Vorschläge? Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Verwalten der Serverordner in Windows Server Essentials

 

Betrifft: Windows Server 2012 Essentials, Windows Server 2012 R2 Essentials

Dieses Thema gilt für einen Server mit Windows Server 2012 Essentials oder Windows Server 2012 R2 Essentials bzw. für einen Server mit Windows Server 2012 R2 Standard oder Windows Server 2012 R2 Datacenter mit installierter Windows Server Essentials Experience-Rolle.

Als Serveradministrator können Sie den Zugriff auf alle Serverordner (beim Zugriff über das Launchpad, den Remotewebzugriff, über die entsprechende App für Windows Phone oder Windows 8 auch als "freigegebene Ordner" bezeichnet) auf dem Server mithilfe der Tasks auf der Registerkarte Serverordner des Dashboards verwalten, wodurch den Benutzern unterschiedliche Zugriffsebenen für eine Vielzahl von Dateien ermöglicht werden.

Die folgenden Themen enthalten Informationen, die Ihnen dabei helfen, das Erstellen und Verwalten der Serverordner zu verstehen:

Windows Server Essentials ermöglicht die Ausführung allgemeiner administrativer Aufgaben über das Dashboard. Die Seite Serverordner des Dashboards bietet Folgendes:

  • Eine Liste der Serverordner, in der Folgendes angezeigt wird:

    • Der Name des Ordners.

    • Eine Beschreibung des Ordners.

    • Der Speicherort des Ordners.

    • Die Menge des freien Speicherplatzes, die am Speicherort des Ordners verfügbar ist.

    • Kurze Statusinformationen zu allen Aufgaben, die für den Ordner ausgeführt werden. Das Feld Status ist leer, wenn der Ordner fehlerfrei ist und keine Aufgaben ausgeführt werden.

  • Ein Detailbereich, der möglicherweise zusätzliche Informationen zu einem ausgewählten Ordner bietet.

  • Ein Aufgabenbereich, der eine Reihe von auf den Ordner bezogenen administrativen Aufgaben enthält.

Die folgende Tabelle beschreibt die verschiedenen Ordneraufgaben, die auf dem Windows Server Essentials-Dashboard verfügbar sind. Die meisten Aufgaben sind ordnerabhängig und sie werden nur angezeigt, wenn Sie einen Ordner in der Liste auswählen.

Serverordneraufgaben auf dem Dashboard

Aufgabenname

Beschreibung

Ordner öffnen

Zeigt den Inhalt des ausgewählten Ordners im Datei-Explorer (wird in früheren Versionen von Windows auch Windows-Explorer genannt) an.

Ordner löschen

Ermöglicht das Löschen eines vom Benutzer erstellten Ordners. Diese Aufgabe ist für Standardordner nicht verfügbar, die über die Serverinstallation erstellt werden.

Ordner verschieben

Öffnet einen Assistenten, der Sie beim Verschieben eines Serverordners an einen neuen Speicherort unterstützt.

Freigabe des Ordners beenden

Beendet die Freigabe des ausgewählten Ordners, löscht ihn jedoch nicht. Wenn der Ordner nicht mehr freigegeben ist, wird er nicht mehr auf dem Dashboard angezeigt. Diese Aufgabe ist für Standardordner nicht verfügbar, die über die Serverinstallation erstellt werden.

Ordnereigenschaften anzeigen

Zeigt die Eigenschaften für einen ausgewählten Ordner an, und ermöglicht Ihnen Folgendes:

  • Den Namen eines vom Benutzer erstellten Ordners zu ändern.

  • Die Beschreibung für einen ausgewählten Ordner zu ändern.

  • Die Größe des Ordners anzuzeigen.

  • Den ausgewählten Ordner im Datei-Explorer anzuzeigen.

  • Die Zugriffsberechtigungen für ein Benutzerkonto für einen ausgewählten Ordner anzugeben.

  • Einen ausgewählten Ordner für den Remotewebzugriff und für Webdienstanwendungen auszublenden.

  • Ordnerkontingente anzugeben.

Hinzufügen von Ordnern

Unterstützt Sie bei der Erstellung eines neuen Serverordners und der Zuweisung der Zugriffsebene, die für die jeweiligen Benutzerkonten zulässig sind.

Grundlagen zu Serverordnern

Öffnet ein Hilfethema im Internet, in dem Verwendung und Funktionen von Serverordnern beschrieben sind.

Mithilfe von Windows Server Essentials können Sie Dateien, die sich auf Ihren Clientcomputern befinden, mithilfe von Serverordnern an einem zentralen Speicherort speichern. Durch das Speichern der Dateien in Serverordnern wird sichergestellt, dass sich Ihre Dateien immer an einem Speicherort befinden, auf den von jedem Client aus immer auf sichere Weise zugegriffen werden kann.

Die Verwendung von Serverordnern zum Speichern von Dateien bietet folgende Möglichkeiten:

  • Serverordner mithilfe der Serversicherung und -wiederherstellung sichern, um vor totalen Serverausfällen zu schützen.

  • Zugriff auf Dateien, die im Serverordner gespeichert werden, von beliebigen Standorten aus mit Internetbrowser und Remotewebzugriff, oder über die App für eigene Server für Windows Phone und Windows 8.

  • Zugriff auf den neuen Serverordner von beliebigen Clientcomputern aus.

Sie können den Zugriff auf Serverordner auf dem Server mithilfe der Tasks auf der Registerkarte Serverordner des Dashboards verwalten. Die folgende Tabelle enthält die Serverordner, die standardmäßig bei der Installation von Windows Server Essentials oder bei der Aktivierung des Medienstreamings auf dem Server erstellt werden.

Serverordnername

Beschreibung

Clientcomputersicherungen

Windows Server Essentials erstellt standardmäßig Clientcomputersicherungen, die in diesem Ordner gespeichert werden. Die Einstellungen für Clientcomputersicherungen können vom Netzwerkadministrator geändert werden.

Firma

Darin werden Dokumente von Netzwerkbenutzern gespeichert und abgerufen, die sich auf das Unternehmen beziehen.

Sicherungen von Dateiversionsverläufen

Windows Server Essentials verwendet Dateiversionsverläufe standardmäßig zum Erstellen von Dateisicherungen, die in diesem Ordner gespeichert werden. Diese Einstellungen für Dateiversionsverläufe können von Netzwerkadministratoren geändert werden.

Ordnerumleitung

Darin werden Ordner gespeichert und abgerufen, die von Netzwerkbenutzern für die Ordnerumleitung eingerichtet wurden.

Users

Darin werden Dateien von Netzwerkbenutzern gespeichert und abgerufen. Ein benutzerspezifischer Ordner wird automatisch im Serverordner Benutzer für jedes Netzwerkbenutzerkonto generiert, das Sie erstellen.

Musik

Darin werden Musikdateien von Netzwerkbenutzern gespeichert und abgerufen. Dieser Ordner wird erstellt, wenn Sie die Medienfreigabe aktivieren.

Bilder

Darin werden Bilddateien von Netzwerkbenutzern gespeichert und abgerufen. Dieser Ordner wird erstellt, wenn Sie die Medienfreigabe aktivieren.

TV-Aufzeichnungen

Darin werden aufgezeichnete Fernsehsendungen von Netzwerkbenutzern gespeichert und abgerufen. Dieser Ordner wird erstellt, wenn Sie die Medienfreigabe aktivieren.

Videos

Darin werden Videodateien von Netzwerkbenutzern gespeichert und abgerufen. Dieser Ordner wird erstellt, wenn Sie die Medienfreigabe aktivieren.

Die folgenden Verfahren bieten Informationen zum Ausblenden oder Festlegen von Berechtigungen für Serverordner oder zum Ändern von Serverordnereigenschaften:

Als Netzwerkadministrator können Sie jeden dieser Serverordner ausblenden und dadurch verhindern, dass sie auf der Website für den Remotewebzugriff oder in den Webdienstanwendungen (wie "Eigener Server") angezeigt werden.

System_CAPS_noteHinweis

Sie müssen Netzwerkadministrator sein, um dieses Verfahren ausführen zu können.

So blenden Sie Serverordner von der Anzeige für den Remotewebzugriff aus

  1. Öffnen Sie das Windows Server Essentials-Dashboard.

  2. Klicken Sie auf SPEICHER und anschließend auf Serverordner.

  3. Wählen Sie in der Listenansicht die Serverordner aus, deren Eigenschaften Sie anzeigen oder ändern möchten.

  4. Klicken Sie im Bereich Tasks für <Serverordner> auf Ordnereigenschaften anzeigen.

  5. Klicken Sie in Eigenschaften für <Ordnername> auf Freigabe, wählen Sie dann Diesen Ordner für Remotewebzugriffs- und Webdienstanwendungen ausblenden aus, und klicken Sie dann auf Übernehmen.

Für jeden zusätzlichen Serverordner, den Sie mithilfe des Dashboards auf dem Server hinzufügen, können Sie drei unterschiedliche Zugriffseinstellungen Einstellungen auswählen:

  • Lesen/Schreiben

    Wählen Sie diese Einstellung aus, wenn Sie es der Person gestatten möchten, Dateien im Serverordner zu erstellen, zu ändern und zu löschen.

  • Schreibgeschützt

    Wählen Sie diese Einstellung aus, wenn Sie es der nur Person gestatten möchten, Dateien im Serverordner zu lesen. Benutzer mit schreibgeschützten Zugriff können keine Dateien im Serverordner erstellen, ändern oder löschen.

  • Kein Zugriff

    Wählen Sie diese Einstellung aus, wenn die Person nicht auf Dateien im Serverordner zugreifen können soll.

System_CAPS_importantWichtig

Die Berechtigungen, die in den Ordnereigenschaften angezeigt werden, stellen nur Benutzer dar, die über das Dashboard verwaltet werden. Sie beziehen keine Benutzerberechtigungen wie Gruppen oder Dienstkonten ein. Sie beziehen auch keine Berechtigungen ein, die möglicherweise über andere systemeigene Tools für den Ordner festgelegt werden. Auch nicht über das Dashboard hinzugefügte Benutzer werden nicht einbezogen.

System_CAPS_noteHinweis

Sie müssen Netzwerkadministrator sein, um dieses Verfahren ausführen zu können.

So legen Sie Berechtigungen für Serverordner auf dem Server fest

  1. Öffnen Sie das Windows Server Essentials-Dashboard.

  2. Klicken Sie auf SPEICHER und anschließend auf Serverordner.

  3. Wählen Sie in der Listenansicht die Serverordner aus, deren Eigenschaften Sie anzeigen oder ändern möchten.

  4. Klicken Sie im Bereich Tasks für <Serverordner> auf Ordnereigenschaften anzeigen.

  5. Klicken Sie in Eigenschaften für <Ordnername> auf Freigabe, und wählen Sie die entsprechende Zugriffsebene für die aufgeführten Benutzerkonten aus, und klicken Sie dann auf Übernehmen.

System_CAPS_noteHinweis

Wenn Sie ein Benutzerkonto zum Netzwerk hinzufügen wird standardmäßig ein Unterordner für den Benutzer unter dem Ordner Benutzer auf dem Server erstellt. Nur der Benutzer oder der Administrator kann über einen Netzwerkcomputer auf den Unterordner zugreifen. Die Berechtigungen für die einzelnen Unterordner werden unter Benutzer festgelegt, sodass es keine allgemeine Zugriffsberechtigungen für den Ordner Benutzer der obersten Ebene gibt.

System_CAPS_noteHinweis

Die Freigabeberechtigungen für die Serverordner Sicherungen von Dateiversionsverläufen, Ordnerumleitung und Benutzer können nicht geändert werden. Die Ordnereigenschaften dieser Serverordner enthalten daher keine Registerkarte für Freigabe.

Sie können den Serverordnernamen und seine Beschreibung ändern und über die Aufgabe Ordnereigenschaften anzeigen auf der Registerkarte Serverordner des Dashboards festlegen, welche Benutzerkonten Zugriff auf einen Serverordner erhalten.

System_CAPS_noteHinweis

In Windows Server 2012 R2 Essentials und Windows Server 2012 R2 können Sie bei installierter Windows Server Essentials Experience-Rolle auch das Ordnerkontingent ändern.

So zeigen Sie Ordnereigenschaften an oder ändern diese

  1. Öffnen Sie das Windows Server Essentials-Dashboard.

  2. Klicken Sie auf SPEICHER und anschließend auf Serverordner.

  3. Wählen Sie in der Listenansicht die Serverordner aus, deren Eigenschaften Sie anzeigen oder ändern möchten.

  4. Klicken Sie im Bereich Tasks für <Serverordner> auf Ordnereigenschaften anzeigen.

  5. Zeigen Sie in Eigenschaften für <Ordnername> auf der Registerkarte Allgemein den Namen und die Beschreibung des Serverordners an, oder ändern Sie diese.

    System_CAPS_noteHinweis

    In Windows Server 2012 R2 Essentials und Windows Server 2012 R2 können Sie bei installierter Windows Server Essentials Experience-Rolle auch das Ordnerkontingent ändern, das eine Warnmeldung ausgibt, wenn ein Serverordner seine angegebene Größe erreicht hat.

Sie können weitere Serverordner hinzufügen, um Ihre Dateien auf dem Server zu speichern, anstatt nur die Standardserverordner zu verwenden, die beim Setup erstellt werden. Sie können Serverordner entweder auf dem primären oder einem Mitgliedsserver hinzufügen, auf denen Windows Server Essentials ausgeführt wird.

Sie können einen Serverordner, der sich auf dem primären Server befindet, auf dem Windows Server Essentials ausgeführt wird, und auf der Registerkarte Serverordner des Dashboards angezeigt wird, bei Bedarf mithilfe des Assistenten zum Verschieben von Ordnern auf eine andere Festplatte verschieben. Unter den folgenden Bedingungen können Sie einen Serverordner an eine andere Speicheradresse auf der Festplatte verschieben:

  • Die Datenfestplatte verfügt nicht mehr über ausreichend Speicherplatz zum Speichern der Daten.

  • Sie möchten den Standardspeicherort ändern. Erwägen Sie, den Serverordner zu verschieben, wenn dieser keine Daten enthält, um den Vorgang zu beschleunigen.

  • Sie möchten die vorhandene Festplatte entfernen, ohne die Serverordner zu verlieren, die sich darauf befinden.

Stellen Sie Folgendes sicher, bevor Sie den Ordner verschieben:

  • Stellen Sie sicher, dass Sie den Server gesichert haben.

  • Stellen Sie sicher, dass alle Clientsicherungen beendet werden und nicht aktiv sind, wenn Sie den Ordner für die Clientcomputersicherung verschieben möchten. Beim Verschieben des Ordners für die Clientcomputersicherung kann der Server keine Clientcomputer sichern, bis der Ordner vollständig verschoben wurde.

  • Stellen Sie sicher, dass der Server keine kritischen Systemvorgänge ausführt. Es wird empfohlen, dass Sie alle aktiven Updates oder Sicherungen abschließen, bevor Sie eine Ordnerverschiebung starten. Andernfalls kann es länger dauern, bis der Vorgang abgeschlossen ist.

  • Keine der Dateien im zu verschiebenden Ordner wird verwendet. Sie können nicht auf den Serverordner zugreifen, während dieser verschoben wird.

Das Verschieben von Ordnern von NTFS zu ReFS wird nicht unterstützt, wenn die Dateien in den Serverordnern die folgenden Technologien implementieren:

  • Alternative Datenströme

  • Objekt-IDs

  • Kurznamen (8.3-Namensformat)

  • Komprimierung

  • EFS-Verschlüsselung

  • Transaktionales NTFS, TxF (wurde mit Windows Vista eingeführt)

  • Dateien mit geringer Datendichte

  • Feste Links

  • Erweiterte Attribute

  • Kontingente

In der Regel sollten Sie Serverordner auf Festplatten hinzufügen oder verschieben, die über die maximale Größe an freiem Speicherplatz verfügen. Vermeiden Sie nach Möglichkeit das Hinzufügen oder Verschieben eines freigegebenen Ordners zum Systemlaufwerk (z. B. "C:"), da dadurch dann möglicherweise der erforderliche Speicherplatz fehlt, der für das Betriebssystem und seine Updates erforderlich ist. Vermeiden Sie außerdem das Hinzufügen oder Verschieben von Serverordnern auf externe Festplatten, da die Verbindung zu ihnen ganz einfach getrennt werden kann. In diesem Fall können Sie dann nicht mehr auf Ihre Dateien zugreifen. Stattdessen wird empfohlen, den Ordner auf einem internen Laufwerk zu erstellen.

Ein Serverordner kann nicht zu den folgenden Speicherorten hinzugefügt oder an diese verschoben werden. Wenn einer dieser Speicherorte für das Hinzufügen oder Verschieben von Serverordnern ausgewählt wird, führt dies zu einem Fehler:

  • Eine Festplatte, die nicht mit dem Dateisystem NTFS oder ReFS formatiert ist

  • Der Ordner "%windir%"

  • Ein zugeordnetes Netzwerklaufwerk

  • Ein Ordner, der einen freigegebenen Ordner enthält

  • Eine Festplatte, die sich unter einem Gerät mit Wechselmedium befindet

  • Ein Stammverzeichnis einer Festplatte (z. B. "C:\", "D:\", "E:\")

  • Ein Unterordner eines vorhandenen freigegebenen Ordners

  • Ein Mitgliedsserver, auf dem Windows Server 2012 R2 Essentials oder Windows Server 2012 R2 mit installierter Windows Server Essentials Experience-Rolle ausgeführt wird

System_CAPS_noteHinweis

Sie müssen Serveradministrator sein, um diese Verfahren auszuführen zu können.

So fügen Sie einen Serverordner hinzu

  1. Öffnen Sie das Dashboard.

  2. Klicken Sie auf SPEICHER und anschließend auf Serverordner.

  3. Klicken Sie in Tasks für Serverordner auf Ordner hinzufügen. Dadurch wird das Assistent zum Hinzufügen von Ordnern gestartet.

  4. Folgen Sie den Anweisungen, um den Assistenten fertigzustellen.

    System_CAPS_noteHinweis
    • Wenn Sie mithilfe der Schaltfläche "Durchsuchen" zum Angeben des Speicherorts des Serverordners zu einem bestimmten Ordner navigieren, wird der Ordner, zu dem Sie navigiert sind, als Serverordner hinzugefügt.

    • Sie können festlegen, auf welche Serverordner über Remotewebzugriff zugegriffen werden kann. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten des Zugriffs auf Serverordner.

So verschieben Sie einen Serverordner

  1. Öffnen Sie das Dashboard.

  2. Klicken Sie auf SPEICHER und anschließend auf Serverordner.

  3. Wählen Sie aus der Liste der Serverordner den Ordner aus, den Sie verschieben möchten.

  4. Klicken Sie im Aufgabenbereich auf Ordner verschieben.

  5. Folgen Sie den Anweisungen, um den Assistenten fertigzustellen.

Wenn der Server erkennt, das ein vordefinierter Serverordner – Firma, Benutzer, Clientcomputersicherungen, Sicherungen von Dateiversionsverläufen oder Ordnerumleitung – nicht mehr freigegeben ist, wird eine Warnung generiert, um den Benutzer hinsichtlich der Behebung dieses Problems anzuleiten. Es wird empfohlen, dass Sie versuchen, den Ordner aus einer Serversicherung wiederherzustellen. Wenn der Server jedoch nicht gesichert wurde, wählen Sie den fehlenden Ordner aus, und klicken Sie dann auf Fehlenden Ordner neu erstellen, um den Speicherort des Serverordners neu zu konfigurieren.

System_CAPS_noteHinweis

Nur vordefinierte Ordner – Unternehmen, Benutzer, Clientcomputersicherungen, Sicherungen von Dateiversionsverläufen oder Ordnerumleitung – können neu erstellt werden. Von Benutzern erstellte Serverordner und Medienserverordner können nicht neu erstellt werden.

Nach dem Wiederherstellen oder erneuten Erstellen des fehlenden Ordners, sollte er nicht länger als Fehlt aufgelistet werden.

Informationen zum Wiederherstellen von Dateien aus Serversicherungen finden Sie im Abschnitt "Weitere Informationen zum Wiederherstellen von Dateien und Ordnern" im Thema Verwalten der Sicherung und Wiederherstellung in Windows Server Essentials.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, in Windows Server Essentials über ein Gerät, das mit dem Server verbunden ist, auf die freigegebenen Ordner zuzugreifen. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von freigegebenen Ordnern in Windows Server Essentials.

Mit Schattenkopien von Servern können Benutzer freigegebene Dateien und Ordner anzeigen, wie sie zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit vorhanden waren. Der Zugriff auf frühere Versionen von Dateien oder Schattenkopien sind hilfreich, da Benutzer die folgenden Möglichkeiten haben:

  1. Wiederherstellen von versehentlich gelöschten Dateien. Wenn Sie eine Datei versehentlich löschen, können Sie eine frühere Version öffnen und diese an einen sicheren Speicherort kopieren.

  2. Wiederherstellen von versehentlich überschriebenen Dateien. Wenn Sie eine Datei versehentlich überschreiben, können Sie eine frühere Version der Datei wiederherstellen. (Die Anzahl der Versionen hängt davon ab, wie viele Momentaufnahmen Sie erstellt haben.)

  3. Vergleichen der Versionen einer Datei während der Arbeit. Sie können früheren Versionen verwenden, wenn Sie überprüfen möchten, welche Änderungen sich zwischen verschiedenen Versionen einer Datei ergeben haben.

Um Schattenkopien zu verwenden, klicken Sie über einen Clientcomputer mit der rechten Maustaste auf einen freigegebenen Serverordner und wählen Vorherige Version wiederherstellen.

Anzeigen:
© 2016 Microsoft