Verwalten von Nachrichtenflussregeln

 

Gilt für:Exchange Online, Exchange Online Protection, Exchange Server 2013

Letztes Änderungsdatum des Themas:2016-12-09

Mithilfe von E-Mail-Flussregeln, die auch als Transportregeln bezeichnet werden, können Sie Nachrichten, die Ihre Organisation durchlaufen, auf bestimmte Bedingungen prüfen und entsprechende Aktionen ausführen. In diesem Thema wird gezeigt, wie Sie Regeln erstellen, kopieren, aktivieren bzw. deaktivieren, löschen oder importieren bzw. exportieren, deren Reihenfolge ändern, und wie Sie die Regelnutzung überwachen.

TippTipp:
Damit Ihre Regeln Ihren Erwartungen entsprechend funktionieren, sollten Sie alle Regeln sowie alle Interaktionen zwischen Regeln sorgfältig testen.

Sie interessieren sich für Szenarien, in denen dieses Verfahren verwendet wird? Siehe die folgenden Themen:

TippTipp:
Liegt ein Problem vor? Bitten Sie in den Exchange-Foren um Hilfe. Besuchen Sie die Foren unter Exchange Server, Exchange Online oder Exchange Online Protection.

Sie können eine E-Mail-Flussregel erstellen, indem Sie eine DLP-Richtlinie (Data Loss Prevention, Verhinderung von Datenverlust) einrichten, eine neue Regel erstellen oder eine Regel kopieren. Sie können dasExchange-Verwaltungskonsole (EAC) oder die Exchange-Verwaltungsshell verwenden.

HinweisHinweis:
Nach dem Erstellen oder Ändern einer E-Mail-Flussregel kann es bis zu 30 Minuten dauern, bis die neue oder aktualisierte Regel auf E-Mails angewendet wird.

Jede DLP-Richtlinie ist eine Sammlung von E-Mail-Flussregeln. Nachdem Sie die DLP-Richtlinie erstellt haben, können Sie die Regeln anhand der unten genannten Verfahren verfeinern.

  1. Erstellen Sie eine DLP-Richtlinie. Weitere Anweisungen finden Sie in:

  2. Ändern Sie die mit der DLP-Richtlinie erstellten E-Mail-Flussregeln. Weitere Informationen finden Sie unter Anzeigen oder Ändern einer E-Mail-Flussregel.

Im EAC können Sie E-Mail-Flussregeln erstellen, indem Sie eine Vorlage verwenden, eine vorhandene Regel kopieren oder eine Regel von Grund auf neu erstellen.

  1. Wechseln Sie zu Nachrichtenfluss > Regeln.

  2. Erstellen Sie die Regel mithilfe einer der folgenden Optionen:

    • Um eine Regel von einer Vorlage zu erstellen, klicken Sie auf HinzufügenHinzufügen (Symbol), und wählen Sie eine Vorlage aus.

    • Um eine Regel zu kopieren, wählen Sie die Regel aus, und wählen Sie dann KopierenKopieren (Symbol) aus.

    • Um eine Regel von Grund auf neu zu erstellen, wählen Sie HinzufügenHinzufügen (Symbol) und dann Neue Regel erstellen aus.

  3. Geben Sie im Dialogfeld Neue Regel einen Namen für die Regel ein, und wählen Sie dann die Bedingungen und Aktionen für diese Regel aus:

    1. Wählen Sie in Diese Regel anwenden, wenn… aus der Liste verfügbarer Bedingungen die gewünschte Bedingung aus.

      • Für einige Bedingungen müssen Werte angegeben werden. Wenn Sie z. B. die Bedingung Der Absender ist… auswählen, müssen Sie eine Absenderadresse angeben. Beim Hinzufügen eines Worts oder Ausdrucks müssen Sie beachten, dass nachfolgende Leerzeichen nicht zulässig sind.

      • Wenn die gewünschte Bedingung nicht aufgeführt wird, oder wenn Sie Ausnahmen hinzufügen müssen, wählen Sie Weitere Optionen aus. Zusätzliche Bedingungen und Ausnahmen werden aufgelistet.

      • Wenn Sie keine Bedingung angeben möchten und diese Regel auf alle Nachrichten in Ihrer Organisation angewendet werden soll, wählen Sie die Bedingung [Auf alle Nachrichten anwenden] aus.

    2. Wählen Sie in Gehen Sie folgendermaßen vor... die Aktion aus, die von der Regel auf Nachrichten angewendet werden soll, die den Kriterien aus der Liste der verfügbaren Aktionen entsprechen.

      • Für einige der Aktionen müssen Sie Werte angeben. Wenn Sie z. B. die Bedingung Nachricht zur Genehmigung weiterleiten an… auswählen, müssen Sie einen Empfänger in Ihrer Organisation auswählen.

      • Wenn die gewünschte Bedingung nicht aufgeführt ist, wählen Sie Weitere Optionen aus. Zusätzliche Bedingungen werden aufgelistet.

    3. Geben Sie an, wie Regelübereinstimmungsdaten für diese Regel in den DLP-Berichten und den Transportregelberichten angezeigt werden.

      • Wählen Sie unter Diese Regel mit Schweregrad überwachen einen Grad aus, um den Schweregrad für diese Regel anzugeben. Die Office 365-Aktivitätsberichte für E-Mail-Flussregelgruppen werden nach Schweregrad abgeglichen. Der Schweregrad ist nur ein Filter zum Vereinfachen der Verwendung von Berichten. Der Schweregrad hat keine Auswirkung auf die Priorität, mit der die Regel verarbeitet wird.

        HinweisHinweis:
        Wenn Sie das Kontrollkästchen Diese Regel mit Schweregrad überwachen deaktivieren, werden Regelübereinstimmungen in den Regelberichten nicht angezeigt.
    4. Legen Sie den Modus für die Regel fest. Sie können einen von zwei Testmodi verwenden, um die Regel zu testen, ohne den E-Mail-Fluss zu beeinträchtigen. In beiden Testmodi wird der Nachrichtenablaufverfolgung ein Eintrag hinzugefügt, wenn die Bedingungen erfüllt werden.

      • Erzwingen   Diese Option aktiviert die Regel, die unmittelbar mit der Verarbeitung von Nachrichten beginnt. Alle Aktionen für die Regel werden ausgeführt.

      • Test mit Richtlinientipps   Damit wird die Regel aktiviert, und alle Richtlinientippaktionen (Absender mit Richtlinientipp benachrichtigen) werden gesendet. Es erfolgen keine Aktionen im Zusammenhang mit der Nachrichtenübermittlung. Zur Verwendung dieses Modus ist DLP (Data Loss Prevention, Verhinderung von Datenverlust) erforderlich. Weitere Informationen finden Sie unter Richtlinientipps.

      • Test mit Richtlinientipps   Nur die Aktion "Schadensbericht generieren" wird durchgeführt. Es erfolgen keine Aktionen im Zusammenhang mit der Nachrichtenübermittlung.

  4. Wenn Sie mit der Regel zufrieden sind, wechseln Sie zu Schritt 5. Klicken Sie auf Weitere Optionen, um weitere Bedingungen oder Aktionen hinzuzufügen, Ausnahmen anzugeben oder zusätzliche Eigenschaften festzulegen. Nachdem Sie auf Weitere Optionen geklickt haben, füllen Sie die folgenden Felder aus, um Ihre Regel zu erstellen:

    1. Klicken Sie auf Bedingung hinzufügen, um weitere Bedingungen hinzuzufügen. Wenn Sie über mehrere Bedingungen verfügen, können Sie eine beliebige Bedingung entfernen, indem Sie daneben auf X entfernen klicken. Beachten Sie, dass eine größere Auswahl an Bedingungen zur Verfügung steht, nachdem Sie auf Weitere Optionen geklickt haben.

    2. Klicken Sie auf Aktion hinzufügen, um weitere Aktionen hinzuzufügen. Wenn Sie über mehrere Aktionen verfügen, können Sie eine beliebige Aktion entfernen, indem Sie daneben auf X entfernen klicken. Beachten Sie, dass eine größere Auswahl an Aktionen zur Verfügung steht, nachdem Sie auf Weitere Optionen geklickt haben.

    3. Klicken Sie zum Angeben von Ausnahmen auf Ausnahme hinzufügen, und wählen Sie anschließend die Ausnahmen in der Dropdownliste Außer wenn... aus. Sie können beliebige Ausnahmen aus der Regel entfernen, indem Sie neben der jeweiligen Ausnahme auf X entfernen klicken.

    4. Wenn diese Regel nach einem bestimmten Datum wirksam werden soll, klicken Sie auf Diese Regel an folgendem Datum aktivieren: Geben Sie anschließend ein Datum an. Beachten Sie, dass die Regel vor diesem Datum weiterhin aktiviert ist, aber nicht verarbeitet wird.

      Ebenso können Sie festlegen, dass die Regel an einem bestimmten Datum nicht verarbeitet wird. Klicken Sie hierzu auf Diese Regel an folgendem Datum deaktivieren: Geben Sie anschließend ein Datum an. Beachten Sie, dass die Regel aktiviert bleibt, aber nicht verarbeitet wird.

    5. Sie können auswählen, dass keine weiteren Regeln angewendet werden, nachdem diese Regel auf eine Nachricht angewendet wurde. Klicken Sie hierzu auf Keine weiteren Regeln anwenden. Wenn Sie diese Option aktivieren und eine Nachricht von dieser Regel verarbeitet wird, werden auf diese Nachricht keine nachfolgenden Regeln angewendet.

    6. Sie können angeben, wie die Nachricht behandelt werden soll, wenn die Regelverarbeitung nicht abgeschlossen werden kann. Standardmäßig wird die Regel ignoriert, und die Nachricht wird normal verarbeitet. Sie können jedoch die Nachricht zur Verarbeitung erneut senden. Aktivieren Sie hierfür das Kontrollkästchen Nachricht zurückstellen, wenn die Regelverarbeitung nicht abgeschlossen wird.

    7. Wenn Ihre Regel die Absenderadresse analysiert, wird standardmäßig nur der Nachrichtkopf untersucht. Sie können die Regel jedoch so konfigurieren, dass auch der SMTP-Nachrichtenumschlag untersucht wird. Um anzugeben, was untersucht wird, klicken Sie für Absenderadresse in Nachricht untersuchen auf einen der folgenden Werte:

      • Kopf   Nur der Nachrichtenkopf wird untersucht.

      • Umschlag   Nur der SMTP-Nachrichtenumschlag wird untersucht.

      • Kopf und Umschlag   Sowohl der Nachrichtenkopf als auch der SMTP-Nachrichtenumschlag werden untersucht.

    8. Im Feld Kommentare können Sie Kommentare zu dieser Regel hinzufügen.

  5. Klicken Sie auf Speichern, um die Erstellung der Regel abzuschließen.

In diesem Beispiel wird mithilfe des Cmdlets New-TransportRule eine neue E-Mail-Flussregel erstellt, um Nachrichten, die von außerhalb der Organisation an die Verteilergruppe "Sales Department" gesendet werden, die Zeichenfolge "External message to Sales DG:" voranzustellen.

New-TransportRule -Name "Mark messages from the Internet to Sales DG" -FromScope NotInOrganization -SentTo "Sales Department" -PrependSubject "External message to Sales DG:"

Die Regelparameter und -aktionen, die in den oben stehenden Schritten verwendet werden, dienen nur zu Demonstrationszwecken. Prüfen Sie alle verfügbaren E-Mail-Flussregelbedingungen und -aktionen, um die für Ihre Anforderungen geeigneten Prädikate und Aktionen zu ermitteln.

Gehen Sie wie folgt vor, um sich zu vergewissern, dass Sie erfolgreich eine neue E-Mail-Flussregel erstellt haben:

  • Überprüfen Sie im EAC, ob die von Ihnen neu erstellte E-Mail-Flussregel in der Liste Regeln aufgeführt ist.

  • Überprüfen Sie über die Exchange-Verwaltungsshell, dass Sie die neue E-Mail-Flussregel erfolgreich erstellt haben, indem Sie den folgenden Befehl (das Beispiel unten überprüft die im oben genannten Exchange-Verwaltungsshell-Beispiel erstellte Regel) ausführen:

    Get-TransportRule "Mark messages from the Internet to Sales DG"
    

HinweisHinweis:
Nach dem Erstellen oder Ändern einer E-Mail-Flussregel kann es bis zu 30 Minuten dauern, bis die neue oder aktualisierte Regel auf E-Mails angewendet wird.

  1. Navigieren Sie im EAC zu Nachrichtenfluss > Regeln.

  2. Wenn Sie eine Regel in der Liste auswählen, werden die Bedingungen, Aktionen, Ausnahmen und ausgewählten Eigenschaften dieser Regel im Detailbereich angezeigt. Doppelklicken Sie auf eine bestimmte Regel, um ihre gesamten Eigenschaften anzuzeigen. Dadurch wird das Regel-Editor-Fenster geöffnet, in dem Sie Änderungen an der Regel vornehmen können. Weitere Informationen zu Regeleigenschaften finden Sie im Abschnitt Verwenden des EAC zum Erstellen einer E-Mail-Flussregel weiter oben in diesem Thema.

Das folgende Beispiel bietet Ihnen eine Liste aller in Ihrer Organisation konfigurierten Regeln:

Get-TransportRule

Wenn Sie die Eigenschaften einer bestimmten E-Mail-Flussregel anzeigen möchten, geben Sie den Namen der Regel oder ihre GUID ein. Es ist in der Regel hilfreich, die Ausgabe an das Cmdlet Format-List zu senden, um die Eigenschaften zu formatieren. Das folgende Beispiel gibt alle Eigenschaften der E-Mail-Flussregel namens Sender is a member of Marketing zurück:

Get-TransportRule "Sender is a member of marketing" | Format-List

Um die Eigenschaften einer bestehenden Regel zu ändern, verwenden Sie das Cmdlet Set-TransportRule. Mit diesem Cmdlet können Sie beliebige Eigenschaften, Bedingungen, Aktionen oder Ausnahmen ändern, die einer Regel zugeordnet sind. Im folgenden Beispiel wird der Regel "Sender is a member of marketing" eine Ausnahme hinzugefügt, damit sie nicht auf Nachrichten angewendet wird, die vom Benutzer "Kelly Rollin" gesendet werden:

Set-TransportRule "Sender is a member of marketing" -ExceptIfFrom "Kelly Rollin"

Um die erfolgreiche Änderung einer E-Mail-Flussregel zu überprüfen, gehen Sie wie folgt vor:

  • Klicken Sie im EAC in der Liste Regeln auf die von Ihnen geänderte Regel, und zeigen Sie den Detailbereich an.

  • Überprüfen Sie mithilfe der Exchange-Verwaltungsshell durch Ausführen des folgenden Befehls, der die von Ihnen geänderten Eigenschaften zusammen mit dem Namen der Regel auflistet, ob Sie die E-Mail-Flussregel erfolgreich geändert haben (im Beispiel unten wird die im obigen Exchange-Verwaltungsshell-Beispiel geänderte Regel überprüft):

    Get-TransportRule "Sender is a member of marketing" | Format-List Name,ExceptIfFrom
    

Sie können auch das Set-TransportRule-Cmdlet verwenden, um vorhandene Transportregeln in Ihrer Organisation zu ändern. Es folgt eine Liste mit Eigenschaften, die Sie ändern können, die aber nicht im EAC verfügbar sind. Weitere Informationen zur Verwendung des Set-TransportRule-Cmdlets zum Vornehmen dieser Änderungen finden Sie unter Set-TransportRule

 

Name der Bedingung im EAC Name der Bedingung im Exchange-Verwaltungsshell Eigenschaften Beschreibung

Verarbeiten von Regeln beenden

StopRuleProcessing

Not applicable

Ermöglicht es Ihnen, die Verarbeitung zusätzlicher Regeln zu beenden

Kopf/Umschlag stimmen überein

SenderAddressLocation

Nicht zutreffend

Ermöglicht es Ihnen, den SMTP-Nachrichtenumschlag zu untersuchen, um sicherzustellen, dass der Kopf und der Umschlag übereinstimmen

Schweregrad überwachen

SetAuditSeverity

Not applicable

Ermöglicht es Ihnen, einen Schweregrad für die Überwachung auszuwählen

Regelmodi

Mode

Not applicable

Ermöglicht es Ihnen, den Modus für die Regel festzulegen

Die Regel oben in der Liste wird zuerst verarbeitet. Diese Regel weist die Priorität 0 auf.

  1. Navigieren Sie im EAC zu Nachrichtenfluss > Regeln. Die Regeln werden in der Reihenfolge angezeigt, in der sie verarbeitet werden.

  2. Wählen Sie eine Regel aus, und verschieben Sie die Regeln mithilfe der Pfeile in der Liste nach oben oder unten.

Im folgenden Beispiel wird die Priorität von "Sender is a member of marketing" auf 2 festgelegt:

Set-TransportRule "Sender is a member of marketing" priority "2"

Um die erfolgreiche Änderung einer E-Mail-Flussregel zu überprüfen, gehen Sie wie folgt vor:

  • Prüfen Sie im EAC in der Regelliste die Reihenfolge der Regeln.

  • Überprüfen Sie in der Exchange-Verwaltungsshell die Priorität der Regeln (mit dem folgenden Beispiel wird die im Exchange-Verwaltungsshell-Beispiel oben geänderte Regel überprüft):

    Get-TransportRule * | Format-List Name,Priority
    

Regeln werden bei ihrer Erstellung aktiviert. Sie können eine E-Mail-Flussregel deaktivieren.

  1. Navigieren Sie im EAC zu Nachrichtenfluss > Regeln.

  2. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen neben dem Namen einer Regel, um diese Regel zu deaktivieren.

  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben dem Namen einer Regel, um die deaktivierte Regel zu aktivieren.

Im folgenden Beispiel wird die E-Mail-Flussregel "Sender is a member of marketing" deaktiviert:

Disable-TransportRule "Sender is a member of marketing"

Im folgenden Beispiel wird die E-Mail-Flussregel "Sender is a member of marketing" aktiviert:

Enable-TransportRule "Sender is a member of marketing"

Gehen Sie wie folgt vor, um sich zu vergewissern, dass Sie erfolgreich eine E-Mail-Flussregel aktiviert oder deaktiviert haben:

  • Zeigen Sie im EAC die Liste Regeln an, und überprüfen Sie den Status des Kontrollkästchens in der Spalte EIN.

  • Führen Sie in der Exchange-Verwaltungsshell folgenden Befehl aus, um eine Liste aller Regeln in Ihrer Organisation einschließlich Status zurückzugeben:

    Get-TransportRule | Format-Table Name,State
    

  1. Navigieren Sie im EAC zu Nachrichtenfluss > Regeln.

  2. Wählen Sie die Regel aus, die Sie entfernen möchten, und klicken Sie dann auf LöschenLöschen (Symbol).

Im folgenden Beispiel wird die E-Mail-Flussregel "Sender is a member of marketing" entfernt:

Remove-TransportRule "Sender is a member of marketing"

Gehen Sie wie folgt vor, um sich zu vergewissern, dass Sie die E-Mail-Flussregel erfolgreich entfernt haben:

  • Zeigen Sie im EAC die Liste Regeln an und überprüfen Sie, dass die von Ihnen entfernte Regel nicht länger angezeigt wird.

  • Führen Sie in der Exchange-Verwaltungsshell folgenden Befehl aus, um zu überprüfen, ob die Regel, die Sie entfernt haben, nicht mehr aufgeführt wird:

    Get-TransportRule
    

Wenn Sie Exchange Online oder Exchange Online Protection verwenden, können Sie durch die Verwendung eines Regelberichts prüfen, wie oft jede Regel erfüllt wird. Damit eine Regel in den Berichten eingeschlossen wird, muss bei der Regel das Kontrollkästchen Diese Regel mit Schweregrad überwachen aktiviert sein. Sie können einen Bericht online anzeigen oder eine Excel-Version aller E-Mail-Schutzberichte herunterladen.

HinweisHinweis:
Die meisten Daten werden innerhalb von 24 Stunden im Bericht erfasst. Bei einigen Daten kann es bis zu 5 Tage dauern, bis sie angezeigt werden.

  1. Wählen Sie im Office 365 Admin Center Berichte aus.

  2. Wählen Sie im Abschnitt RegelnHäufigste Regelübereinstimmungen bei E-Mails oder Regelübereinstimmungen bei E-Mails aus.

Weitere Informationen finden Sie unter Anzeigen von Berichten zum E-Mail-Schutz.

  1. Wählen Sie im Office 365 Admin Center auf der Berichtsseite Berichte zum E-Mail-Schutz (Excel) aus.

  2. Wenn Sie die Excel-Berichte zum E-Mail-Schutz zum ersten Mal verwenden, wird eine Registerkarte mit der Downloadseite geöffnet.

    1. Wählen Sie Download aus, um das Microsoft Office-365-Excel-Plug-In für Exchange Online-Berichte herunterzuladen.

    2. Öffnen Sie den Download.

    3. Wählen Sie im Dialogfeld Mail Protection reports for Office 365 Setup (Einrichtung für Berichte zum E-Mail-Schutz für Office 365) Weiter aus, stimmen Sie den Bedingungen des Lizenzvertrags zu, und wählen Sie dann Weiter aus.

    4. Wählen Sie den Dienst aus, den Sie verwenden, und wählen Sie dann Weiter aus.

    5. Überprüfen Sie die Voraussetzungen, und klicken Sie auf Weiter.

    6. Wählen Sie Installieren aus. Auf Ihrem Desktop wird eine Verknüpfung zu den Berichten erstellt.

  3. Wählen Sie auf dem Desktop Berichte zum E-Mail-Schutz für Office 365 aus.

  4. Wählen Sie im Bericht die Registerkarte Regeln aus.

Verwenden Sie die Exchange-Verwaltungsshell, um eine E-Mail-Flussregelsammlung zu im- bzw. exportieren. Informationen zum Importieren einer E-Mail-Flussregelsammlung aus einer XML-Datei finden Sie unter Import-TransportRuleCollection. Informationen zum Exportieren einer E-Mail-Flussregelsammlung in eine XML-Datei finden Sie unter Export-TransportRuleCollection.

 
Anzeigen: