Table of contents
TOC
Inhaltsverzeichnis reduzieren
Inhaltsverzeichnis erweitern

Upgrade eines Verwaltungsservers auf System Center 2016 Operations Manager – Upgrade einer verteilten Verwaltungsgruppe

Matt Goedtel|Zuletzt aktualisiert: 02.12.2016
|
1 Mitwirkender

Gilt für: System Center 2016 – Operations Manager

Wenn Sie ein Upgrade für eine verteilte Verwaltungsgruppe auf System Center 2016 – Operations Manager ausführen, führen Sie als Erstes ein Upgrade für die einzelnen Verwaltungsserver in Ihrer Verwaltungsgruppe aus. Es gibt eine Reihe von Aufgaben, die Sie vor dem Upgrade ausführen müssen. Weitere Informationen finden Sie unter Aufgaben vor dem Upgrade auf System Center 2016 – Operations Manager.

Wichtig

Zwischen dem Upgrade der Verwaltungsserver und dem Upgrade der Agents werden in den Protokollen möglicherweise APM-bezogene Ereignisse zu den mit Agents verwalteten Servern angezeigt. Diese Einträge im Ereignisprotokoll können möglicherweise auf mit Agents verwalteten Servern auftreten, die nicht APM-aktiviert sind. Diese Einträge im Ereignisprotokoll werden gelöst, wenn das Upgrade der Agents abgeschlossen ist. Möglicherweise muss der Integritätsdienst nach dem Agentupgrade neu gestartet werden, um die Ereignisse zu löschen.

Hinweis

Da sich der ACS-Sammlungsserver auf dem gleichen Computer befinden muss wie ein Verwaltungsserver, empfiehlt es sich, die in How to Upgrade an ACS Collector to System Center 2016 - Operations Manager (Upgrade eines ACS-Sammlungsservers auf System Center 2016 – Operations Manager) beschriebenen Schritte zusammen mit dem Upgrade des Verwaltungsserver auszuführen, auf dem sich ACS befindet.

Wichtig

Wenn ein Upgrade für mehrere Verwaltungsserver in einer verteilten Verwaltungsgruppe ausgeführt wird, müssen Sie mit dem Upgrade zusätzlicher Verwaltungsserver warten, bis das Setup des ersten Verwaltungsservers abgeschlossen ist. Andernfalls wird möglicherweise ein SQL-Aktualisierungsskript, das zu Beginn des Setupvorgangs ausgeführt wird, auf mehreren Verwaltungsservern ausgeführt, was zu Datenbankproblemen führen kann. Dieses SQL-Aktualisierungsskript muss nur auf dem ersten aktualisierten Verwaltungsserver ausgeführt werden.

Hinweis

Wenn Sie ein Upgrade für mehrere Verwaltungsserver in einer verteilten Verwaltungsgruppe ausführen, legen Sie die Upgradereihenfolge Ihren Geschäftsanforderungen entsprechend fest. Führen Sie nach dem Upgrade des ersten Verwaltungsservers die Upgrades der restlichen Verwaltungsserver in der verteilten Verwaltungsgruppe so schnell wie möglich aus, um sicherzustellen, dass Ihre aktualisierte Umgebung fehlerfrei ist.

So aktualisieren Sie einen Verwaltungsserver

  1. Melden Sie sich beim Operations Manager-Verwaltungsserver mit einem Konto an, das der Operations Manager-Administratorrolle Ihrer Operations Manager-Verwaltungsgruppe und der festen Serverrolle „SysAdmin“ von SQL Server angehört und über lokale Administratorrechte auf dem Computer verfügt.

  2. Führen Sie über das Operations Manager-Medium die Datei Setup.exe aus, und klicken Sie anschließend auf Installieren. Auf der Seite Erste Schritte wird angezeigt, für welche Funktionen ein Upgrade ausgeführt wird.

  3. Klicken Sie auf der Seite Erste Schritte – System Center 2016 Operations Manager-Upgrade auf Weiter , um mit dem Upgrade fortzufahren.

  4. Lesen Sie auf der Seite Erste Schritte — Lesen Sie die Lizenzbedingungen die Microsoft-Software-Lizenzbedingungen. Klicken Sie auf Ich habe die Lizenzbedingungen sorgfältig gelesen und stimme ihnen zu, und klicken Sie dann auf Weiter.

  5. Übernehmen Sie auf der Seite Erste Schritte – Wählen Sie einen Installationsspeicherort aus den Standardspeicherort C:\Programme\Microsoft System Center 2016\Operations Manager, oder geben Sie einen neuen Installationsspeicherort ein, bzw. suchen Sie nach einem neuen Speicherort. Klicken Sie anschließend auf Weiter.

  6. Überprüfen Sie auf der Seite Erforderliche Komponenten alle Warnungen oder Fehler, die vom Überprüfungsprogramm zurückgegeben werden, und beheben Sie sie gegebenenfalls. Klicken Sie dann auf Erforderliche Komponenten erneut überprüfen, um das System erneut zu überprüfen.

  7. Wenn keine Warnungen oder Fehler von der Voraussetzungsprüfung zurückgegeben werden, wird unter Erforderliche Komponenten die Seite "Mit Setup fortfahren" geöffnet. Klicken Sie auf Weiter.

  8. Geben Sie auf der Seite Konfiguration – Operations Manager-Konten konfigurieren die Anmeldeinformationen des Domänenkontos für den System Center-Datenzugriffsdienst ein, und klicken Sie dann auf Weiter.

  9. Überprüfen Sie die Informationen auf der Seite Konfiguration – Das Upgrade kann jetzt durchgeführt werden, und klicken Sie dann auf Upgrade. Das Upgrade wird fortgesetzt, und der Fortschritt des Upgrades wird angezeigt.

  10. Wenn das Upgrade abgeschlossen ist, wird die Seite Das Upgrade ist abgeschlossen angezeigt. Klicken Sie auf Schließen.

    Hinweis

    Das Upgrade eines Verwaltungsservers ist nur eine Phase des verteilten Upgradevorgangs. Das Upgrade ist erst abschlossen, wenn Sie für alle anderen Funktionen in Ihrer Verwaltungsgruppe ein Upgrade ausgeführt haben. Der nächste Schritt besteht darin, ein Upgrade der Gateways auszuführen. Weitere Informationen finden Sie unter How to Upgrade a Gateway Server to System Center 2016 - Operations Manager (Upgrade eines Gatewayservers auf System Center 2016 – Operations Manager).

So aktualisieren Sie einen Verwaltungsserver über die Eingabeaufforderung

  1. Melden Sie sich beim Verwaltungsserver mit einem Konto an, das der Operations Manager-Administratorrolle Ihrer Operations Manager-Verwaltungsgruppe und der festen Serverrolle „SysAdmin“ von SQL Server angehört und über lokale Administratorrechte auf dem Computer verfügt.

  2. Öffnen Sie mithilfe der Option Als Administrator ausführen ein Eingabeaufforderungsfenster.

  3. Wechseln Sie zur Datei „Setup.exe“ von Operations Manager, und führen Sie den folgenden Befehl aus.

    setup.exe /silent /upgrade 
    /AcceptEndUserLicenseAgreement:1
    /DASAccountUser: <domain\username>
    /DASAccountPassword: <password>
    /DataReaderUser:<domain\user>
    /DataReaderPassword:<password>
    

Nachdem Sie für alle Verwaltungsserver in Ihrer Verwaltungsgruppe ein Upgrade durchgeführt haben, können Sie ein Upgrade für die Gatewayserver und anschließend für die eigenständigen Betriebskonsolen durchführen.

Nächste Schritte

© 2017 Microsoft