TechNet
Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Speichern von Anmeldeinformationen in einer Reporting Services-Datenquelle

 

Betrifft: SQL Server 2016

Sie können gespeicherte Anmeldeinformationen, mit denen ein Reporting Services -Berichtsserver auf externe Daten für einen Bericht zugreift, konfigurieren. Gespeicherte Anmeldeinformationen werden verwendet, wenn der unbeaufsichtigt ausgeführt, beispielsweise bei einem Reporting Services-Abonnement, das einen Bericht als E-Mail veröffentlicht. Der Berichtsserver ruft die Anmeldeinformationen ab und verwendet sie, wenn die Berichtsverarbeitung geplant oder ausgelöst wird. In diesem Thema werden die einzelnen Schritte für die Konfiguration gespeicherter Anmeldeinformationen für Berichtsserver im einheitlichen Modus und im SharePoint-Modus dargestellt.

Betrifft:  Reporting Services Im einheitlichen Modus & #124; Reporting Services SharePoint-Modus

as_powerpivot_refresh_sss_set_key Das Konto, dass Sie für gespeicherte Anmeldeinformationen verwenden, muss für eine der folgenden Sicherheitsrichtlinien auf dem Berichtsserver konfiguriert sein. Es wird empfohlen, dass Sie die Richtlinie mit den mindestens erforderlichen Berechtigungen für Ihre Umgebung auswählen.

  1. Lokal anmelden zulassen. Weitere Informationen finden Sie unter Lokal anmelden zulassen.

  2. Anmelden als Stapelverarbeitungsauftrag. Weitere Informationen finden Sie unter Anmelden als Stapelverarbeitungsauftrag.

  3. Allgemeine Informationen zu Richtlinien finden Sie unter Bearbeiten von Sicherheitseinstellungen für ein Gruppenrichtlinienobjekt.

  1. Navigieren Sie im Berichts-Manager im einheitlichen Modus zu dem Ordner, der den Bericht enthält. Klicken Sie auf das Elementkontextmenü context menu in report manager for ssrs items.

  2. Klicken Sie auf Verwalten und dann auf Datenquellen.

  3. Wählen Sie Eine benutzerdefinierte Datenquelle.

  4. Wählen Sie in der Liste Datenquellentyp die Datenverarbeitungserweiterung aus, die zum Verarbeiten von Daten aus der Datenquelle verwendet wird.

  5. Geben Sie in das Feld Verbindungszeichenfolgedie Verbindungszeichenfolge an, die vom Berichtsserver zum Herstellen der Verbindung zur Datenquelle verwendet wird. Das folgende Beispiel zeigt eine Verbindungszeichenfolge, mit der eine Verbindung mit der SQL Server AdventureWorks2012 hergestellt wird:

    data source=<servername>;initial catalog=AdventureWorks2012  
    
    
  6. Wählen Sie für Verbindung herstellen überdie Option Anmeldeinformationen, die sicher auf dem Berichtsserver gespeichert sindaus.

  7. Geben Sie einen Benutzernamen und ein Kennwort ein.

    • Wenn das Konto ein Windows-Domänenbenutzerkonto ist, geben Sie es in diesem Format: < Domäne>\< Konto>, und wählen Sie dann als Windows-Anmeldeinformationen beim Verbinden mit der Datenquelle verwenden.

    • Wenn Benutzername und Kennwort Datenbank-Anmeldeinformationen sind, wählen Sie Beim Herstellen einer Verbindung mit der Datenquelle als Windows-Anmeldeinformationen verwendennicht aus. Wenn der Datenbankserver Identitätswechsel oder Delegierung unterstützt, können Sie die Option Die Identität des authentifizierten Benutzers annehmen, nachdem eine Verbindung zur Datenquelle hergestellt wurdeauswählen.

  8. Klicken Sie auf Anwenden.

    Arrow icon used with Back to Top link Sicherheitsrichtlinienanforderungen für gespeicherte Anmeldeinformationen

  1. Navigieren Sie zur Dokumentbibliothek, die den Bericht enthält, und klicken Sie dann auf das Menü zum Öffnen document library context menu for ssrs items.

  2. Klicken Sie auf die zweite Menü öffnen document library context menu for ssrs items und klicken Sie dann auf Datenquellen verwalten.

  3. Klicken Sie auf den Namen der benutzerdefinierten Datenquelle, die Sie mit gespeicherten Anmeldeinformationen konfigurieren möchten.

  4. Wählen Sie in der Liste Datenquellentyp die Datenverarbeitungserweiterung aus, die zum Verarbeiten von Daten aus der Datenquelle verwendet wird.

  5. Geben Sie in das Feld Verbindungszeichenfolgedie Verbindungszeichenfolge an, die vom Berichtsserver zum Herstellen der Verbindung zur Datenquelle verwendet wird. Das folgende Beispiel zeigt eine Verbindungszeichenfolge, mit der eine Verbindung mit der SQL Server AdventureWorks2012 hergestellt wird:

    data source=<servername>;initial catalog=AdventureWorks2012  
    
    
  6. Wählen Sie für Anmeldeinformationendie Option Gespeicherte Anmeldeinformationenaus.

  7. Geben Sie einen Benutzernamen und ein Kennwortein.

    • Wenn das Konto ein Windows-Domänenbenutzerkonto ist, geben Sie es in diesem Format: < Domäne>\< Konto>, und wählen Sie dann als Windows-Anmeldeinformationen beim Verbinden mit der Datenquelle verwenden.

    • Wenn der Benutzername und das Kennwort Datenbankanmeldeinformationen sind, wählen Sie nicht Als Windows-Anmeldeinformationen verwendenaus. Wenn der Datenbankserver Identitätswechsel oder Delegierung unterstützt, wählen Sie ggf. die Option Ausführungskontext für dieses Konto festlegenaus.

  8. Klicken Sie auf OK.

    Arrow icon used with Back to Top link Sicherheitsrichtlinienanforderungen für gespeicherte Anmeldeinformationen

  1. Navigieren Sie im Berichts-Manager im einheitlichen Modus zum freigegebenen Datenquellenelement. Shared data source icon

  2. Klicken Sie im Kontextmenü auf context menu in report manager for ssrs items und klicken Sie dann auf verwalten.

  3. Geben Sie in der Liste Datenquellentyp die Datenverarbeitungserweiterung an, die zum Verarbeiten von Daten aus der Datenquelle verwendet wird.

  4. Geben Sie in das Feld Verbindungszeichenfolgedie Verbindungszeichenfolge an, die vom Berichtsserver zum Herstellen der Verbindung zur Datenquelle verwendet wird. Microsoft empfiehlt, dass Sie keine Anmeldeinformationen in der Verbindungszeichenfolge angeben.

    Das folgende Beispiel zeigt eine Verbindungszeichenfolge, mit der eine Verbindung zur lokalen SQL Server AdventureWorks2012 -Datenbank hergestellt wird:

    data source=<localservername>; initial catalog=AdventureWorks2012  
    
    
  5. Geben Sie einen Benutzernamen und ein Kennwort ein.

    • Wenn das Konto ein Windows-Domänenbenutzerkonto ist, geben Sie es in diesem Format: < Domäne>\< Konto>, und wählen Sie dann als Windows-Anmeldeinformationen beim Verbinden mit der Datenquelle verwenden.

    • Wenn Benutzername und Kennwort Datenbank-Anmeldeinformationen sind, wählen Sie Beim Herstellen einer Verbindung mit der Datenquelle als Windows-Anmeldeinformationen verwendennicht aus. Wenn der Datenbankserver Identitätswechsel oder Delegierung unterstützt, können Sie die Option Die Identität des authentifizierten Benutzers annehmen, nachdem eine Verbindung zur Datenquelle hergestellt wurdeauswählen.

  6. Klicken Sie auf Anwenden.

    Arrow icon used with Back to Top link Sicherheitsrichtlinienanforderungen für gespeicherte Anmeldeinformationen

  1. Navigieren Sie in der Dokumentbibliothek zum freigegebenen Datenquellenelement.Shared data source icon

  2. Klicken Sie auf das Kontextmenü document library context menu for ssrs items und dann auf das zweite Kontextmenü document library context menu for ssrs items.

  3. Klicken Sie auf Datenquellendefinition bearbeiten.

  4. Geben Sie in der Liste Datenquellentyp die Datenverarbeitungserweiterung an, die zum Verarbeiten von Daten aus der Datenquelle verwendet wird.

  5. Geben Sie in das Feld Verbindungszeichenfolgedie Verbindungszeichenfolge an, die vom Berichtsserver zum Herstellen der Verbindung zur Datenquelle verwendet wird. Microsoft empfiehlt, dass Sie keine Anmeldeinformationen in der Verbindungszeichenfolge angeben.

    Das folgende Beispiel zeigt eine Verbindungszeichenfolge, mit der eine Verbindung zur lokalen SQL Server AdventureWorks2012 -Datenbank hergestellt wird:

    data source=<localservername>; initial catalog=AdventureWorks2012  
    
    
  6. Geben Sie einen Benutzernamen und ein Kennwort ein.

    • Wenn das Konto ein Windows-Domänenbenutzerkonto ist, geben Sie es in diesem Format: < Domäne>\< Konto>, und wählen Sie dann als Windows-Anmeldeinformationen verwenden.

    • Wenn der Benutzername und das Kennwort Datenbankanmeldeinformationen sind, wählen Sie nicht Als Windows-Anmeldeinformationen verwendenaus. Wenn der Datenbankserver Identitätswechsel oder Delegierung unterstützt, wählen Sie ggf. die Option Ausführungskontext für dieses Konto festlegenaus.

  7. Klicken Sie auf OK.

    Arrow icon used with Back to Top link Sicherheitsrichtlinienanforderungen für gespeicherte Anmeldeinformationen

Angeben der Anmeldeinformationen und Verbindungsinformationen für Berichtsdatenquellen
Konfigurieren von Datenquelleneigenschaften für einen Bericht & #40; Berichts-Manager & #41;
Erstellen Sie, löschen Sie oder ändern Sie einer freigegebenen Datenquelle & #40; Berichts-Manager & #41;
Datenquellen Eigenschaften Eigenschaftenseite & #40; Berichts-Manager & #41;
Seite Neue Datenquelle & #40; Berichts-Manager & #41;

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2016 Microsoft