Weiterleiten von E9-1-1-Anrufen mithilfe eines ELIN-Gateways

Lync Server 2010
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2013-02-05

Einige Partner im Unified Communications Open Interoperability Program bieten qualifizierte ELIN (Emergency Location Identification Number)-fähige Gateways, die eine Alternative zu einer SIP-Trunkverbindung mit einem qualifizierten E9-1-1-Dienstanbieter darstellen können. ELIN-Gateways unterstützen ISDN- oder CAMA (Centralized Automatic Message Accounting )-Verbindungen mit E9-1-1-Diensten, die auf dem Telefonfestnetz (Public Switched Telephone Network, PSTN) basieren. Einzelheiten zu Partnern, die ELIN-Gateways bieten, und zu den entsprechenden Dokumentationen finden Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=248425&clcid=0x407.

Wie auch SIP-Trunkverbindungen mit E9-1-1-Dienstanbietern, so bieten ELIN-Gateways eine Möglichkeit zur Weiterleitung eines Notrufs zu der für den Anrufer am besten geeigneten PSAP (Rettungsleitstelle, Public Safety Answering Point), jedoch wird von diesen Gateways eine ELIN als Standortidentifikation verwendet. Sie definieren ELINs für jeden Standort für Notrufmaßnahmen (Emergency Response Location, ERL) in Ihrer Organisation (Einzelheiten finden Sie unter Verwalten von Standorten für ELIN-Gateways).

Wenn Sie ein ELIN-Gateway für Notrufe verwenden, verwenden Sie die gleiche Lync Server-E9-1-1-Infrastruktur, die Sie auch für eine SIP-Trunkverbindung verwenden würden. Das bedeutet, dass die Standortinformationsdienst-Datenbank dem Lync Server-Client den Standort zur Verfügung stellt und die Ortungsrichtlinie das Feature aktiviert und die Weiterleitung definiert. Bei einem ELIN-Gateway müssen Sie jedoch die ELINs der Standortinformationsdienst-Datenbank hinzufügen und sie von Ihrem PSTN-Netzbetreiber in die ALI (Automatic Location Identification)-Datenbank hochladen lassen.

Wenn ein Lync-Client den Standort von dem Standortinformationsdienst abruft, beinhaltet der Standort die ELIN. Bei einem Notruf ist die ELIN in dem Standort enthalten, der an das ELIN-Gateway gesendet wird. Das ELIN-Gateway identifiziert den Anruf als Notruf und tauscht die Nummer der anrufenden Person durch die ELIN aus. Das ELIN-Gateway leitet den Anruf dann an das PSTN weiter, wobei die ELIN die Rufnummer ist. Der PSTN-Netzbetreiber für den E9-1-1-Dienst recherchiert die ELIN in der ALI-Datenbank, bei der es sich um eine ergänzende Datenbank der MSAG (Master Street Address Guide)-Datenbank handelt. Das PSTN sendet basierend auf der Recherche in der ALI-Datenbank den Anruf dann an eine geeignete PSAP, und die PSAP sendet basierend auf der Recherche in der ALI-Datenbank Einsatzgruppen zum Standort des Anrufers. Die Nummer, von der der Anruf stammt, wird für einen vordefinierten Zeitraum im ELIN-Gateway zwischengespeichert, um Rückrufe zu ermöglichen. Bei einem Rückruf kontaktiert die PSAP das ELIN-Gateway, von dem die ELIN mit der DID (Direct Inward Dialing)-Nummer des Anrufers ausgetauscht wird.

ELIN-Gateways unterstützen nur Notrufe innerhalb des Netzwerks Ihrer Organisation. Es werden keine Notrufe von außerhalb Ihres Netzwerks unterstützt.

noteHinweis:
Einzelheiten zur Verwendung einer SIP-Trunkverbindung für Notrufe finden Sie unter Weiterleiten von E9-1-1-Anrufen mithilfe eines SIP-Trunks.

Im folgenden Diagramm wird veranschaulicht, wie ein Notruf von Lync Server zu der PSAP weitergeleitet wird, wenn Sie ein ELIN-Gateway verwenden.

Weiterleiten von E9-1-1-Anrufen mit einem ELIN-Gateway

56e9c2bf-7bb9-421c-b4e8-903e2057e1f9

  1. Eine SIP INVITE-Nachricht mit dem Standort, der Rückrufnummer und (optional) der Benachrichtigungs-URL sowie der Konferenzrückrufnummer wird an Lync Server weitergeleitet.

  2. Lync Server gleicht die Notrufnummer ab und leitet den Anruf (basierend auf dem in der jeweiligen Ortungsrichtlinie definierten Wert für die PSTN-Verwendung) an eine Vermittlungsserver und von dort an ein ELIN-Gateway weiter.

  3. Das ELIN-Gateway leitet den Anruf über einen ISDN- oder CAMA-Trunk an das PSTN weiter.

  4. Das PSTN identifiziert den Anruf als Notruf und leitet ihn an einen E9-1-1-Router im Netzwerk weiter. Der E9-1-1-Router sucht die Nummer des Anrufers in der ALI- und der MSAG-Datenbank, um den geografischen Standort abzurufen. Der E9-1-1-Router leitet den Anruf basierend auf den Informationen, die aus den Datenbanken abgerufen wurden, an die am besten geeignete PSAP. Wurde der Standort vom Benutzer manuell eingegeben, überprüft das Telefoncenter für Notrufe (Emergency Call Response Center, ECRC) zuerst die Genauigkeit des Standorts in einem Gespräch mit dem Anrufer, bevor der Notruf an die PSAP weitergeleitet wird.

  5. Wenn Sie die Ortungsrichtlinie für Benachrichtigungen konfiguriert haben, erhalten die Sicherheitsbeauftragten Ihrer Organisation eine Chatnachricht mit einer speziellen Lync-Notfallbenachrichtigung. Diese Meldung wird auf dem Bildschirm der Sicherheitsbeauftragten angezeigt und enthält den Namen und die Telefonnummer des Anrufers sowie die Zeit und den Standort.

  6. Wenn Sie die Ortungsrichtlinie für Konferenzen konfiguriert haben und diese vom E9-1-1-Dienstanbieter im PSTN unterstützt werden, wird ein internes Sicherheitsdesk über eine einseitige oder beidseitige Audioverbindung in die Konferenzschaltung integriert.

  7. Wird der Anruf unterbrochen, verwendet die PSAP die ELIN, um den Anrufer direkt zu kontaktieren. Das ELIN-Gateway tauscht die ELIN durch die DID-Nummer des Anrufers aus.

 
Anzeigen: