Table of contents
TOC
Inhaltsverzeichnis reduzieren
Inhaltsverzeichnis erweitern

Erstellen und Verwalten von Gruppen

Matt Goedtel|Zuletzt aktualisiert: 02.12.2016
|
1 Mitwirkender

Gilt für: System Center 2016 – Operations Manager

In Systems Center 2016 – Operations Manager handelt es sich bei Gruppen um logische Sammlungen von Objekten, z.B Windows-basierte Computer, Festplatten oder Instanzen von Microsoft SQL Server. Sie erstellen eine Gruppe mithilfe des Gruppenerstellungs-Assistenten. Sie können einer Gruppe explizit Mitgliedschaft zuweisen oder Regeln erstellen, mit denen eine dynamische Gruppenmitgliedschaft generiert wird.

Gründe für das Verwenden von Gruppen:

  • Festlegen des Bereichs von Außerkraftsetzungen auf eine bestimmte Teilmenge von Computern.

  • Festlegen des Bereichs von Warnungsbenachrichtigungen oder Produktconnector-Abonnements für eine bestimmte Gruppe von Computern. Weitere Informationen finden Sie unter .

  • Festlegen des Bereichs von Benutzerkonsolen, damit Benutzerrollen nur die Server angezeigt werden, die in die Verantwortlichkeit der betreffenden Rolle fallen

  • Festlegen des Bereichs auf eine Gruppe von Computern, die in einen geplanten Wartungsmodus versetzt werden müssen

  • Festlegen des Bereichs von Anwendungsansichten auf Computer, auf denen eine bestimmte Anwendung gehostet wird.

  • Erstellen einer Rollupansicht des Integritätsstatus für eine ansonsten nicht zusammenhängende Gruppe von Computern

  • Erstellen einer Gruppe von Computern für einen Bericht

Mit der Betriebskonsole können Sie im Arbeitsbereich Erstellung nur Instanzengruppen erstellen. Sie müssen zur Erstellung einer Computergruppe die Konfigurationskonsole verwenden oder direkt im XML-Code eines Management Packs arbeiten. In der folgenden Abbildung wird die Anzeige von Gruppen in der Betriebskonsole veranschaulicht.

Beispiele verfügbarer Gruppen in Operations Manager

Computergruppen enthalten nur Computer. Instanzengruppen können alle Objekttypen enthalten, beispielsweise eine Instanz eines Integritätsdiensts oder eine Instanz einer SQL-Datenbank. Computergruppen und Instanzengruppen können andere Computer- bzw. Instanzengruppen enthalten. Der Unterschied zwischen den Gruppentypen kann auch wie folgt dargestellt werden:

  • Eine Instanzengruppe wird mit Objekten aufgefüllt, die den von Ihnen festgelegten Kriterien entsprechen.

  • Eine Computergruppe wird mit Computern aufgefüllt, auf denen von Ihnen festgelegten Kriterien entsprechende Objekte gehostet werden.

Um eine Gruppe basierend auf einer Hostbeziehung zu erstellen – beispielsweise alle Computer, auf denen SQL Server ausgeführt wird –, müssen Sie die Visual Studio Authoring Extensions für Operations Manager verwenden oder direkt in der XML eines Management Packs arbeiten.

Die gängigsten Objekte, die Sie in Ihren Gruppen platzieren, sind Windows-Computerobjekte. Die häufigste Methode zum dynamischen Zuweisen von Computern zu Gruppen ist die Verwendung einer Eigenschaft der Klasse Windows-Computer. Beispielsweise ist Organisationseinheit eine Eigenschaft der Klasse Windows-Computer, sodass Sie eine Gruppe erstellen können, durch die alle Computer in einer bestimmten Organisationseinheit Mitglieder derselben Gruppe werden. Die folgende Abbildung zeigt die Eigenschaften eines Objekts der Klasse Windows-Computer, die Sie im Detailbereich des Arbeitsbereichs Überwachung anzeigen können, indem Sie die Statusansicht Windows-Computer auswählen.

Eigenschaften des Objekts „Windows-Computer“

Sie können innerhalb derselben Gruppendefinition Mitglieder sowohl explizit als auch dynamisch zuweisen, und Sie können Mitglieder explizit ausschließen. Beispiele für dynamische Gruppenabfragen und -formeln finden Sie unter Operations Manager Dynamic Group Examples (Beispiele für dynamische Operations Manager-Gruppen).

So erstellen Sie eine Gruppe in Operations Manager

  1. Melden Sie sich bei dem Computer mit einem Konto an, das Mitglied der Operations Manager-Administratorrolle ist.

  2. Klicken Sie in der Betriebskonsole auf Erstellung.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Gruppen, und wählen Sie Neue Gruppe erstellen aus, um den Gruppenerstellungs-Assistenten zu starten.

