Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

SQL Server-Sicherung und -Wiederherstellung mit dem Windows Azure-BLOB-Speicherdienst

 

Dieses Thema bietet eine Einführung in die SQL Server-Sicherung und -Wiederherstellung unter Verwendung des Windows Azure-BLOB-Speicherdiensts.Darüber hinaus werden die Vorteile zusammengefasst, die die Verwendung des Windows Azure-BLOB-Diensts bei der Speicherung von SQL Server-Sicherungen bietet.

SQL Server unterstützt das Speichern von Sicherungen im Windows Azure-BLOB-Speicherdienst auf folgende Weise:

  • Verwalten von Sicherungen in Microsoft Azure: Mithilfe derselben Methoden, die für DISK- und TAPE-Sicherungen verwendet werden, können Sie jetzt im Microsoft Azure-Speicher sichern, indem Sie die URL als Sicherungsziel angeben.Mithilfe dieser Funktion können Sie manuelle Sicherungen ausführen oder eine eigene Sicherungsstrategie konfigurieren, wie auch für einen lokalen Speicher oder andere externe Optionen.Diese Funktion wird auch als SQL Server-URL-Sicherung bezeichnet.Weitere Informationen finden Sie unter SQL Server-Sicherung über URLs.Diese Funktion ist in SQL Server 2012 SP1 CU2 oder höher verfügbar.

    System_CAPS_noteHinweis

    Für SQL Server-Versionen vor SQL Server 2014 können Sie das Add-In SQL Server Backup to Windows Azure Tool verwenden, um Sicherungen schnell und einfach im Windows Azure-Speicher zu erstellen.Weitere Informationen finden Sie im Download Center.

  • Verwalten von SQL Server-Sicherungen in Microsoft Azure: Mit dieser Funktion können Sie SQL Server konfigurieren, um die Sicherungsstrategie zu verwalten und Sicherungen für eine einzelne oder mehrere Datenbanken zu planen oder um Standardwerte auf Instanzebene festzulegen.Diese Funktion wird als SQL Server Managed Backup für Windows Azure bezeichnet.Weitere Informationen finden Sie unter SQL Server Managed Backup für Windows Azure.Diese Funktion ist in SQL Server 2014 oder höher verfügbar.

  • Flexibler, zuverlässiger und unbegrenzter externer Speicher: Die Speicherung von Sicherungen im Microsoft Azure-BLOB-Dienst ist eine bequeme, flexible und benutzerfreundliche Möglichkeit, Daten extern zu speichern.Das Einrichten eines Offsitespeichers für SQL Server-Sicherungen muss nicht schwieriger sein als das Bearbeiten vorhandener Skripts/Aufträge.Die räumliche Entfernung zwischen Offsitespeicher und Produktionsdatenbank ist in der Regel so groß, dass ein Notfall niemals Auswirkungen auf beide Standorte hat.Indem Sie den BLOB-Speicher auf geografisch verteilte Standorte replizieren, erhalten Sie bei einem Notfall, der die gesamte Region betreffen könnte, eine zusätzliche Schutzebene.Darüber hinaus sind Sicherungen an jedem Standort jederzeit verfügbar und können problemlos für die Wiederherstellung genutzt werden.

  • Sicherungsarchiv: Der Microsoft Azure-BLOB-Speicherdienst bietet eine bessere Alternative zur Bandsicherung, die häufig zum Archivieren von Sicherungen verwendet wird.Bandspeichermedien müssen unter gleichzeitiger Berücksichtigung von Sicherheitsvorkehrungen u. U. physisch an einen externen Standort umgelagert werden.Die Speicherung von Sicherungen im Windows Azure-BLOB-Speicher ist eine direkte, hoch verfügbare und dauerhafte Archivierungslösung für Ihre Daten.

  • Keine zusätzliche Hardwareverwaltung: Mit Windows Azure-Diensten entsteht kein Mehraufwand durch die Hardwareverwaltung.Windows Azure-Dienste übernehmen die Hardwareverwaltung und ermöglichen die Georeplikation, um Redundanz und Schutz vor Hardwarefehlern zu gewährleisten.

  • SQL Server-Instanzen, die auf einem virtuellen Windows Azure-Computer ausgeführt werden, können derzeit unter Verwendung von Windows Azure-BLOB-Speicherdiensten gesichert werden, indem angefügte Datenträger erstellt werden.Die Anzahl der Datenträger, die an einen virtuellen Computer in Windows Azure angefügt werden können, ist allerdings begrenzt.Bei einer sehr großen Instanz beträgt die maximale Anzahl 16 Datenträger, während kleinere Instanzen weniger Datenträger unterstützen.Die Beschränkung auf 16 Datenträger kann durch eine direkte Sicherung im Windows Azure-BLOB-Speicher umgangen werden.

    Darüber hinaus steht die Sicherungsdatei, die jetzt im Windows Azure-BLOB-Speicherdienst gespeichert wird, direkt einem lokalen SQL Server oder einem anderen, auf einem virtuellen Computer in Windows Azure ausgeführten SQL Server zur Verfügung, ohne dass Datenbanken angefügt/getrennt oder die VHD heruntergeladen und angefügt werden muss.

  • Kostenvorteile: Sie zahlen nur für den genutzten Dienst.Die Option kann genauso kosteneffizient wie eine externe Sicherungs-/Archivierungslösung sein.Weitere Informationen und Links finden Sie im Abschnitt Überlegungen zur Abrechnung in Windows Azure.

Auf Grundlage der Speicherkosten für Windows Azure können Sie die Kosten für die Erstellung und Speicherung von Sicherungen in Windows Azure ableiten. 

Der Windows Azure-Preisrechner unterstützt Sie bei der Kostenschätzung.

Speicher: Gebühren richten sich nach dem genutzten Speicherplatz sowie dem Grad der Redundanz und werden gestaffelt abgerechnet.Weitere Details und aktuelle Informationen finden Sie im Abschnitt Datenverwaltung des Artikels Preisdetails.

Datenübertragungen: In Microsoft Azure eingehende Datenübertragungen sind kostenfrei.Ausgehende Übertragungen werden nach Bandbreitennutzung und einer regionsspezifischen Staffelung berechnet.Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Datenübertragungen des Artikels zu Preisdetails.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2015 Microsoft