Table of contents
TOC
Inhaltsverzeichnis reduzieren
Inhaltsverzeichnis erweitern

Upgraden von Agents in einer parallelen Bereitstellung

Matt Goedtel|Zuletzt aktualisiert: 27.03.2017
|
1 Mitwirkender

Gilt für: System Center 2016 – Operations Manager

Bei einer parallelen Bereitstellung von System Center 2016 – Operations Manager und Ihrer vorhandenen System Center 2012 R2 Operations Manager-Verwaltungsgruppe können Sie Ihre Workloads weiterhin proaktiv überwachen, um Einblicke in die Verfügbarkeit Ihrer kritischen Dienste zu erhalten. Die Agents, die Informationen für die Operations Manager 2012 R2-Verwaltungsgruppe bereitstellen, können auf System Center 2016 – Operations Manager aktualisiert werden und uneingeschränkt mit beiden Verwaltungsgruppen kommunizieren, bis Sie die Migration abschließen und die Operations Manager 2012 R2-Verwaltungsgruppe außer Betrieb nehmen.

Upgraden von Agents auf System Center 2016 – Operations Manager

Wenn Sie Ihre System Center 2012 R2 Operations Manager-Umgebung beibehalten möchten, können Sie System Center 2016 – Operations Manager parallel installieren und das Upgrade nur für die Agents ausführen (abhängig von der aktuell verwendeten Methode). Also beispielsweise:

  • Ermittlung und Installation eines oder mehrerer Agents über die Betriebskonsole.

    Wenn Sie das vorhandene mit Agents verwaltete System über die neue Operations Manager 2016-Verwaltungsgruppe ermitteln und installieren, wird der Agent aktualisiert. Anschließend ist der Agent mehrfach vernetzt, sodass er Informationen für beide Verwaltungsgruppen bereitstellt.

  • Als Bestandteil des Installationsimages.

    Ihr Image muss auf die neue Version aktualisiert und für die Zuweisung des Agents zur neuen Operations Manager 2016-Verwaltungsgruppe konfiguriert werden.

  • Manuelle Installation, bei der das Setup manuell auf dem Agent ausgeführt oder über ein vorhandenes Softwareverteilungstool bereitgestellt wird.

    Ihr Bereitstellungsprozess muss aktualisiert und um das Windows-Installationspaket und die erforderlichen Abhängigkeiten für den neuen Agent erweitert werden. Die definierte Logik zum Abfragen, Installieren, Konfigurieren und Überprüfen des Agents muss entsprechend aktualisiert werden.

Nachdem Sie alle erforderlichen Schritte nach dem Upgrade ausgeführt haben und der gewünschte Zustand Ihrer neuen Operations Manager 2016-Verwaltungsgruppe implementiert wurde, können Sie die Agents neu konfigurieren, um die Zuweisung zur Operations Manager 2012 R2-Verwaltungsgruppe zu entfernen. Hierzu müssen Sie die Anweisungen im Operations Manager SDK befolgen, um die Konfiguration der Verwaltungsgruppe programmgesteuert vom Agent zu entfernen.

Nächste Schritte

© 2017 Microsoft