Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Installieren der Windows PowerShell für Azure Rights Management

Letzte Aktualisierung: Februar 2015

Betrifft: Azure Rights Management, Office 365

Verwenden Sie folgende Informationen als Hilfestellung bei der Installation von Windows PowerShell für Azure Rights Management.

Sie können mithilfe dieses Windows PowerShell-Moduls Azure Rights Management über die Befehlszeile verwalten, indem Sie einen Computer verwenden, der eine Internetverbindung besitzt und die im nächsten Abschnitt aufgeführten Voraussetzungen erfüllt. Windows PowerShell für Azure Rights Management unterstützt Skripts für die Automatisierung und ist eventuell für erweiterte Konfigurationsszenarios erforderlich. Weitere Informationen zu den Verwaltungsaufgaben und Konfigurationen, die das Modul unterstützt, finden Sie unter Verwalten von Azure Rights Management unter Verwendung der Windows PowerShell.

In dieser Tabelle werden die Voraussetzungen für die Installation und Verwendung von Windows PowerShell für Azure Rights Management aufgeführt.

 

Anforderung Weitere Informationen

Eine Version von Windows, die das Rights Management-Administrationsmodul unterstützt

Überprüfen Sie die Liste unterstützter Betriebssysteme im Abschnitt Systemanforderungen der Downloadseite für das Azure Rights Management-Administrationstool.

Mindestversion von Windows PowerShell: 2.0

Unterstützung für das Rights Management-Administrationsmodul wurde in Windows PowerShell 2.0 eingeführt.

Standardmäßig werden die meisten Windows-Betriebssysteme mindestens mit Version 2.0 der Windows PowerShell installiert. Wenn Sie Windows PowerShell 2.0 installieren müssen, finden Sie Informationen hierzu unter Installation von Windows PowerShell 2.0.

TipTipp
Sie können die von Ihnen ausgeführte Version der Windows PowerShell überprüfen, indem Sie in einer Windows PowerShell-Sitzung $PSVersionTable eingeben.

Mindestversion des Microsoft .NET Frameworks: 4.0

Wenn dies noch nicht installiert ist, können Sie die Vollversion von Microsoft .NET Framework 4 (eigenständiges Installationsprogramm) herunterladen.

Diese Version des Microsoft .NET Frameworks ist für einige der Klassen erforderlich, die das Rights Management-Administrationsmodul verwendet.

Microsoft Online Services-Anmelde-Assistent 7.0

Der Microsoft Online Services-Anmelde-Assistent ist für die Azure Rights Management-Authentifizierung erforderlich.

Weitere Informationen finden Sie im Download Center: Microsoft Online Services-Assistent für IT-Experten RTW.

  1. Wechseln Sie zum Microsoft Download Center, und laden Sie das Azure Rights Management-Administrationstool herunter, das das Azure Rights Management-Administrationsmodul für Windows PowerShell enthält.

  2. Doppelklicken Sie in dem Ordner, in den Sie die Rights Management-Installationsprogrammdatei heruntergeladen und gespeichert haben, auf die ausführbare Datei, die Sie für Ihre Plattform (WindowsAzureADRightsManagementAdministration_x64.exe oder WindowsAzureADRightsManagementAdministration_x86.exe) heruntergeladen haben, um den Installations-Assistenten für die Azure AD Rights Management-Administration zu starten.

  3. Schließen Sie den Assistenten ab.

Windows PowerShell für Azure Rights Management ist jetzt installiert.

Um anzuzeigen, welche Cmdlets verfügbar sind, starten Sie die Windows PowerShell mit der Option Als Administrator ausführen, und geben Sie Folgendes ein:

Get-Command -Module aadrm

Verwenden Sie den Befehl the Get-Help <cmdlet_name>, um die Hilfe für ein bestimmtes Cmdlet anzuzeigen.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Bevor Sie Befehle ausführen können, mit denen der Azure Rights Management-Dienst konfiguriert wird, müssen Sie eine Verbindung mit dem Dienst herstellen, indem Sie das Cmdlet Connect-AadrmService verwenden. Wenn Sie die Ausführung der gewünschten Konfigurationsbefehle beendet haben, trennen Sie die Verbindung mit dem Dienst, indem Sie das Cmdlet Disconnect-AadrmService verwenden.

noteHinweis
Wenn Sie Rights Management noch nicht aktiviert haben, können Sie dies tun, nachdem Sie eine Verbindung mit dem Dienst hergestellt haben, indem Sie das Cmdlet Enable-AadrmService verwenden.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft