Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Behandeln von Problemen nach Ändern des Domänennamens in Azure AD

Veröffentlicht: Juni 2012

Letzte Aktualisierung: Februar 2015

Betrifft: Azure, Windows Intune

noteHinweis
Dieses Thema stellt Onlinehilfeinhalte für Cloud-Dienste zur Verfügung, z. B. für Windows Intune und Office 365, die Microsoft Azure Active Directory für Identitäts- und Verzeichnisdienste verwenden.

Wenn Sie versucht haben, Ihre Domäne zu Ihrem Microsoft Azure AD-Mandanten hinzuzufügen, und dabei Probleme aufgetreten sind, erfahren Sie hier, ob Ihr Problem bereits behandelt wurde.

noteHinweis
Hinweis zum Hinzufügen Ihrer eigenen Domäne: Wenn Sie sich für ein Microsoft Cloud-Dienst registrieren, erhalten Sie einen Domänennamen im folgenden Format: contoso.onmicrosoft.com. Sie können diesen anfänglichen Domänennamen weiterhin verwenden oder Ihren eigenen benutzerdefinierten Domänennamen zum Cloud-Dienst hinzufügen. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen Ihrer benutzerdefinierten Domäne zu Azure AD.

Aufgrund der Art und Weise, wie Aktualisierungen durch das DNS (Domain Name System) weitergegeben werden, kann es bis zu 72 Stunden dauern, bis die bei einer Domänenregistrierungsstelle oder einem Hostinganbieter vorgenommenen Änderungen vollständig über das Internet weitergegeben wurden und Sie Ihren Domänennamen mit Ihren Diensten verwenden können.

Außerdem müssen die Änderungen, die Sie bei der Domänenregistrierungsstelle vornehmen, vollständig richtig sein. Wenn Sie zur Website der Domänenregistrierungsstelle zurückkehren, um einen Fehler zu korrigieren, kann es mehrere Tage dauern, bis die aktualisierte Einstellung auf der Portalseite des Cloud-Diensts angezeigt wird.

Wie lange dauert das Weitergeben der aktualisierten Informationen? Dies hängt zum Teil von der Einstellung für die Gültigkeitsdauer (Time to Live, TTL) ab, die Sie für den zu ersetzenden oder zu aktualisierenden DNS-Eintrag angegeben haben. Internetserver, die die vorherigen Daten zwischengespeichert haben, fragen den autoritativen Namenserver erst nach Ablauf der Gültigkeitsdauer ab, um den neuen Wert anzufordern.

Wenn Sie das Hinzufügen oder Aktualisieren von DNS-Einträgen für Ihre Domäne abgeschlossen haben, kann es bis zu 72 Stunden dauern, bis die Änderungen wirksam werden.

Außerdem müssen die Einstellungsinformationen auf der Website der Domänenregistrierungsstelle vollständig richtig sein. Überprüfen Sie Ihre Einstellungen nochmals, und stellen Sie sicher, dass Sie genügend Zeit für das Weitergeben der geänderten DNS-Einträge durch das System zugelassen haben.

Eine Möglichkeit zum Identifizieren von Problemen besteht im Verwenden des Problembehandlungs-Assistenten für Domänen. Führen Sie zum Starten des Assistenten die folgenden Schritte aus: Klicken Sie im Cloud-Dienst-Portal auf der Seite Administrator auf Domänen, und doppelklicken Sie dann auf den zu überprüfenden Domänennamen. Klicken Sie anschließend unter Problembehandlung auf Domänenproblembehandlung.

Im Problembehandlungs-Assistenten müssen Sie Informationen dazu eingeben, welchen Schritt des Überprüfungsvorgangs Sie momentan ausführen. Der Assistent stellt Ihnen dann Informationen bereit, mit denen Sie die Überprüfung abschließen können.

Wenn Sie Ihren benutzerdefinierten Domänennamen zu Cloud-Dienst hinzufügen, nachdem Sie bereits Benutzerkonten hinzugefügt haben, müssen Sie möglicherweise Aktualisierungen vornehmen, um den neuen Domänennamen zu verwenden. Beispielsweise müssen Sie die Konten Ihrer Benutzer ändern und deren E-Mail-Adressen zur Verwendung Ihrer benutzerdefinierten Domäne konfigurieren. Weitere Informationen zum Aktualisieren der E-Mail-Konten Ihrer Benutzer finden Sie unter Erstellen oder Bearbeiten von Benutzern in Azure AD.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2015 Microsoft