Markieren Sie das Kontrollkästchen Englisch, um die englische Version dieses Artikels anzuzeigen. Sie können den englischen Text auch in einem Popup-Fenster einblenden, indem Sie den Mauszeiger über den Text bewegen.
Übersetzung
Englisch

Übersicht über Gruppenrichtlinienanalyse und -problembehandlung

 

Betrifft: Windows Server 2012 R2, Windows Server 2012

Dieses Thema enthält wichtige Informationen zu Konzepten und Techniken, die zur Problembehandlung von Gruppenrichtlinieneinstellungen verwendet werden, sowie Links zu ausführlichen Referenzartikeln, Verfahren und Handbüchern zu Problembehandlungsszenarios.

Meinten Sie…

Es ist wichtig zu wissen, wie Probleme im Zusammenhang mit Gruppenrichtlinien behandelt werden, damit Unternehmensstandards eingehalten werden können. IT-Spezialisten sind auf die Zuverlässigkeit von Gruppenrichtlinien angewiesen, damit sie Netzwerke sichern und verwalten und Betriebskosten senken können. Wenn Sie herauszufinden versuchen, warum eine Gruppenrichtlinieneinstellung nicht wie erwartet auf einen Computer oder Benutzer angewendet wurde, macht es den Unterschied zwischen einem kleinen Netzwerkproblem und stundenlangen Ausfallzeiten, wenn Sie wissen, wo Sie nach Informationen suchen müssen und wie Sie die Informationen lesen und analysieren können.

Die Problembehandlung bei Gruppenrichtlinien gestaltet sich komplex, da es sich bei einer Gruppenrichtlinie nicht nur um eine einzelne Komponente oder Anwendung handelt, die sich lokal auf einem einzelnen Computer befindet. Bei einer Gruppenrichtlinie handelt es sich vielmehr um eine Verarbeitungsinfrastruktur, mit deren Hilfe eine oder mehrere gewünschte Konfigurationen oder Richtlinieneinstellungen für eine Gruppe von Zielbenutzern und -computern in einer Active Directory-Umgebung bereitgestellt und auf diese angewendet werden. Diese Verarbeitungsinfrastruktur besteht aus einem Gruppenrichtlinienmodul und mehreren clientseitigen Erweiterungen (Client-Side Extensions, CSEs) zum Lesen bestimmter Richtlinieneinstellungen auf den Zielclientcomputern. Bei der Gruppenrichtlinienverarbeitung muss die Gruppenrichtlinie auf domänenbasierte Informationen zu Gruppenrichtlinienobjekten (Group Policy Objects, GPOs) zugreifen, die in Active Directory, im Gruppenrichtliniencontainer und im Verzeichnis „SYSVOL“ (ein Standardspeicherort zum Speichern der Gruppenrichtlinienvorlage) gespeichert sind.

Die Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole (Group Policy Management Console, GPMC) ist der Ausgangspunkt für die Problembehandlung bei Gruppenrichtlinien. Die Funktion verschiedener Tools wie „GPUpdate.exe“ und „GPOTool.exe“ sind in Windows Server 2012 in der Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole integriert.

Bei den Methoden zur Behandlung von Problemen mithilfe der Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole werden folgende Faktoren berücksichtigt:

  • Sicherstellen, dass die Gruppenrichtlinie die aktuellen Computer- und Benutzereinstellungen verarbeitet hat

  • Untersuchen von Konfigurationen, die sich auf den Richtlinienergebnissatz auswirken

    • Langsame Verbindung

    • Loopback

    • Sicherheitsfilterung

    • Blockieren der Vererbung

    • Erzwungenes Gruppenrichtlinienobjekt

    • Deaktivieren des gesamten Gruppenrichtlinienobjekts oder des Computer- bzw. Benutzerteils des Gruppenrichtlinienobjekts

  • Kennen der zentralen Gruppenrichtlinienverarbeitung

    • Wissen, wie sich Änderungen am Startvorgang von Windows Server 2012 und Windows 8 auf die Verarbeitung von Gruppenrichtlinien auswirken

    • Wissen, wie sich die Migration von Gruppenrichtlinien zu einem eigenen Dienst auf die zentrale Gruppenrichtlinienverarbeitung auswirkt

    • Suchen nach Gruppenrichtlinienfehlern und -ereignissen mithilfe von Berichten der Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole

  • Kennen der Verarbeitung von clientseitigen Gruppenrichtlinienerweiterungen

    • Kennen des erwarteten Verhaltens der Einstellungserweiterungen von Gruppenrichtlinien

    • Ermitteln, welches Gruppenrichtlinienobjekt eine Einstellung enthält, die auf einen Computer oder Benutzer angewendet wurde

Die folgenden Referenzen enthalten Informationen zur Problembehandlung bei Komponenten, die sich auf die Funktion von Gruppenrichtlinien auswirken.

Überlegungen zur Problembehandlung

Verweise

Informationen zur Active Directory-Replikation

Informationen zur Replikation von DFRS und FRS

  1. DFS-Replikation: Häufig gestellte Fragen (FAQ)

  2. Neues im verteilten Dateisystem

  3. DFS-Replikation

Anzeigen: