Markieren Sie das Kontrollkästchen Englisch, um die englische Version dieses Artikels anzuzeigen. Sie können den englischen Text auch in einem Popup-Fenster einblenden, indem Sie den Mauszeiger über den Text bewegen.
Übersetzung
Englisch

Übersicht über die Features von Hyper-V-Replikat

 

Betrifft: Windows Server 2012

Unter Windows Server 2012 wurde mit der Hyper-V-Rolle das Feature Hyper-V-Replikat als integrierter Replikationsmechanismus für virtuelle Computer eingeführt. Hyper-V-Replikat kann einen virtuellen Computer an einem primären Standort asynchron in ein virtuelles Computerreplikat an einem sekundären Standort replizieren.

Hyper-V Replica overview

Hier sehen wir einen primären Standort mit einem Hyper-V-Hostserver mit Windows Server 2012 oder höher und einem sekundären Standort mit einem anderen Hostserver. Die virtuellen Computer am primären Standort werden auf Computern am sekundären Standort repliziert, wodurch kontinuierliche Arbeitsauslastung und Wiederherstellung beim Auftreten von Ausfällen möglich sind.

  • Stabilität – Arbeitsauslastungsflexibilität bei der Replikation zwischen Zweigstellen oder regionalen Niederlassungen an verschiedenen geografischen Standorten für kleine bis mittelständische Unternehmen.

  • Skalierbarkeit – skalierbare und automatisierte Replikation durch die Bereitstellung in Verbindung mit dem Dienst Azure Site Recovery. Bei der Integration mit diesem Dienst können Sie zwischen lokalen Standorten oder zwischen einem lokalen Standort und Azure replizieren.

  • Kostensenkung – geringere Gesamtkosten durch Bereitstellung einer speicher- und arbeitsauslastungsunabhängigen Lösung, die regelmäßig effiziente aynschrone Replikationen über IP-basierte Netzwerke in verschiedenen Speichersubsystemen und zwischen unterschiedlichen Standorten durchführt. Sie ist nicht auf freigegebenen Speicher, Speicherarrays oder andere Softwarereplikationstechnologien angewiesen.

  • Wiederherstellung – schnelle Wiederherstellung mit minimalen Ausfallzeiten und der Möglichkeit zum Ausführen von Arbeitsauslastungen an einem sekundären Standort, wenn Ausfälle auftreten.

Da das Hyper-V-Replikat so einfach und flexibel ist, kann es in vielen verschiedenen potenziellen Szenarios mit variierender Komplexität verwendet werden. Beispiele:

Firmenzentrale und Filiale

In diesem Szenario gibt es zwei Standorte: eine Firmenzentrale sowie eine oder mehrere Filialen an verschiedenen Standorten. Hyper-V-Replikat nutzt die Vorteile virtualisierter Arbeitslasten und kann verwendet werden, um Notfallwiederherstellungsunterstützung für die Filialen bereitzustellen. Die Server an den einzelnen Standorten können Cluster- oder eigenständige Server sein.

In dieser Situation erfolgt der alltägliche Betrieb auf den virtuellen Computern, die auf primären Servern in verschiedenen Zweigstellen ausgeführt werden. Jede Zweigstelle verfügt über einen Replikatserver, der in der Firmenzentrale zur Verfügung steht, um die Arbeitsauslastung zu übernehmen, falls der primäre Server aus irgendeinem Grund offline gehen muss.

In Windows Server 2012 R2 können Sie dieses Szenario mit Hilfe von erweiterter Replikation erweitern. Jede Zweigstelle hat einen nahe gelegenen Replikatserver, der dann erweiterte Replikation nutzt, um Änderungen an einen erweiterten Replikatserver in der Firmenzentrale zu senden.

Dieses Szenario kann skaliert werden, um große Rechenzentren mit vielen Servern einzuschließen, ohne dass andere Verwaltungsaktivitäten hinsichtlich Hyper-V-Replikat erforderlich sind.

Clouddienstanbieter

In diesem Szenario richtet der hostende Anbieter einen Replikatserver im Rechenzentrum ein, der Replikationsdaten von mehreren primären Servern erhält, auf denen virtualisierte Arbeitslasten an den Standorten der verschiedenen Kunden ausgeführt werden. Der Replikatserver des hostenden Anbieters stellt dadurch Notfallwiederherstellungsfunktionen für die Kunden bereit, die den Server abonnieren.

Um die Sicherheit für die Kunden zu gewährleisten, umfasst dieses Szenario zertifikatsbasierte Authentifizierung mithilfe von Zertifikaten, die von einem separaten Zertifikatsserver im Besitz des hostenden Anbieters bereitgestellt werden. Außerdem ermöglicht das Replikatfeature für vertrauenswürdige Gruppen dem hostenden Anbieter das Trennen der replizierten Daten der einzelnen Kunden mithilfe von separaten Speicherorten und Tagging, um zu verhindern, dass Daten verschiedener Kunden vermischt werden.

  • Integration – Hyper-V-Replikat ist ein wesentlicher Bestandteil der Hyper-V-Rolle.

  • Unabhängigkeit von der Arbeitsauslastung – Hyper-V-Replikat repliziert den virtuellen Computer, sodass die in Hyper-V virtualisierte Arbeitsauslastung repliziert werden kann.

  • Eigenständig oder Cluster – primäre und sekundäre Standorte können einen eigenständigen Hyper-V-Host oder -Cluster ausführen.

  • Speicher – keine Anforderungen an freigegebenen Speicher oder bestimmte Technologien.

  • Lokal oder remote – die primären und sekundären Server können sich physisch nebeneinander befinden oder geografisch getrennt sein.

  • Nach der ersten Replikation eines primären zu einem sekundären virtuellen Computer werden nur Deltaänderungen repliziert.

  • Active Directory – Hyper-V-Hostserver müssen keine Domänenmitglieder sein. Wenn sie Domänenmitglieder sind, müssen sie sich nicht in der gleichen Domäne befinden.

  • Replikationshäufigkeit – unter Windows Server 2012 wird die Replikation alle 5 Minuten ausgeführt. Sie können die Häufigkeit der Replikation unter Windows Server 2012 R2 so festlegen, dass sie alle 30 Sekunden, 5 Minuten oder 15 Minuten ausgeführt wird.

  • Testen – Sie können Hyper-V-Replikat zum Testen der Replikation verwenden, ohne dabei die normale Produktionreplikation zu unterbechen.

Anzeigen: