Konfigurieren von Exchange-Webdiensten in einer Exchange 2007-Hybridbereitstellung

 

Gilt für:Exchange Online, Office 365

Geschätzte Zeit bis zum Abschließen des Vorgangs: 5 Minuten

Sie müssen den externen vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) all Ihrer hybriden Exchange 2010-Clientzugriffsserver für mehrere virtuelle Verzeichnisse konfigurieren. Auf diese Weise können die Hybridserver die Domänennamen ermitteln, die dem digitalen Zertifikat hinzugefügt werden müssen, das Sie in einem späteren Schritt erstellen werden.

In diesem Schritt konfigurieren Sie den externen FQDN als externe URL für die virtuellen Verzeichnisse für die Exchange-Webdienste (Exchange Web Services, EWS), das Outlook-Adressbuch (OAB) und Exchange ActiveSync (Microsoft-Server-ActiveSync). Die externen FQDNs für die Verzeichnisse für Outlook Web App (OWA) und die Exchange-Systemsteuerung (Exchange Control Panel, ECP) wurden während der Installation der hybriden Clientzugriffsserver festgelegt.

Weitere Informationen finden Sie unter Grundlegendes zum Clientzugriff

Sie können die Exchange-Verwaltungskonsole auf den hybriden Clientzugriffsservern verwenden, um den externen FQDN der hybriden Clientzugriffsserver als externe URL für diese virtuellen Verzeichnisse festzulegen:

  1. Öffnen Sie auf einem Hybridserver die Exchange-Verwaltungskonsole.

  2. Klicken Sie in der Konsolenstruktur auf den Knoten Serverkonfiguration, und wählen Sie anschließend Clientzugriff aus.

  3. Klicken Sie im Aktionsbereich Externe Clientzugriffsdomäne konfigurieren, um den Assistenten zum Konfigurieren einer externen Clientzugriffsdomäne aufzurufen.

  4. Geben Sie auf der Seite Serverauswahl des Assistenten im Feld Domänennamen eingeben, der mit externen Clientzugriffsservern verwendet wird den extern zugänglichen FQDN Ihrer hybriden Clientzugriffsserver ein. Beispiel: hybrid.contoso.com.

  5. Klicken Sie auf der Seite Serverauswahl des Assistenten im Abschnitt Wählen Sie die Clientzugriffsserver aus, die mit der externen URL verwendet werden auf Hinzufügen, um einen oder mehrere hybride Clientzugriffsserver hinzuzufügen.

    WichtigWichtig:
    Sie müssen mindestens einen hybriden Clientzugriffsserver auswählen, damit der Assistent für die Hybridkonfiguration die Einstellungen für die hybride Bereitstellung in den späteren Schritten ordnungsgemäß ausführen kann.
  6. Klicken Sie auf Konfigurieren.

  7. Überprüfen Sie die Konfigurationsänderungen an den virtuellen Verzeichnissen, und klicken Sie auf Fertig stellen.

Führen Sie die folgenden Befehle aus, um sicherzustellen, dass die externe URL ordnungsgemäß für die virtuellen Verzeichnisse auf den hybriden Clientzugriffsservern konfiguriert wurde:

  • Stellen Sie sicher, dass die externe URL für das virtuelle EWS-Verzeichnis festgelegt wurde.

    Get-WebServicesVirtualDirectory "EWS (Default Web Site)" | Format-Table Name, ExternalUrl
    
  • Stellen Sie sicher, dass die externe URL für das virtuelle OAB-Verzeichnis festgelegt wurde.

    Get-OabVirtualDirectory "OAB (Default Web Site)" | Format-Table Name, ExternalUrl
    
  • Stellen Sie sicher, dass die externe URL für das virtuelle Verzeichnis "Microsoft-Server-ActiveSync" festgelegt wurde.

    Get-ActiveSyncVirtualDirectory "Microsoft-Server-ActiveSync (Default Web Site)" | Format-Table Name, ExternalUrl
    

Jeder der ausgeführten Befehle gibt den Namen des virtuellen Verzeichnisses sowie den Wert zurück, der in der Eigenschaft ExternalUrl gespeichert ist. Der in der Eigenschaft ExternalUrl gespeicherte Wert sollte dem FQDN-Wert entsprechen, den Sie bei der Konfiguration der virtuellen Verzeichnisse im Assistenten angegeben haben.

Liegt ein Problem vor? Bitten Sie in den Office 365-Foren um Hilfe. Für den Zugriff auf die Foren müssen Sie sich mit einem Konto anmelden, das über Administratorzugriff auf Ihren cloudbasierten Dienst verfügt. Besuchen Sie die Foren unter: Office 365-Foren

 
Anzeigen: