Datenbankmodul – Programmierung der erweiterten gespeicherten Prozedur

 
System_CAPS_ICON_important.jpg Wichtig


Dieses Feature wird in einer künftigen Version von Microsoft SQL Server entfernt. Verwenden Sie dieses Feature nicht in einer neuen Entwicklungsarbeit, und ändern Sie Anwendungen, die dieses Feature verwenden, so schnell wie möglich. Verwenden Sie stattdessen die CLR-Integration. Weitere Informationen finden Sie unter Programmierkonzepte für die Common Language Runtime (CLR)-Integration.

Die Microsoft-API für erweiterte gespeicherte Prozeduren bietet eine serverbasierte Anwendungsprogrammierschnittstelle (Application Programming Interface, API) zum Erweitern der Funktionalität von Microsoft SQL Server. Die API besteht aus C- und C++-Funktionen und Makros, die zum Erstellen von Anwendungen in den folgenden Kategorien verwendet werden: erweiterte gespeicherte Prozeduren und Gateway-Anwendungen.

Anhand von erweiterten gespeicherte Prozeduren können Sie eigene externe Routinen in einer Programmiersprache wie C erstellen. Die erweiterten gespeicherten Prozeduren erscheinen Benutzern als typische gespeicherte Prozeduren und werden auf die gleiche Weise ausgeführt. Sie können Parameter an erweiterte gespeicherte Prozeduren übergeben, und die Prozeduren können Ergebnisse und Rückgabestatuswerte zurückgeben.

Programmieren erweiterter gespeicherter Prozeduren
Erklärt, wie erweiterte gespeicherte Prozeduren erstellt, verwaltet und verwendet werden.

Erweiterte gespeicherte Prozeduren – Programmierreferenz
Enthält Referenzthemen zur API für erweiterte gespeicherte Prozeduren.

Anzeigen: