Skip to main content

Tipps und Tricks zum Verwalten der Internet Explorer-Kompatibilität

Erfahren Sie, wie Sie mit der Unternehmensmodus-Websiteliste eine bessere Abwärtskompatibilität für Legacy-Webanwendungen erzielen.

Tipps und Tricks zur Verwaltung der Internet Explorer-Kompatibilität
Websites im <docMode>-Abschnitt können in jedem Dokumentmodus gerendert werden, wie oben in Blau dargestellt. Einige Websites, die für ältere Versionen von Internet Explorer konzipiert wurden, erfordern möglicherweise eine bessere Abwärtskompatibilität und für diese eignet sich der <emie>-Abschnitt der Unternehmensmodus-Websiteliste. Der IE8-Unternehmensmodus liefert eine Emulation mit höherer Genauigkeit für Internet Explorer 8, indem, neben anderen Verbesserungen, die Originalzeichenfolge des Benutzer-Agenten von Internet Explorer 8 verwendet wird. Im IE7-Unternehmensmodus wird die Emulation außerdem durch die zusätzliche Kompatibilitätsansicht verbessert.

Die Kompatibilitätsansicht, die mit Internet Explorer 8 eingeführt wurde, fungiert als Schalter. Wenn eine Webseite keinen DOCTYPE aufweist, wird diese Seite im Internet Explorer 5-Modus gerendert. Ist ein DOCTYPE vorhanden, wird die Seite im Internet Explorer 7-Modus gerendert. Sie können die Kompatibilitätsansicht effektiv nutzen, indem Sie Internet Explorer 7 im <docMode>-Abschnitt angeben, da dies automatisch zum Rendern im Internet Explorer 5-Modus führt, sofern kein DOCTYPE vorliegt, oder Sie können den IE7-Unternehmensmodus nutzen, um eine noch bessere Emulation zu erreichen.

Tipps für IT-Profis

Inventarisierung von Websites

Das Upgrade auf einen neuen Browser kann zeitaufwendig und potenziell kostspielig sein. Um diese Kosten zu reduzieren können Sie das Enterprise Site Discovery Toolkit herunterladen. Dieses Toolkit hilft Ihnen beim Priorisieren, welche Websites Sie entsprechend ihrer Nutzung im Unternehmen testen sollten. Wenn die Daten z. B. zeigen, dass eine bestimmte Legacywebanwendung nicht verwendet wird, besteht für diese möglicherweise keine hohe Priorität sie zu testen oder zu aktualisieren. Das Toolkit wird in Internet Explorer 8, Internet Explorer 9, Internet Explorer 10 und Internet Explorer 11 unterstützt. Es liefert auch Informationen, in welchem Dokumentmodus eine Seite in Ihrem aktuellen Browser ausgeführt wird, sodass Sie daraus ableiten können, wie Sie diese Website korrigieren können, wenn sie in einer neueren Version des Browsers nicht korrekt angezeigt wird.

Nachdem Sie wissen, welche Websites getestet und korrigiert werden sollten, helfen Ihnen möglicherweise folgende Lösungsmethoden beim Beheben von Kompatibilitätsproblemen in Internet Explorer 11 und Windows 10.

Wenn Sie zurzeit Internet Explorer 8 nutzen und auf Internet Explorer 11 aktualisieren möchten:

Verwenden Sie die Unternehmensmodus-Websiteliste, um Websites zu den Internet Explorer 5-, Internet Explorer 7- und Internet Explorer 8-Dokumentmodi sowie den IE8- und IE7-Unternehmensmodi hinzuzufügen.

  • Websites mit dem Metatag x-ua-compatible oder mit „IE=edge“ im HTTP-Header werden in Internet Explorer 11 möglicherweise nicht korrekt angezeigt und müssen auf den Internet Explorer 8-Modus umgestellt werden. Dies liegt daran, dass „edge“ im Internet Explorer 8 für den Internet Explorer 8-Modus steht, in Internet Explorer 11 aber für den Internet Explorer 11-Modus.
  • Websites ohne DOCTYPE werden in anderen Zonen als der Intranetzone standardmäßig im QME-Modus (oder im „interoperablen Quirksmodus“) und nicht im Internet Explorer 5-Quirksmodus angezeigt und müssen möglicherweise auf den Internet Explorer 5-Modus umgestellt werden.
  • Manche Websites müssen möglicherweise sowohl zum Unternehmensmodus als auch zur Kompatibilitätsansicht hinzugefügt werden, damit sie funktionieren. Sie erreichen dies, indem Sie die Website dem IE7-Unternehmensmodus hinzufügen.

Wenn Sie zurzeit Internet Explorer 9 nutzen und auf Internet Explorer 11 aktualisieren möchten:

Verwenden Sie die Unternehmensmodus-Websiteliste, um Websites zu den Internet Explorer 5-, Internet Explorer 7- und Internet Explorer 9-Dokumentmodi hinzuzufügen.

  • Websites mit dem Metatag x-ua-compatible oder „IE=edge“ im HTTP-Header werden in Internet Explorer 11 möglicherweise nicht korrekt angezeigt und müssen auf den Internet Explorer 9-Modus umgestellt werden. Dies liegt daran, dass „edge“ im Internet Explorer 9 für den Internet Explorer 9-Modus steht, in Internet Explorer 11 aber für den Internet Explorer 11-Modus.
  • Websites ohne DOCTYPE werden in anderen Zonen als der Intranetzone standardmäßig im interoperablen Quirksmodus und nicht im Internet Explorer 5-Quirksmodus angezeigt und müssen möglicherweise auf den Internet Explorer 5-Modus umgestellt werden.
  • Wenn Ihre Websites in Internet Explorer 9 funktioniert haben, benötigen Sie den IE8- oder IE7-Unternehmensmodus nicht.

Wenn Sie zurzeit Internet Explorer 10 nutzen und auf Internet Explorer 11 aktualisieren möchten:

Verwenden Sie die Unternehmensmodus-Websiteliste, um Websites zu den Internet Explorer 5-, Internet Explorer 7- und Internet Explorer 10-Modi hinzuzufügen.

  • Websites mit dem Metatag x-ua-compatible oder „IE=edge“ im HTTP-Header werden in Internet Explorer 11 möglicherweise nicht korrekt angezeigt und müssen auf den Internet Explorer 10-Modus umgestellt werden. Dies liegt daran, dass „edge“ im Internet Explorer 10 für den Internet Explorer 10-Modus steht, in Internet Explorer 11 aber für den Internet Explorer 11-Modus.
  • Wenn Ihre Websites in Internet Explorer 10 funktioniert haben, benötigen Sie den IE8- oder IE7-Unternehmensmodus nicht.

Wenn Sie zurzeit Internet Explorer 11 nutzen und auf Windows 10 aktualisieren möchten:

Es ist nichts zu tun. Sie müssen keine Änderungen vornehmen.

Tipps für Webentwickler

Wenn Ihre Website in einer älteren Version von Internet Explorer funktioniert hat, aber in Internet Explorer 11 nicht mehr funktioniert, müssen Sie die Website möglicherweise aktualisieren. Im Folgenden werden Schritte genannt, mit denen Sie die richtige Lösungsstrategie finden können.

Ausprobieren der Dokumentmodi

So gehen Sie vor, um zu testen, ob die Website im Internet Explorer 5-, Internet Explorer 7-, Internet Explorer 8-, Internet Explorer 9-, Internet Explorer 10- oder Internet Explorer 11-Dokumentmodus funktioniert:

  • Öffnen Sie die Website in Internet Explorer 11, laden Sie die F12-Tools durch Drücken der Taste F12 oder durch Auswählen von F12-Entwicklungstools im Menü Extras, und wählen Sie die Registerkarte Emulation.

    Registerkarte „Emulation“ in den F12-Entwicklungstools

  • Führen Sie die Website in allen Dokumentmodi aus, bis Sie den Modus finden, in dem die Website funktioniert.
    HinweissymbolHinweis: Stellen Sie sicher, dass in der Dropdownliste Benutzeragenten-Zeichenfolge dieselbe Browserversion wie in der Dropdownliste Dokumentmodus angezeigt wird. Wenn Sie z. B. testen möchten, ob die Website in Internet Explorer 10 funktioniert, müssen Sie in der Dropdownliste Dokumentmodus die Option 10 und in der Dropdownliste Benutzeragenten-Zeichenfolge die Option Internet Explorer 10 auswählen.
  • Wenn Sie einen Dokumentmodus gefunden haben, in dem Ihre Website funktioniert, müssen Sie die Websitedomäne, -subdomäne oder -URL in der Unternehmensmodus-Websiteliste zu diesem Modus hinzufügen bzw. den IT-Administrator darum bitten. Sie können außerdem das Metatag x-ua-compatible oder den HTTP-Header hinzufügen.

Ausprobieren des IE8-Unternehmensmodus

Wenn Sie Ihre Website nicht mit einem Dokumentmodus korrigieren konnten, probieren Sie den IE8-Unternehmensmodus aus, der sich für Websites eignet, die für Internet Explorer 5-, Internet Explorer 7- und Internet Explorer 8-Dokumentmodi geschrieben wurden.

  • Aktivieren Sie die Richtlinie Benutzern das Aktivieren und Verwenden des Unternehmensmodus über das Menü „Extras“ ermöglichen lokal auf Ihrem Computer. Gehen Sie dazu wie folgt vor:
    • Suchen Sie gpedit.msc, und führen Sie dies aus.
    • Navigieren Sie zu Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Internet Explorer.
    • Aktivieren Sie die Gruppenrichtlinieneinstellung Benutzern das Aktivieren und Verwenden des Unternehmensmodus über das Menü „Extras“ ermöglichen.
    Führen Sie nach dieser Änderung gpupdate.exe /force aus, um sicherzustellen, dass die Einstellung lokal angewendet wurde. Nach dem Testen sollten Sie diese Einstellung wieder deaktivieren. Alternativ dazu können Sie einen RegKey verwenden; weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren der lokalen Steuerung und Protokollierung für den Unternehmensmodus.
  • Starten Sie Internet Explorer 11 neu, und öffnen Sie die zu testende Website, rufen Sie dann die Registerkarte Emulation in den F12-Entwicklungstools auf, und wählen Sie in der Dropdownliste Browserprofil den Eintrag Enterprise. Funktioniert die Website, informieren Sie den IT-Administrator, dass die Website zum Abschnitt „IE8-Unternehmensmodus“ hinzugefügt werden muss.

Ausprobieren des IE7-Unternehmensmodus

Wenn der IE8-Unternehmensmodus nicht funktioniert, können Sie die Kompatibilitätsansicht des IE7-Unternehmensmodus ausprobieren, die im Unternehmensmodus von Internet Explorer 8 integriert ist. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  • Rufen Sie das Menü Extras auf, wählen Sie Einstellungen der Kompatibilitätsansicht, und fügen Sie die Website der Liste zu.
  • Rufen Sie die Registerkarte Emulation in den F12-Entwicklungstools auf, und wählen Sie in der Dropdownliste Browserprofil den Eintrag Enterprise.

Funktioniert die Website, informieren Sie den IT-Administrator, dass die Website zum Abschnitt „IE7-Unternehmensmodus“ hinzugefügt werden muss.

HinweissymbolHinweis: Das Hinzufügen desselben Webpfads zum Unternehmensmodus und zu Abschnitten der Unternehmensmodus-Websiteliste funktioniert nicht, dies wird aber in einem zukünftigen Update behoben.

Aktualisierung von Websites für Kompatibilität mit modernen Webstandards

Wir empfehlen Unternehmenskunden, sich bei ihren neuen Entwicklungen auf etablierte, moderne Webstandards zu beziehen, um eine optimale Leistung und Interoperabilität für verschiedene Geräte zu erzielen, und keine Websites in älteren Internet Explorer-Dokumentmodi zu entwickeln. Wir hören oft, dass aufgrund der Tatsache, dass die Intranetzone standardmäßig auf die Kompatibilitätsansicht eingestellt ist, Entwickler in der Intranetzone unabsichtlich neue Websites in den Internet Explorer 7- oder Internet Explorer 5-Modi erstellen, abhängig davon, ob sie einen DOCTYPE verwenden oder nicht. Im Zuge der Umstellung Ihrer Webanwendungen auf moderne Standards können Sie die Gruppenrichtlinieneinstellung Internet Explorer-Standards-Modus für lokales Intranet aktivieren aktivieren und die Websites, die die Internet Explorer 5- oder Internet Explorer 7-Modi benötigen, der Websiteliste hinzufügen. Natürlich wird immer empfohlen, die Anwendung zu testen, um sicherzustellen, dass diese Einstellungen in Ihrer Umgebung funktionieren.

Verwandte Ressourcen