Table of contents
TOC
Inhaltsverzeichnis reduzieren
Inhaltsverzeichnis erweitern

Erkennen kompatibler Bandbibliotheken

Mark Galioto|Zuletzt aktualisiert: 01.12.2016
|
1 Mitwirkender

Gilt für: System Center 2016 – Data Protection Manager

Die aktuelle Liste der kompatiblen Bandbibliotheken für DPM finden Sie im TechNet-Wiki.

Unterstützung virtueller Bandbibliotheken

Mit einem virtuellen Fibre Channel-Adapter konfigurierte virtuelle Bandbibliotheken werden unterstützt, wenn Sie Data Protection Manager 2012 R2 UR3 oder höher mit zertifizierter Hardware ausführen, die im Wiki aufgeführt ist. Um zu überprüfen, ob Ihre Bandbibliothek vom virtuellen Fibre Channel-Adapter unterstützt wird, wenden Sie sich an den Hersteller Ihrer Bandhardware, um die Kompatibilität der Bandbibliothek zu bestätigen.

Überprüfen der Kompatibilität von Bandbibliotheken

Wenn das Band im Windows Server-Katalog im Abschnitt für „Hardware: Speicher“ aufgeführt ist und als kompatibel mit Windows 2008 64-Bit oder Windows 2008 R2 64-Bit angezeigt wird, funktioniert es wahrscheinlich mit DPM. Beachten Sie, dass alle Treiberinkompatibilitäten mit Windows 2012 vom jeweiligen Hersteller korrigiert werden müssen. Wenn bereits über ein Band verfügen, können Sie das Tool zum Testen der Kompatibilität von DPM-Bandbibliotheken ausführen (wie unten beschrieben).

Ausführen des Kompatibilitätstools

Führen Sie die folgenden Schritte aus, bevor Sie das Tool ausführen:

  • Überprüfen Sie, ob die Zielbandbibliothek und die Bandlaufwerke im Geräte-Manager angezeigt werden.

  • Legen Sie ein Datenband mit Lese-/Schreibzugriff in Einschubfach 0 ein. Der Inhalt dieses Bands wird überschrieben.

  • Legen Sie ein Reinigungsband in Einschubfach 1 ein. Die Bänder müssen sich in zwei aufeinander folgenden Einschubfächern befinden, und es dürfen sich keine Bänder in Einschubfächern zwischen den beiden Bändern befinden. Das Einschubfach des Datenbands muss sich vor dem Einschubfach für das Reinigungsband befinden.

Beschaffen und Ausführen des Kompatibilitätstools

  1. Laden Sie das Tool zum Testen der Kompatibilität von DPM-Bandbibliotheken herunter.

  2. Extrahieren Sie die Dateien. Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten, und navigieren Sie zu dem Ordner, in dem Sie das Tool extrahiert haben.

  3. Geben Sie DPMLibraryTest.exe /CERTIFY /LL ein, um zu prüfen, ob das Band für das Tool sichtbar ist. Gehen Sie dann zum Zertifizieren wie folgt vor:

    • Geben Sie zum Zertifizieren einer Bandbibliothek Folgendes ein: DPMLibraryTest.exe /CERTIFY /TL <tape library name> /AT

    • Geben Sie zum Zertifizieren eines eigenständigen Bandlaufwerks Folgendes ein: DPMLibraryTest.exe /CERTIFY /TL <device name> /SA

  4. Die folgenden Tests werden ausgeführt:

    • Test 1: Basiskonfiguration: Das System wird auf angeschlossene Geräte überprüft, und eigenständige Bandlaufwerke und Bandbibliotheken werden identifiziert. Am Ende des Tests wird eine Übersicht angezeigt. Für jedes Gerät werden der Gerätename, die Seriennummer, der Herstellername, der Produktname, die Firmwarerevision und die SCSI-Eigenschaften angezeigt. Überprüfen Sie, ob die Informationen in der Übersicht richtig sind. Ist dies nicht der Fall:

      • Überprüfen Sie, ob alle Geräte im Geräte-Manager aufgeführt sind.

      • Stellen Sie sicher, dass die Gerätetreiber auf dem aktuellen Stand sind.

      • Wenn die Laufwerkzuordnungen fehlerhaft sind, korrigieren Sie sie mit dem Tool "DPMDriveMapping.exe" im Ordner "/bin". Wenn DPM nicht auf dem Computer installiert ist, kopieren Sie die Datei „DPMLA.xml“, die von „DPMDriveMapping.exe“ erstellt wird, in den Ordner, in den Sie das Tool zum Testen der Zertifizierung der Bandbibliothek extrahiert haben.

    • Test 2: Bereitstellen/Aufheben der Bereitstellung: Bei diesem Test wird ein Band aus dem ersten verfügbaren Einschubfach ausgewählt. Anschließend wird das Band auf einem Laufwerk bereitgestellt, dann wird die Bereitstellung des Bands wieder aufgehoben.

    • Test 3: Laufwerkreinigung: Bei diesem Test wird ein Reinigungstest mit dem Reinigungsband ausgeführt. Wenn Sie Firestreamer für eine virtuelle Bandbibliothek (Virtual Tape Library, VTL) verwenden und keine Bänder herausnehmen bzw. wechseln können, überspringen Sie diesen Test mithilfe der /ST-Kennzeichnungssyntax.

    • Test 4: Eingabe/Auswerfen von Medien: In diesem Test wird das erste verfügbare Band ausgewählt und zur Ein-/Ausgabestation (E/A) und wieder zurück bewegt. Wenn Ihre Bibliothek/VTL nicht über E/A-Stationen verfügt, wird dieser Test automatisch übersprungen.

    • Test 5: E/A: Bei diesem Test wird das erste beschreibbare Band ausgewählt. Dann werden einige Puffer auf das Band geschrieben, und es wird versucht, die geschriebenen Daten zu lesen. Bei diesem Test werden nur die Lese-/Schreibfunktionen überprüft. Bestimmte Fehler im Laufwerk müssen im erweiterten Modus überprüft werden.

  5. Wenn der Test abgeschlossen ist, werden in dem Ordner, in dem Sie das Tool ausgeführt haben, LibraryTestTool-*Curr.errlog-Dateien mit Protokollinformationen bereitgestellt. Wenn die Tests erfolgreich durchgeführt wurden, können Sie davon ausgehen, dass Ihre Bandbibliothek für DPM geeignet ist.

Ausführen des Kompatibilitätstools für Hyper-V Fibre Channel

  • Bereiten Sie zwei Hyper-V-Hosts vor, die DPM ausführen.

  • Aktivieren Sie auf beiden Servern die Livemigration. Eine gruppierte Bereitstellung ist nicht erforderlich.

  • Führen Sie das Kompatibilitätstool auf dem ersten Hostserver aus, wie im vorherigen Abschnitt beschrieben, und überprüfen Sie, ob die Tests erfolgreich abgeschlossen wurden.

  • Initiieren Sie die Livemigration an dem zweiten Server, und warten Sie, bis sie abgeschlossen ist.

  • Nachdem DPM auf dem zweiten Hostserver virtuell ausgeführt wird, führen Sie das Kompatibilitätstool wie oben beschrieben auf diesem Hostserver aus, und überprüfen Sie, ob die Tests erfolgreich abgeschlossen wurden. Wenn die Tests erfolgreich ausgeführt werden, können Sie davon ausgehen, dass die Bandbibliothek für DPM geeignet ist.

Beispiele

Toolsyntax:

DPMLibraryTest.exe /CERTIFY /<switch_1> [/switch_2]
SchalterDetailsBeispiel
/LLAuflisten verfügbarer Bandbibliotheken und -laufwerkeDPMLibraryTest.exe /CERTIFY /LL
/LTAuflisten aller Testfälle
/TLTesten einer Bibliothek
/ATAusführen aller TestfälleAusführen des Tests für die physische Bibliothek:
DPMLibraryTest.exe /CERTIFY /TL \\\\.\Changer0 /AT
/STAusführen bestimmter TestsAusführen der Tests 3 und 4 für eine physische Bibliothek:
DPMLibraryTest.exe /CERTIFY /TL \\\\.\Changer0 /ST 3 4

Ausführen aller Tests außer des Reinigungsbands:
DPMLibraryTest.exe /CERTIFY /TL \\\\.\Changer0 /ST 1 2 4 5
/SAAusführen der Testfälle für ein eigenständiges LaufwerkDPMLibraryTest.exe /CERTIFY /TL \\\\.\Tape21745678 /SA
/EXBeispiele anzeigen
/Help oder /?Hilfe anzeigen
© 2017 Microsoft