Planen eines XMPP-Partnerverbunds (Extensible Messaging and Presence Protocol) in Lync Server 2013

Lync Server 2013
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-10-22

Frühere Versionen von Lync Server und Office Communications Server boten ein XMPP-Gateway, das als separate Serverrolle bereitgestellt werden konnte, um den Verbund mit XMPP-Bereitstellungen zu ermöglichen. In Microsoft Lync Server 2013 kann die XMPP-Funktion als Feature bereitgestellt werden. Die XMPP-Funktion wird in zwei Teilen installiert: einem XMPP-Proxy, der auf dem Edgeserver ausgeführt wird, und dem XMPP-Gateway, das auf den Front-End-Servern ausgeführt wird.

Die Bereitstellung und Konfiguration von XMPP wird unter Bereitstellen des Zugriffs durch externe Benutzer in Lync Server 2013 behandelt. Die Planung der XMPP-Unterstützung in Ihrer Organisation umfasst die Definition von Port- und Protokollregeln in der Firewall, die Konfiguration von Zertifikaten und das Hinzufügen von DNS-Datensätzen. Die folgenden Themen in diesem Abschnitt fassen die Informationen zusammen, die Sie für die erfolgreiche Planung eines XMPP-Verbunds für Ihre Bereitstellung benötigen.

importantWichtig:
Die XMPP-Fähigkeit von Lync Server 2013 wird von Microsoft für den Instant-Messaging-Partnerverbund mit Google Talk getestet und unterstützt. Wenden Sie sich bei anderen XMPP-Systemen an den Drittanbieter, um zu überprüfen, ob dieser den Partnerverbund mit Lync Server 2013 unterstützt, und Empfehlungen bei Bereitstellung und Problembehandlung zu erhalten.
 
Anzeigen: