Protokollierung von Ereignis-IDs 1121 und 5000 beim Versuch, den Informationsspeicherdienst zu starten

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2016-11-28

Dieses Thema bietet Informationen zur Behandlung eines Problems, bei dem der Microsoft Exchange-Informationsspeicherdienst Exchange Server 2010 nicht gestartet wird. Möchten Sie wissen, welche anderen Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit dem Microsoft Exchange-Informationsspeicherdienst gibt? Weitere Informationen finden Sie hier: Verwalten von Postfachservern.

Wenn Sie versuchen, den Exchange-Informationsspeicher zu starten, erhalten Sie folgende Fehlermeldung:

 

Windows konnte den Microsoft Exchange-Informationsspeicher auf dem lokalen Computer nicht starten. Überprüfen Sie das Systemereignisprotokoll, um weitere Informationen zu erhalten. Wenn es sich um einen nicht von Microsoft stammenden Dienst handelt, wenden Sie sich an den Hersteller des Diensts, und beziehen Sie sich auf den dienstspezifischen Fehlercode 0.

Wenn dieser Fehler auftritt, können in etwa folgende Ereignisse im Anwendungsprotokoll der Ereignisanzeige aufgezeichnet werden.

Ereignis-ID 1121

Ereignistyp: Fehler

Ereignisquelle: MSExchangeIS

Ereigniskategorie: Allgemein

Beschreibung: Fehler 0x8004010f beim Herstellen einer Verbindung mit Microsoft Active Directory.

Ereignis-ID 5000

Ereignistyp: Fehler

Ereignisquelle: MSExchangeIS

Ereigniskategorie: Allgemein

Beschreibung: Der Microsoft Exchange-Informationsspeicherdienst konnte nicht initialisiert werden. - Fehler 0x8004010f.

Dieses Problem kann auftreten, wenn das Element Standardrichtlinie aus der Registerkarte E-Mail-Adressrichtlinien gelöscht oder durch eine benutzerdefinierte E-Mail-Adressrichtlinie ersetzt wurde. Standardmäßig ist Exchange Server 2010 so hartcodiert, dass beim Start des Informationsspeichers nach der Standardempfängerrichtlinie gesucht wird.

Verwenden Sie zum Lösen dieses Problems den ADSI-Editor (Active Directory Service Interfaces), um den Wert des Attributs msExchPolicyOrder für eine benutzerdefinierte E-Mail-Adressrichtlinie in 2147483647 zu ändern.

Der ADSI-Editor kann auf einen Clientcomputer oder auf einem Server ausgeführt werden. Der Computer muss nicht Mitglied in einer Domäne sein, der Benutzer muss jedoch über Rechte zum Anzeigen und Bearbeiten der Domäne des Active Directory-Verzeichnisdiensts verfügen, zu der die Verbindung hergestellt wird. Weitere Informationen zur Verwendung des ADSI-Editors finden Sie unter ADSI-Editor (adsiedit.msc) (möglicherweise in englischer Sprache).

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Postfachserverkonfiguration" im Thema Postfachberechtigungen.

  1. Installieren Sie gegebenenfalls den ADSI-Editor auf dem Computer, auf dem Exchange Server 2010 ausgeführt wird.

  2. Starten Sie den ADSI-Editor. Klicken Sie dazu auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie adsiedit.msc in das Textfeld ein, und klicken Sie dann auf OK.

  3. Erweitern Sie den folgenden Container: CN= Recipient Policies\CN=<Organisation>\CN= Microsoft Exchange\CN= Services\CN= Configuration\DC=<Domänenname>\DC=com

  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die E-Mail-Adressrichtlinie, die Sie in die Standardrichtlinie ändern möchten, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.

  5. Suchen Sie in der Spalte Attribut das Attribut purportedSearch, und stellen Sie sicher, dass der Wert in der Spalte Wert(mailNickname=*) lautet. Wenn der Wert falsch ist, gehen Sie folgendermaßen vor:

    1. Klicken Sie auf purportedSearch und dann auf Bearbeiten.

    2. Klicken Sie auf Löschen, geben Sie im Feld Wert den Wert (mailNickname=*) ein, und klicken Sie dann auf OK.

  6. Klicken Sie in der Liste Attribut auf das Attribut msExchPolicyOrder, und klicken Sie dann auf Bearbeiten.

  7. Klicken Sie auf Löschen, geben Sie in das Feld Wert den Wert 2147483647 ein, und klicken Sie dann auf OK.

  8. Klicken Sie auf OK, und schließen Sie dann die ADSI-Bearbeitung.

  9. Starten Sie den Exchange-Postfachserver erneut.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: