Verwalten von Standorten für ELIN-Gateways

Lync Server 2010
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-06-11

Wenn Sie möchten, dass Microsoft Lync Server 2010 automatisch Standorte für Clients in einem Netzwerk bereitstellt, müssen Sie die folgenden Schritte ausführen:

  • Geben Sie eine Netzwerkwiremap in die Standortinformationsdienst-Datenbank ein, und tragen Sie die ELINs (Emergency Location Identification Numbers) in das Feld "CompanyName" ein.

  • Veröffentlichen Sie die Standorte, damit sie für die Clients in Ihrem Netzwerk verfügbar sind.

  • Laden Sie die ELINs in die ALI (Automatic Location Identification)-Datenbank Ihres PSTN-Betreibers hoch.

Einzelheiten zum Ausführen dieser Schritte finden Sie unter Konfigurieren der Standortdatenbank in der Bereitstellungsdokumentation.

noteHinweis:
Der zentralen Standortdatenbank hinzugefügte Standorte sind erst dann für den Client verfügbar, wenn sie mithilfe eines Lync Server-Verwaltungsshell-Befehls veröffentlicht und in den lokalen Speichern des Pools repliziert wurden. Einzelheiten finden Sie unter Veröffentlichen der Standortdatenbank in der Bereitstellungsdokumentation.

In diesem Abschnitt werden die Punkte erläutert, die es beim Planen der Aktualisierung und Verwaltung der Standortdatenbank zu berücksichtigen gilt.

Wenn Sie ELIN-Gateways verwenden, tragen Sie die allgemeine Adresse und mindestens eine ELIN für jeden Standort für Notrufmaßnahmen (Emergency Response Location, ERL) in die Standortinformationsdienst-Datenbank ein. In der Planungsphase sollten Sie eine Entscheidung treffen, wie die Standorte benannt werden sollen und wie Sie ELINs zuweisen möchten.

In das Location-Feld des Standortinformationsdiensts können höchstens 20 Zeichen (inklusive Leerstellen) eingegeben werden. Versuchen Sie, in dieses Feld Folgendes einzugeben:

  • Einen leicht verständlichen Namen, durch den der Standort der Person kenntlich gemacht wird, die den Notruf tätigt. Somit wird gewährleistet, dass Notrufempfänger den jeweiligen Standort schnell finden, wenn sie an der allgemeinen Adresse eintreffen. Dieser Standortname kann eine Gebäudenummer, das Stockwerk, den Flügel, die Zimmernummer usw. enthalten. Vermeiden Sie Namen und Bezeichnungen, die nur den Mitarbeitern bekannt sind, da sich die Notrufempfänger ansonsten möglicherweise zum falschen Standort begeben.

  • Eine Standort-ID, anhand derer Benutzer leicht erkennen können, ob ihr Lync-Client den richtigen Standort abgerufen hat. Der Lync-Client verkettet automatisch die gefundenen Location- und City-Felder und zeigt diese in seinem Header an. Es hat sich bewährt, allen Standort-IDs die Adresse des Gebäudes hinzuzufügen (z. B. "1. Stock <Hausnummer>"). Ohne die Adresse könnte sich eine generische Standort-ID wie etwa "1. Stock" auf alle Gebäude der Stadt beziehen.

  • Wenn der Standort nicht genau angegeben wird, da er von einem drahtlosen Zugriffspunkt bestimmt wird, empfiehlt es sich, das Wort Near hinzuzufügen (z. B. "Nähe 1. Stock 1234").

Durch ERLs werden bestimmte Standorte an einer bestimmten Adresse definiert. Sie müssen entscheiden, wie Sie die Fläche des Gebäudes in ERLs aufteilen möchten und wie viele ELINs jedem ERL zugewiesen werden sollen. In einem Gebäude mit mehreren Stockwerken oder Parteien können beispielsweise verschiedene Gebäudebereiche verschiedenen ERL-Zonen zugewiesen werden. Gewöhnlich wird jedes Stockwerk in einem Gebäude als ERL ausgewiesen. Jedem ERL werden daraufhin ELINs zugewiesen, die als Rufnummern für einen Notruf verwendet werden. Kontaktieren Sie Ihren PSTN-Betreiber, um Informationen zu Telefonnummern zu erhalten, die Sie als ELINs verwenden können. In der folgenden Tabelle finden Sie ein Beispiel für ERLs für eine bestimmte Adresse.

Beispiel für ERL- und ELIN-Zuweisungen

Gebäudebereich ERL ELIN

Erdgeschoss

1

425-555-0100

Erster Stock

2

425-555-0111

Zweiter Stock

3

425-555-0123

Die von Ihnen definierten ERLs sollten die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Sie sollten vor Ort und landesweit geltende Bestimmungen für die maximale Fläche pro ERL und die Anzahl von ERLs pro Adresse erfüllen.

  • Sie sollten so genau sein, dass die Person, die den Notruf tätigt, leicht gefunden werden kann.

Die folgenden Fragen unterstützen Sie beim Festlegen, wie Sie die Standortdatenbank auffüllen sollen.

Welches Verfahren verwenden Sie zum Auffüllen der Standortdatenbank?

Wo befinden sich die Daten, und welche Schritte müssen Sie ausführen, um die Daten in das für die Standortdatenbank erforderliche Format zu konvertieren? Werden die Standorte einzeln oder unter Verwendung einer CSV-Datei per Massenvorgang hinzugefügt?

Verfügen Sie über eine Drittanbieterdatenbank, die bereits Standortzuordnungen enthält?

Indem Sie den sekundären Standortinformationsdienst von Lync Server zum Herstellen einer Verbindung mit einer Drittanbieterdatenbank verwenden, können Sie Standorte mithilfe einer Offlineplattform gruppieren und verwalten. Der Vorteil dieses Ansatzes ist, dass Sie Standorte nicht nur Netzwerk-IDs, sondern auch einem Benutzer zuordnen können. Das bedeutet, dass der Standortinformationsdienst mehrere vom sekundären Standortinformationsdienst stammende Adressen an einen Lync Server 2010-Client zurückgeben kann. Der Benutzer kann dann den am besten geeigneten Standort wählen.

Damit die Drittanbieterdatenbank in den Standortinformationsdienst integriert werden kann, muss sie das Anforderung/Antwort-Schema für Standorte von Lync Server befolgen. Einzelheiten zum Bereitstellen eines sekundären Standortinformationsdiensts finden Sie unter Konfigurieren eines sekundären Standortinformationsdiensts in der Bereitstellungsdokumentation.

Einzelheiten zum Auffüllen der Standortdatenbank finden Sie unter Konfigurieren der Standortdatenbank in der Bereitstellungsdokumentation.

Nach dem Auffüllen der Standortdatenbank müssen Sie eine Strategie zum Aktualisieren der Datenbank entwickeln, um Änderungen an der Netzwerkkonfiguration umzusetzen. Die folgenden Fragen unterstützen Sie beim Festlegen, wie die Standortdatenbank verwaltet werden soll.

Wie aktualisieren Sie die Standortdatenbank?

Eine Aktualisierung der Standortdatenbank kann in verschiedenen Situationen notwendig sein, etwa beim Hinzufügen eines drahtlosen Zugriffspunkts, einer Neuverkabelung des Büros (durch die neue Switch-Zuordnungen entstehen) und bei einer Subnetzerweiterung. Aktualisieren Sie jeden Standort sofort, oder führen Sie unter Verwendung einer CSV-Datei eine Aktualisierung aller Standorte per Massenvorgang durch?

Verwenden Sie eine SNMP-Anwendung zum Abgleich der MAC-Adressen von Lync-Clients mit den Port- und Switch-IDs?

Wenn Sie eine SNMP-Anwendung verwenden, müssen Sie ein manuelles Verfahren ausarbeiten, um zu gewährleisten, dass die Switch-Chassis- und Portinformationen zwischen der SNMP-Anwendung und der Standortdatenbank konsistent sind. Wenn die SNMP-Anwendung eine Chassis-IP-Adresse oder Port-ID zurückgibt, die sich nicht in der Datenbank befindet, kann der Standortinformationsdienst keinen Standort an den Client zurückgeben.

 
Anzeigen: