TechNet
Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Markieren Sie das Kontrollkästchen Englisch, um die englische Version dieses Artikels anzuzeigen. Sie können den englischen Text auch in einem Popup-Fenster einblenden, indem Sie den Mauszeiger über den Text bewegen.
Übersetzung
Englisch

Installieren von Hyper-V und Erstellen eines virtuellen Computers

 

Veröffentlicht: Juli 2016

Betrifft: Windows 8, Windows 8.1, Windows Server 2012, Windows Server 2012 R2

Dieser Inhalt veranschaulicht die Installation von Hyper-V unter Windows Server 2012 und Windows Server 2012 R2 sowie Windows 8 und Windows 8.1, Professional und Enterprise Edition. Es enthält auch grundlegende Anweisungen zum Erstellen und Konfigurieren eines virtuellen Computers, nachdem Hyper-V installiert wurde.

Inhalt dieses Dokuments

System_CAPS_noteHinweis

Dieses Thema enthält Windows PowerShell-Beispiel-Cmdlets, mit denen Sie einige der beschriebenen Vorgehensweisen automatisieren können. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Cmdlets.

Vorbereitungsmaßnahmen

Stellen Sie vor dem Installieren von Hyper-V sicher, dass Sie über Folgendes verfügen:

  • Ein Benutzerkonto mit Administratorrechten für den Computer.

  • Genügend Speicher zum Ausführen aller virtuellen Computer, die Sie gleichzeitig ausführen möchten.

  • Software für den virtuellen Computer. Wenn Sie beispielsweise eine bestimmte Arbeitsauslastung testen möchten, benötigen Sie Installationsmedien für das Betriebssystem und die Arbeitsauslastung. Wenn Sie bestimmte Features von Windows Server 2012 testen möchten, können Sie dieselben Installationsmedien für den virtuellen Computer verwenden, die Sie zum Installieren von Windows Server 2012 auf dem physischen Computer eingesetzt haben.

  1. Klicken Sie im Server-Manager im Menü Verwalten auf Rollen und Funktionen hinzufügen.

  2. Überprüfen Sie auf der Seite Vorbemerkungen, ob der Zielserver und die Netzwerkumgebung für die Installation der Rolle und des Features vorbereitet sind. Klicken Sie auf Weiter.

  3. Wählen Sie auf der Seite Installationstyp auswählen die Option Rollenbasierte oder featurebasierte Installation, und klicken Sie anschließend auf Weiter.

  4. Wählen Sie auf der Seite Zielserver auswählen einen Server aus dem Serverpool aus, und klicken Sie auf Weiter.

  5. Wählen Sie auf der Seite Serverrollen auswählen die Option Hyper-V.

  6. Klicken Sie auf Features hinzufügen, um die Tools hinzuzufügen, die Sie zum Erstellen und Verwalten von virtuellen Computern verwenden. Klicken Sie auf der Seite mit den Features auf Weiter.

  7. Wählen Sie auf der Seite Virtuelle Switches erstellen, Migration eines virtuellen Computers und Standardspeicher die gewünschten Optionen.

  8. Wählen Sie auf der Seite Installationsauswahl bestätigen die Option Zielserver bei Bedarf automatisch neu starten, und klicken Sie dann auf Installieren.

  9. Überprüfen Sie die abgeschlossene Installation, indem Sie die Seite Alle Server in Server-Manager öffnen, einen Server auswählen, auf dem Sie Hyper-V installiert haben, und die Kachel Rollen und Features auf der Seite für den ausgewählten Server anzeigen.

System_CAPS_warningWarnung

Da Hyper-V ein optionales Feature ist, stehen die für die Installation erforderlichen Dateien je nach der in Ihrer Organisation geltenden IT-Richtlinie möglicherweise nicht auf Ihrem Computer zur Verfügung. Wenn Sie mit dem Internet verbunden sind, werden bei Aktivierung des Features die benötigten Dateien automatisch heruntergeladen. Wenn Sie nicht mit dem Internet verbunden sind, können Sie erforderliche Dateien herunterladen und manuell auf Ihren Computer kopieren oder andernfalls das Installationsmedium bereitstellen.

Wenn die Hyper-V-Rolle auf einem Computer mit Windows 8 oder Windows 8.1 aktiviert ist, der den Energiemodus "Always On Always Connected" verwendet, ist der Energiezustand "Verbundener Standbymodus" nicht verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter http://support.microsoft.com/kb/2973536.

  1. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf Programs und dann auf Programs and Features.

  2. Click

  3. Click

System_CAPS_warningWarnung

In Windows PowerShell sind im Gegensatz zum Assistent zum Hinzufügen von Rollen und Features Verwaltungstools und Snap-Ins für eine Rolle nicht standardmäßig enthalten. Um Verwaltungstools in eine Rolleninstallation einzuschließen, fügen Sie dem Cmdlet den -IncludeManagementTools-Parameter hinzu. Wenn Sie Rollen und Features auf einem Server installieren, auf dem die Server Core-Installationsoption von Windows Server 2012 ausgeführt wird, und einer Installation die Verwaltungstools einer Rolle hinzufügen, werden Sie zum Ändern der Installationsoption in eine Shell-Minimaloption aufgefordert, bei der die Ausführung der Verwaltungstools möglich ist. Andernfalls können Verwaltungstools und -Snap-Ins nicht auf Servern installiert werden, auf denen die Server Core-Installationsoption von Windows Server ausgeführt wird.

Weitere Informationen finden Sie unter Install-WindowsFeature.

  1. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus, um eine Windows PowerShell-Sitzung mit erhöhten Benutzerrechten zu öffnen.

    • Klicken Sie auf dem Windows-Desktop auf der Taskleiste mit der rechten Maustaste auf Windows PowerShell, und klicken Sie dann auf Als Administrator ausführen.

    • Geben Sie auf der Startseitevon Windows einen beliebigen Teil des Namens Windows PowerShell ein. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Verknüpfung für Windows PowerShell, wenn diese auf der Startseitein den Ergebnissen unter Apps aufgeführt wird, und klicken Sie dann auf Erweitert und Als Administrator ausführen. Um die Verknüpfung für Windows PowerShell auf der Startseiteanzuheften, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Verknüpfung, und klicken Sie dann auf An "Start" anheften.

  2. Geben Sie Folgendes ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE, wobei computer_name für den Remotecomputer steht, auf dem Sie Hyper-V installieren möchten. Fügen Sie zum direkten Installieren von Hyper-V aus einer Konsolensitzung nicht -ComputerName <computer_name> in den Befehl ein.

    Install-WindowsFeature –Name Hyper-V -ComputerName <computer_name> -IncludeManagementTools -Restart
    
  3. Geben Sie zum Anzeigen einer Liste der verfügbaren und installierten Rollen und Features auf dem lokalen Server Get-WindowsFeature ein, und drücken Sie die EINGABETASTE. Die Ergebnisse des Cmdlets enthalten die Befehlsnamen der Rollen und Features, die diesem Computer hinzugefügt wurden.

    System_CAPS_noteHinweis

    In Windows PowerShell 3.0 muss das Server-Manager-Cmdlet-Modul vor der Ausführung von Cmdlets, die zum Modul gehören, nicht in die Windows PowerShell-Sitzung importiert werden. Module werden automatisch importiert, wenn Sie ein zum Modul gehörendes Cmdlet zum ersten Mal ausführen. Außerdem wird die Groß- und Kleinschreibung bei Windows PowerShell-Cmdlets nicht berücksichtigt.

  4. Überprüfen Sie die Installation nach Abschluss des Installationsvorgangs, indem Sie Get-WindowsFeature ausführen. Wenn Sie Hyper-V per Remotezugriff installiert haben, können Sie den "ComputerName"-Parameter (Get-WindowsFeature -ComputerName <Computername>) einfügen, um eine Liste der Rollen und Features anzuzeigen, die auf dem Server installiert sind.

System_CAPS_noteHinweis

Weitere Informationen finden Sie unter Get-WindowsOptionalFeature und Verwenden von PowerShell zum Einrichten von Hyper-V.

  1. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus, um eine Windows PowerShell-Sitzung mit erhöhten Benutzerrechten zu öffnen.

    • Klicken Sie auf dem Windows-Desktop auf der Taskleiste mit der rechten Maustaste auf Windows PowerShell, und klicken Sie dann auf Als Administrator ausführen.

    • Geben Sie auf der Startseitevon Windows einen beliebigen Teil des Namens Windows PowerShell ein. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Verknüpfung für Windows PowerShell, wenn diese auf der Startseitein den Ergebnissen unter Apps aufgeführt wird, und klicken Sie dann auf Erweitert und Als Administrator ausführen. Um die Verknüpfung für Windows PowerShell auf der Startseiteanzuheften, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Verknüpfung, und klicken Sie dann auf An "Start" anheften.

  2. Geben Sie Folgendes ein, und drücken Sie dann dieEINGABETASTE.

    enable-WindowsOptionalFeature -Online -FeatureName Microsoft-Hyper-V -All 
    
  3. Wenn die Installation abgeschlossen ist, starten Sie den Computer neu.

Stellen Sie, bevor Sie beginnen, die folgenden Überlegungen an. Diese sind nicht erforderlich, können aber helfen, die sinnvollsten Entscheidungen zu treffen. Bedenken Sie:

  • Welchen Namen soll der virtuelle Computer erhalten? Der Name bietet Ihnen eine Möglichkeit, den virtuellen Computer zu identifizieren. Sie können beispielsweise einen Namen verwenden, der den Typ des Servers identifiziert, den Sie auf diesem virtuellen Computer konfigurieren möchten (z. B. ein Webserver). Oder möglicherweise möchten Sie einen Namen verwenden, der das Gastbetriebssystem identifiziert.

  • Welche Art von Netzwerkverbindungen mit dem virtuellen Computer benötigen Sie? Benötigt der virtuelle Computer Zugriff auf das Internet? Weitere Informationen finden Sie unter Create a virtual switch.

  • Wie installieren Sie das Betriebssystem? Sie können es von einem physischen Medium oder aus einer Imagedatei (ISO-Datei) installieren. Sie können auch eine virtuelle Festplatte verwenden, auf der bereits ein Betriebssystem installiert ist.

Um diesen Schritt mithilfe von Windows PowerShell auszuführen, sehen Sie sich die Befehle im Abschluss an den Abschnitt "So erstellen Sie einen virtuellen Computer" an.

So erstellen Sie einen virtuellen Computer

  1. Öffnen Sie den Hyper-V-Manager.

  2. Wählen Sie im Navigationsbereich des Hyper-V-Managers einen Computer mit Hyper-V aus.

  3. Klicken Sie im Bereich "Aktionen" auf Neu, und klicken Sie dann auf Virtueller Computer.

  4. Der Assistent für neue virtuelle Computer wird geöffnet. Klicken Sie auf Weiter.

  5. Geben Sie auf der Seite Name und Speicherort angeben einen entsprechenden Namen ein.

  6. Geben Sie auf der Seite Speicher zuweisen genügend Speicherplatz an, um das Gastbetriebssystem zu starten.

  7. Verbinden Sie auf der Seite Netzwerk konfigurieren den virtuellen Computer mit dem Switch, den Sie bei der Installation von Hyper-V erstellt haben.

  8. Wählen Sie auf den Seiten Virtuelle Festplatte verbinden und Installationsoptionen die Option, die für Ihre geplante Installation des Gastbetriebssystems geeignet ist:

    • Wenn Sie das Gastbetriebssystem von einer DVD oder einer Abbilddatei (.ISO) installieren, wählen Sie Virtuelle Festplatte erstellen. Klicken Sie auf Weiter, und klicken Sie dann auf die Option, die den Typ des Mediums beschreibt, das Sie verwenden möchten. Wenn Sie zum Beispiel eine ISO-Datei verwenden möchten, müssen Sie auf Betriebssystem von startfähiger CD/DVD-ROM installieren klicken und dann den Pfad zu der ISO-Datei angeben.

    • Wenn das Gastbetriebssystem bereits auf einer installierten virtuellen Festplatte installiert ist, wählen Sie Vorhandene virtuelle Festplatte verwenden, und klicken Sie dann auf Weiter. Wählen Sie die Option Betriebssystem zu einem späteren Zeitpunkt installieren.

  9. Überprüfen Sie auf der Seite "Zusammenfassung" Ihre Einstellungen, und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

PowerShell-Logo Gleichwertige Windows PowerShell-Befehle

Die folgenden Windows PowerShell-Cmdlets erfüllen dieselbe Funktion wie das vorhergehende Verfahren. Geben Sie die einzelnen Cmdlets in einer einzelnen Zeile ein, auch wenn es den Anschein hat, dass aufgrund von Formatierungseinschränkungen Zeilenumbrüche vorhanden sind.

Führen Sie den folgenden Befehl aus, um einen virtuellen Computer mit dem Namen "web server" und 1 GB Startspeicher zu erstellen und eine vorhandene virtuelle Festplatte zu verwenden, auf der bereits ein Gastbetriebssystem installiert ist.

New-VM –Name “web server” –MemoryStartupBytes 1GB –VHDPath d:\vhd\BaseImage.vhdx

Bei diesem Schritt wird davon ausgegangen, dass Sie die Startmedien für den virtuellen Computer beim Erstellen des virtuellen Computers konfiguriert haben.

System_CAPS_noteHinweis

Dieser Schritt muss über die grafische Benutzeroberfläche ausgeführt werden. Er kann nicht automatisiert oder innerhalb einer Windows PowerShell-Sitzung ausgeführt werden.

So installieren Sie das Gastbetriebssystem

  1. Klicken Sie im Hyper-V-Manager im Abschnitt Virtuelle Computer des Ergebnisbereichs mit der rechten Maustaste auf den Namen des virtuellen Computers, und klicken Sie dann auf Verbinden.

  2. Das Tool "Verbindung mit virtuellen Computern" wird geöffnet.

  3. Klicken Sie im Fenster "Verbindung mit virtuellen Computern" im Menü Aktion auf Start.

  4. Der virtuelle Computer wird gestartet. Die Startgeräte werden ermittelt, und das Installationspaket wird geladen.

  5. Führen Sie die weiteren Schritte der Installation aus.

Hyper-V enthält ein Softwarepaket für unterstützte Gastbetriebssysteme, mit dem die Integration zwischen dem physischen Computer und dem virtuellen Computer verbessert wird. Dieses Paket wird als Integrationsdienste bezeichnet. Weitere Informationen finden Sie unter Integration Services.

System_CAPS_noteHinweis

Dieser Schritt muss über die grafische Benutzeroberfläche ausgeführt werden. Er kann nicht automatisiert oder innerhalb einer Windows PowerShell-Sitzung ausgeführt werden.

So installieren oder aktualisieren Sie Integrationsdienste

  1. Öffnen Sie den Hyper-V-Manager. Klicken Sie im Menü "Server-Manager-Tools" auf Hyper-V-Manager.

  2. Stellen Sie eine Verbindung mit dem virtuellen Computer her. Führen Sie dazu im Abschnitt Virtuelle Computer des Ergebnisbereichs eine der folgenden Aktionen aus:

    • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Namen des virtuellen Computers, und klicken Sie auf Verbinden.

    • Markieren Sie den Namen des virtuellen Computers. Klicken Sie im Bereich Aktion auf Verbinden.

  3. Das Tool "Verbindung mit virtuellen Computern" wird geöffnet. Klicken Sie im Menü "Aktion" von "Verbindung mit virtuellen Computern" auf Installationsdatenträger für Integrationsdienste einlegen. Dadurch wird der Installationsdatenträger im virtuellen DVD-Laufwerk geladen.

  4. Abhängig vom installierten Betriebssystem muss die Installation ggf. manuell gestartet werden. Klicken Sie an einer beliebigen Stelle im Fenster des Gastbetriebssystems, und navigieren Sie zum CD-Laufwerk. Verwenden Sie die entsprechende Methode für das jeweilige Gastbetriebssystem, um das Installationspaket vom CD-Laufwerk zu starten.

  5. Nach Abschluss der Installation sind alle Integrationsdienste verfügbar.

Anzeigen:
© 2016 Microsoft