Ausführen von Assistenten zur Hybridkonfiguration für eine Exchange 2007-Hybridbereitstellung

 

Gilt für:Exchange Online, Office 365

Geschätzte Zeit bis zum Abschließen des Vorgangs: 30 Minuten

Die Assistenten für die Hybridkonfiguration unterstützten Sie auf folgende Weise bei der Einrichtung Ihrer Hybridbereitstellung:

  • Erstellen der Grundlage   Zunächst erstellen Sie mithilfe des Assistenten für neue Hybridkonfigurationen die Grundlage für die hybride Bereitstellung. Der Assistent für neue Hybridkonfigurationen erstellt das HybridConfiguration-Objekt in Ihrer lokalen Active Directory-Installation. In diesem Active Directory-Objekt werden die Informationen zur Hybridkonfiguration für die hybride Bereitstellung gespeichert. Im nächsten Schritt aktualisieren Sie die Informationen mithilfe des Assistenten zum Verwalten von Hybridkonfigurationen.

  • Konfigurieren der hybriden Bereitstellung   Anschließend verwenden Sie den Assistenten zum Verwalten von Hybridkonfigurationen, um Ihre Microsoft Exchange-Organisation für die hybride Bereitstellung zu konfigurieren. Der Assistent zum Verwalten von Hybridkonfigurationen erfasst Konfigurationsdaten zur vorhandenen Exchange- und Active Directory-Topologie, definiert verschiedene Organisationsparameter und führt anschließend eine Vielzahl von Konfigurationsaufgaben für die hybride Bereitstellung aus.

Weitere Informationen finden Sie unter Grundlegendes zum Assistenten für die Hybridkonfiguration

Sie können den Assistenten für neue Hybridkonfigurationen in der Exchange-Verwaltungskonsole auf einem Hybridserver verwenden, um das Active Directory-Objekt HybridConfiguration zu erstellen.

  1. Wählen Sie in der Exchange-Verwaltungskonsole im Knoten für die lokale Organisation den Knoten Organisationskonfiguration aus, und wählen Sie dann die Registerkarte Hybridkonfiguration aus.

  2. Klicken Sie im Aktionsbereich auf Neue Hybridkonfiguration.

  3. Klicken Sie im Assistenten Neue Hybridkonfiguration auf Neu. Der Assistent erstellt das HybridConfiguration-Objekt. Der Standardname der neuen Hybridkonfiguration lautet Hybridkonfiguration.

  4. Klicken Sie auf Fertig stellen, um den Assistenten zu schließen.

Sie können den Assistenten zum Verwalten von Hybridkonfigurationen in der Exchange-Verwaltungskonsole auf einem Hybridserver verwenden, um die hybride Bereitstellung zu konfigurieren.

  1. Wählen Sie in der Exchange-Verwaltungskonsole im Knoten für die lokale Organisation den Knoten Organisationskonfiguration aus, und wählen Sie dann die Registerkarte Hybridkonfiguration aus.

  2. Wählen Sie im Bereich Organisationskonfiguration auf der Registerkarte Hybridkonfiguration das Objekt Hybridkonfiguration aus.

  3. Klicken Sie im Aktionsbereich auf Hybridkonfiguration verwalten.

  4. Klicken Sie auf der Seite Einführung des Assistenten zum Verwalten von Hybridkonfigurationen auf Weiter.

  5. Füllen Sie auf der Seite Anmeldeinformationen die folgenden Felder aus:

    • Für die lokale Organisation:

      • Benutzername   Geben Sie den Domänen- und den Benutzernamen für ein Konto ein, das Mitglied der Rollengruppe "Organisationsverwaltung" in der lokalen Organisation ist. Beispiel: contoso\administrator.

      • Kennwort   Geben Sie das Kennwort für das im Feld Benutzername eingegebene lokale Konto ein.

      • Meine Anmeldeinformationen speichern   Lassen Sie dieses Kontrollkästchen aktiviert, damit der Assistent bei der Konfiguration der hybriden Bereitstellung automatisch dieses lokale Konto verwendet. Wenn Sie das Kontrollkästchen nicht aktivieren, müssen Sie später, wenn die Änderungen an der Hybridkonfiguration ausgeführt werden, die Anmeldeinformationen für das lokale Konto manuell eingeben.

    • Für die Microsoft Office 365-Organisation:

      • Benutzername   Geben Sie den Benutzernamen für ein Konto ein, das Mitglied der Rollengruppe Organisationsverwaltung in der Office 365-Organisation ist. Beispiel: "administrator@contoso.onmicrosoft.com".

      • Kennwort   Geben Sie das Kennwort für das Office 365-Konto ein, das Sie im vorherigen Schritt angegeben haben.

      • Meine Anmeldeinformationen speichern   Lassen Sie dieses Kontrollkästchen aktiviert, damit der Assistent bei der Konfiguration der hybriden Bereitstellung automatisch dieses Office 365-Konto verwendet. Wenn Sie das Kontrollkästchen nicht aktivieren, müssen Sie später, wenn die Änderungen an der Hybridkonfiguration ausgeführt werden, die Anmeldeinformationen für das Office 365-Konto manuell eingeben.

  6. Klicken Sie auf Weiter.

  7. Füllen Sie auf der Seite Domänen die folgenden Felder aus:

    • Klicken Sie auf Hinzufügen, um Hybriddomänen für die Organisation hinzuzufügen.

    • Wählen Sie im Dialogfeld Akzeptierte Domäne auswählen akzeptierte Domänen für die Hybridkonfiguration aus. Wählen Sie die primäre SMTP-Domäne für Ihre Organisation sowie alle anderen akzeptierten Domänen aus, die in der hybriden Bereitstellung verwendet werden. Beispiel: Wählen Sie "contoso.com".

    • Klicken Sie im Dialogfeld Akzeptierte Domäne auswählen auf OK.

    • Wählen Sie zum Entfernen einer Domäne aus der Hybridkonfiguration den Namen einer Hybriddomäne in der Liste aus, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche X.

      HinweisHinweis:
      In einer Hybridbereitstellung ist mindestens eine Domäne erforderlich.
  8. Klicken Sie auf Weiter.

  9. Notieren Sie die Werte auf der Seite Nachweis des Domänenbesitzes im Feld Datensatzwert für jede neue Hybriddomäne, die Sie im vorherigen Schritt ausgewählt haben. Sie müssen für jede neue Domäne einen TXT-Eintrag in der öffentlichen DNS-Konfiguration erstellen, damit die Domäne der Exchange-Verbundvertrauensstellung für Ihre Organisation hinzugefügt werden kann. Wenn Sie eine Domäne aus der vorherigen Hybridkonfiguration behalten haben und der TXT-Eintrag für diese Domäne bereits im öffentlichen DNS erstellt wurde, ist es nicht erforderlich, den TXT-Eintrag in der öffentlichen DNS-Konfiguration erneut zu erstellen. So müssten Sie beispielsweise in der öffentlichen DNS-Konfiguration nur für die neue Domäne zusätzliche TXT-Einträge ähnlich den folgenden erstellen:

     

    Domäne DNS-Eintragstyp Text

    contoso.com

    TXT

    7Zyr2i/fE/M/T3AwCpitDbF30Fk/TdzXME6f7d1lDaKGthPdoS+UF94t43D2nU5hLNnIAP+5A3jJR2ik9HDPgg==

    WichtigWichtig:
    Die Zeichenfolge des Nachweises für die Verbunddomäne besteht aus zahlreichen alphanumerischen Zeichen. Um Eingabefehler zu vermeiden, sollten Sie die Domänenzeichenfolge durch Drücken von STRG+C aus dem Assistenten kopieren, sie in einen Text-Editor wie Editor einfügen, dann aus dem Text-Editor in die Zwischenablage kopieren und sie anschließend in das Feld Text des TXT-Eintrags einfügen. Wenn der TXT-Eintrag mit einer falschen Zeichenfolge des Nachweises für die Verbunddomäne erstellt wird, kann Microsoft Federation Gateway den Nachweis des Domänenbesitzes nicht überprüfen, und Sie können sie nicht der Verbundorganisations-ID hinzufügen bzw. die Hybridkonfiguration nicht beenden.

    Wenn Sie die TXT-Einträge für die neuen Hybriddomänen im öffentlichen DNS erstellt haben und die DNS-Zonendatei repliziert wurde, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Aktivieren zur Bestätigung, dass die TXT-Einträge für die obigen Domänen im öffentlichen DNS erstellt wurden.

    HinweisHinweis:
    Je nach DNS-Konfiguration kann es eine Weile dauern, bis DNS-Änderungen über das Internet repliziert wurden.
  10. Klicken Sie auf Weiter.

  11. Füllen Sie auf der Seite Server die folgenden Felder aus:

    • Für die Clientzugriffsserver:

      • Klicken Sie auf Hinzufügen, um die Clientzugriffsserver in der lokalen Organisation auszuwählen, die für die Hybridbereitstellung konfiguriert werden.

      • Wählen Sie im Dialogfeld Clientzugriffsserver auswählen mindestens einen Server aus, auf dem die Exchange 2010 SP3-Clientzugriffs-Serverrolle installiert ist. Wenn Sie sich an die bewährte Methode halten, die Clientzugriffs- und Hub-Transport-Serverrollen auf jedem Hybridserver zu kombinieren, sollten Sie alle Hybridserver auswählen. Wenn Sie die Clientzugriffs-Serverrolle auf separaten Servern installiert haben, stellen Sie sicher, dass Sie die hybriden Clientzugriffsserver auswählen.

      • Klicken Sie im Dialogfeld Clientzugriffsserver auswählen auf OK.

      • Wählen Sie zum Entfernen eines Clientzugriffsservers aus der Hybridkonfiguration den Clientzugriffsserver in der Liste aus, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche X.

        HinweisHinweis:
        In einer Hybridbereitstellung ist mindestens ein Exchange 2010 SP3-Clientzugriffsserver erforderlich.
    • Für die Hub-Transport-Server:

      • Klicken Sie auf Hinzufügen, um die Hub-Transport-Server in der lokalen Organisation auszuwählen, die in der Hybridbereitstellung für die Nachrichtenübermittlung konfiguriert werden.

      • Wählen Sie im Dialogfeld Hub-Transport-Server auswählen mindestens einen Server aus, auf dem die Exchange 2010 SP3-Hub-Transport-Serverrolle installiert ist. Wenn Sie sich an die bewährte Methode halten, die Clientzugriffs- und Hub-Transport-Serverrollen auf jedem Hybridserver zu kombinieren, sollten Sie dieselben Hybridserver auswählen, die Sie im vorherigen Abschnitt Clientzugriffsserver auswählen ausgewählt haben. Wenn Sie die Hub-Transport-Serverrolle auf separaten Servern installiert haben, stellen Sie sicher, dass Sie die hybriden Hub-Transport-Server auswählen.

      • Klicken Sie im Dialogfeld Hub-Transport-Server auswählen auf OK.

      • Wählen Sie zum Entfernen eines Hub-Transport-Servers aus der Hybridkonfiguration den Hub-Transport-Server in der Liste aus, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche X.

        HinweisHinweis:
        In einer Hybridbereitstellung ist mindestens ein Exchange 2010 SP3-Hub-Transport-Server erforderlich.
  12. Klicken Sie auf Weiter.

  13. Füllen Sie auf der Seite Nachrichtenübermittlungseinstellungen die folgenden Felder aus:

    • Für den eingehenden FOPE-Connector (Forefront Online Protection for Exchange), jetzt bekannt unter dem Begriff Exchange Online Protection (EOP): Klicken Sie auf Hinzufügen, und geben Sie die öffentlich zugängliche IP-Adresse für einen hybriden Hub-Transport-Server in Ihrer Hybridbereitstellung ein. Wiederholen Sie diesen Schritt, um die IP-Adressen für mehrere Hub-Transport-Server in der Hybridbereitstellung einzugeben.

      WichtigWichtig:
      Wenn Sie ein Netzwerkfirewallgerät in Ihrer lokalen Organisation verwenden, müssen Sie anstelle der externen IP-Adresse Ihres hybriden Hub-Transport-Servers möglicherweise manuell die externe IP-Adresse der Firewall für den eingehenden EOP-Connector eingeben. EOP untersucht die sendende IP-Adresse auf Nachrichtenverkehr aus der lokalen Organisation und überprüft, ob sie mit den für diesen eingehenden Connector konfigurierten IP-Adressen übereinstimmt. Wenn diese IP-Adressen nicht übereinstimmen, lehnt EOP den Nachrichtenverkehr ab, und Nachrichten von Empfängern in der lokalen Organisation an Empfänger in der Exchange Online-Organisation werden nicht zugestellt. Zusätzlich müssen Sie sicherstellen, dass IPv4-basierte IP-Adressen verwendet werden, da IPv6-basierte IP-Adressen nicht unterstützt werden.
    • Für den ausgehenden EOP-Connector: Geben Sie im Feld FQDN der lokalen hybriden Hub-Transport-Server angeben den FQDN eines Hub-Transport-Servers in der Hybridbereitstellung an. Geben Sie beispielsweise "hybrid.contoso.com" ein.

      HinweisHinweis:
      Dieser FQDN wird von EOP zum Konfigurieren des hybriden Connectors für ausgehenden E-Mail-Fluss verwendet, der es ermöglicht, dass Exchange Online-Nachrichten sicher an Ihre lokale Organisation zugestellt werden. Alle ausgehenden E-Mail-Nachrichten, die von Exchange Online-Postfächern an lokale Postfächer gesendet werden, werden an diesen FQDN geleitet. Wenn Sie außerdem die Option Alle über das Internet gesendeten Nachrichten über lokale Exchange-Server weiterleiten im nächsten Assistentenschritt auswählen, werden alle ausgehenden E-Mail-Nachrichten von Exchange Online-Postfächern an externe Empfänger ebenfalls an diesen FQDN gesendet.
  14. Klicken Sie auf Weiter.

  15. Füllen Sie auf der Seite Nachrichtenübermittlungssicherheit die folgenden Felder aus:

    • Transportzertifikat auswählen   Klicken Sie neben dem Feld Transportzertifikat auswählen auf den nach unten weisenden Pfeil, und wählen Sie dann ein gültiges digitales Zertifikat von einer vertrauenswürdigen Zertifizierungsstelle (Certificate Authority, CA) aus, das auf allen Hub-Transport-Servern in der Hybridbereitstellung installiert wurde. Dieses Zertifikat sollte mit dem von einer Zertifizierungsstelle ausgestellten Zertifikat übereinstimmen, das Sie dem SMTP-Dienst in einem vorherigen Prüflistenschritt zugewiesen haben.

    • Nachrichtenübermittlungspfad   Wählen Sie eine der folgenden Hybridnachrichten-Routingoptionen für ausgehende Nachrichten für die Office 365-basierten Postfächer aus:

      • Für das Internet bestimmte Nachrichten mit den DNS-Einstellungen des externen Empfängers direkt zustellen   Wählen Sie diese Option aus, wenn Office 365 bei der Übermittlung ausgehender Nachrichten an externe Empfänger die lokalen Hub-Transport-Server umgehen soll.

      • Alle für das Internet bestimmten Nachrichten über Ihre lokalen Exchange-Server weiterleiten   Wählen Sie diese Option aus, wenn Office 365 alle ausgehenden Nachrichten an externe Empfänger an die lokalen Transportserver senden soll. Die Nachrichten werden über die lokalen hybriden Hub-Transport-Server an die externen Empfänger zugestellt.

  16. Überprüfen Sie auf der Seite Status die Eigenschaften für die Änderungen an der Hybridkonfiguration. Klicken Sie auf Verwalten, um die Hybridkonfiguration zu aktualisieren.

    HinweisHinweis:
    Die Konfiguration der Einstellungen für die hybride Bereitstellung kann mehr als 15 Minuten dauern. Bitte haben Sie etwas Geduld.
  17. Klicken Sie auf Fertig stellen, um den Assistenten zu schließen.

Der erfolgreiche Abschluss des Assistenten für neue Hybridkonfigurationen und des Assistenten zum Verwalten von Hybridkonfigurationen ist ein erster Hinweis darauf, dass das Active Directory-Objekt für die hybride Bereitstellung erwartungsgemäß erstellt wurde und die Konfigurationsschritte für die hybride Bereitstellung erfolgreich ausgeführt wurden. Wenn Sie darüber hinaus die ordnungsgemäße Konfiguration der hybriden Bereitstellung sicherstellen möchten, können Sie außerdem den folgenden Befehl in der Shell für die lokale Organisation ausführen.

Get-HybridConfiguration

Weitere Informationen finden Sie unter Get-HybridConfiguration

Ferner können Sie überprüfen, ob der Assistent zum Verwalten von Hybridkonfigurationen alle Konfigurationsschritte ausgeführt hat, indem Sie das Protokoll zur Hybridkonfiguration untersuchen. Standardmäßig befindet sich das Protokoll der Hybridkonfiguration im Verzeichnis "C:\Programme\Microsoft\Exchange Server\V14\Logging\Update-HybridConfiguration".

Weitere Informationen finden Sie unter Grundlegendes zum Assistenten für die Hybridkonfiguration

Liegt ein Problem vor? Bitten Sie in den Office 365-Foren um Hilfe. Für den Zugriff auf die Foren müssen Sie sich mit einem Konto anmelden, das über Administratorzugriff auf Ihren cloudbasierten Dienst verfügt. Besuchen Sie die Foren unter: Office 365-Foren

 
Anzeigen: