Konfigurieren der Medienverschlüsselung für öffentliche Anbieter in Lync Server 2013

Lync Server 2013
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-12-12

Ausführliche Informationen zu den Lizenzierungsanforderungen und zum Abschließen des Bereitstellungsprozesses finden Sie in der "Anleitung zur Bereitstellung von Verbindungen mit öffentlichen Instant Messaging-Diensten für Microsoft Lync Server, Office Communications Server und Live Communications Server" unter http://go.microsoft.com/fwlink/p/?linkId=155970

Wenn Sie einen A/V-Verbund (Audio/Video) mit Windows Live Messenger implementieren, müssen Sie zwei Parameter ändern: die Lync Server-Verschlüsselungsstufe und die Richtlinie "EnablePublicCloudAccess". Standardmäßig ist die Verschlüsselungsstufe auf "Erforderlich" festgelegt. Sie müssen diese Einstellung in "Unterstützt" ändern. Die Richtlinie "EnablePublicCloudAccess" ist auf "False" festgelegt, sie muss jedoch auf True festgelegt werden. Sie können diese Änderung in der Lync Server-Verwaltungsshell durchführen.

importantWichtig:
Lync ist mehr denn je ein leistungsstarkes Tool das Organisationen und Einzelpersonen weltweit verbindet. Der Partnerverbund mit Windows Live Messenger erfordert keine zusätzlichen Benutzer-/Gerätelizenzen außer der Lync Standard-Clientzugriffslizenz (CAL). Der Partnerverbund mit Skype wird dieser Liste hinzugefügt und ermöglicht es Lync-Benutzern, Abermillionen von Personen per Chat oder VoIP zu erreichen.

  1. Starten Sie die Lync Server-Verwaltungsshell auf dem Front-End-Server: Klicken Sie auf Start , klicken Sie auf Alle Programme , klicken Sie auf Microsoft Lync Server 2013, und klicken Sie dann auf Lync Server-Verwaltungsshell.

  2. Geben Sie an der Eingabeaufforderung die folgenden Befehle ein:

    Set-CsMediaConfiguration -EncryptionLevel SupportEncryption
    
    Set-CsExternalAccessPolicy Global -EnablePublicCloudAccess $true -EnablePublicCloudAudioVideoAccess $true
    
    noteHinweis:
    Dieser Schritt ist erforderlich, weil Windows Live Messenger die Audio-/Videoverschlüsselung nicht unterstützt. Mithilfe des Befehls wrid die globale Richtlinie auf eine Einstellung zur Unterstützung der Verschlüsselung festgelegt, anstatt die Verschlüsselung der Audio-/Videodaten zu fordern. Auf Clients, die die Verschlüsselung unterstützen, wird die Verschlüsselung weiterhin verwendet, dies ist beispielsweise bei Lync 2013 der Fall.
 
Anzeigen: