /Image:"C:\WinPE_amd64\mount"
    

  1. Wenn Sie über mehrere Windows PE-Versionen verfügen, können Sie das Hintergrundbild anpassen, sodass Sie sofort erkennen, welche Windows PE-Version gerade ausgeführt wird.

    Ändern Sie die Sicherheitsberechtigungen für die Windows PE-Hintergrundbildatei (\windows\system32\winpe.jpg). Dies ermöglicht das Ändern und Löschen der Datei.

    1. Navigieren Sie in Windows-Explorer zu C:\WinPE_amd64\mount\windows\system32.

    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die C:\WinPE_amd64\mount\windows\system32\winpe.jpg-Datei, und wählen Sie Eigenschaften > Registerkarte Sicherheit > Erweitert.

    3. Wählen Sie neben „Besitzer“ die Option Ändern. Legen Sie als Besitzer die Einstellung Administratoren fest.

    4. Wenden Sie die Änderungen an, und schließen Sie das Fenster „Eigenschaften“, um die Änderungen zu speichern.

    5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die C:\WinPE_amd64\mount\windows\system32\winpe.jpg-Datei, und wählen Sie Eigenschaften > Registerkarte Sicherheit > Erweitert.

    6. Legen Sie Vollzugriff für Administratoren fest.

    7. Wenden Sie die Änderungen an, und schließen Sie das Fenster „Eigenschaften“, um die Änderungen zu speichern.

  2. Ersetzen Sie die winpe.jpg-Datei mit Ihrer Imagedatei.

  • Manche Windows PE-Einstellungen können mithilfe einer Antwortdatei verwaltet werden, darunter Firewall-, Netzwerk- und Anzeigeeinstellungen. Erstellen Sie eine Antwortdatei mit dem Namen „unattend.xml“, und fügen Sie sie zum Stammverzeichnis des Windows PE-Mediums hinzu, damit die Einstellungen verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie unter "Wpeinit" und "Startnet.cmd": Verwenden von WinPE-Startskripts.

  1. Heben Sie die Bereitstellung des Windows PE-Images auf.

    Dism /Unmount-Image /MountDir:"C:\WinPE_amd64\mount" /commit
    
  2. Erstellen Sie eine startbares Medium, z. B. einen USB-Speicherstick.

    MakeWinPEMedia /UFD C:\WinPE_amd64 F:
    
  3. Starten Sie das Medium. Windows PE wird automatisch gestartet. Wenn das Windows PE-Fenster angezeigt wurde, wird der wpeinit-Befehl automatisch ausgeführt. Dies kann einige Minuten dauern. Überprüfen der Anpassungen

In manchen Fällen kann das bereitgestellte Image nicht wiederhergestellt werden. Da DISM das Arbeitsverzeichnis davor schützte, versehentlich gelöscht zu werden, müssen Sie ggf. die folgenden Schritt ausführen, um Zugriff auf das bereitgestellte Image zu erhalten und das Image zu löschen. Probieren Sie ggf. alle folgenden Schritte aus:

  1. Aufheben der Bereitstellung der Images:

    dism /Remount-Image /MountDir:C:\mount
    
  2. Aufheben der Bereitstellung der Images mit Verwerfen der Änderungen:

    dism /Unmount-Image /MountDir:C:\mount /discard
    
  3. Bereinigen der mit dem bereitgestellten Image verknüpften Ressourcen:

    dism /Cleanup-Mountpoints
    

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2015 Microsoft