  4. Gehen Sie auf der Seite Geben Sie einen Namen und eine Beschreibung für die neue Gruppe ein wie folgt vor:

    1. Geben Sie unter Name einen Namen für die Gruppe ein.

    2. Optional können Sie auch eine Beschreibung für die Gruppe eingeben. Eine Beschreibung der Gruppenmitgliedschaft vereinfacht die Auswahl der richtigen Gruppe für Ansichten, Außerkraftsetzungen usw.

    3. Wählen Sie ein Management Pack aus der Liste aus, oder klicken Sie auf Neu, um mithilfe des Assistenten zum Erstellen eines Management Packs ein Management Pack zu erstellen.

    4. Klicken Sie auf Weiter.

  5. Klicken Sie auf der Seite Explizite Mitglieder - Mitglieder aus einer Liste auswählen explizite Objekte für die Gruppe aus, oder klicken Sie auf Weiter, um mit der Konfiguration für Dynamische Mitglieder fortzufahren. Um explizite Gruppenmitglieder hinzuzufügen, klicken Sie auf Objekte hinzufügen/entfernen und führen anschließend die folgenden Schritte aus:

    1. Wählen Sie in der Liste Suchen nach einen Objekttyp aus, z.B. Windows-Computer.

    2. Optional können Sie im Feld Nach Teil des Namens filtern den Objektnamen oder einen Teil des Namens eingeben und dann auf Suchen klicken.

    3. Wählen Sie im Feld Verfügbare Objekte die gewünschten Objekte aus, klicken Sie auf Hinzufügen und dann auf Weiter.

  6. Auf der Seite Dynamische Mitglieder - Formel für die Mitglied erstellen können Sie eine Formel für die dynamische Mitgliedschaft erstellen, oder Sie klicken auf Weiter, um mit der Seite Untergruppen fortzufahren. Um eine Formel für die dynamische Mitgliedschaft hinzuzufügen, klicken Sie auf Regeln erstellen/bearbeiten und führen anschließend die folgenden Schritte aus:

    Warnung

    Dieses Verfahren beschreibt, wie Sie eine Abfrage für Windows-Computer basierend auf NetBIOS-Computernamen erstellen.

    1. Behalten Sie im Dialogfeld Abfrageerstellung die Standardeinstellung Windows-Computer bei, und klicken Sie dann auf Hinzufügen.

    2. Wählen Sie in der Liste Eigenschaft die Option NetBIOS-Computername.

    3. Wählen Sie in der Liste Operator die Option Enthält.

    4. Stellen Sie Wert auf den Teil des Namens der Computer ein, die in der Gruppe enthalten sein sollen, wie NY oder MKTG.

      Hinweis

      Klicken Sie auf Einfügen, um einen Ausdruck oder Gruppenausdrücke mit OR- oder AND-Operatoren hinzuzufügen. Wiederholen Sie diese Schritte, um der Regel weitere Objekttypen hinzuzufügen.

    5. Klicken Sie auf OK, überprüfen Sie die Abfrageformel, und klicken Sie dann auf Weiter.

  7. Klicken Sie entweder auf der Seite Optionale Untergruppen auswählen auf Weiter, um der Gruppe keine Gruppen hinzufügen, oder klicken Sie zum Beispiel auf Untergruppen hinzufügen/entfernen, um Gruppen hinzuzufügen.

    1. Im Dialogfeld Gruppenauswahl können Sie unter Nach Teil des Namens filtern einen Teil oder die vollständigen Namen der Gruppe eingeben. Klicken Sie anschließend auf Suchen.

    2. Wählen Sie im Textfeld Verfügbare Objekte die gewünschten Gruppen aus, klicken Sie auf Hinzufügen, auf OK und dann auf Weiter.

  8. Klicken Sie auf der Seite Ausgeschlossene Mitglieder - Ausschlussliste angeben auf Fertig stellen, um keine Objekte aus der Gruppe auszuschließen, oder klicken Sie auf Objekte ausschließen, und führen Sie dann die folgenden Schritte aus:

    1. Wählen Sie im Dialogfeld Objektausschluss der Liste Suchen nach einen Objekttyp aus, z.B. Windows-Computer.

    2. Optional können Sie im Feld Nach Teil des Namens filtern den Objektnamen oder einen Teil des Namens eingeben und dann auf Suchen klicken.

    3. Wählen Sie im Textfeld Verfügbare Objekte die auszuschließenden Objekte aus, klicken Sie auf Hinzufügen, auf OK und dann auf Weiter.

    Hinweis

    Es kann rund eine Minute dauern, die Mitgliedschaft einer Gruppe aufzufüllen.

So zeigen Sie die Mitglieder, den Status und ein Diagramm einer Gruppe an

  1. Klicken Sie im Arbeitsbereich Erstellung auf Gruppen.

  2. Klicken Sie im Ergebnisbereich auf die Gruppe, die Sie anzeigen möchten.

  3. Klicken Sie im Taskbereich auf:

    • Gruppenmitglieder anzeigen, um eine Liste aller Mitglieder der Gruppe sowie den Integritätsstatus jedes Mitglieds anzuzeigen.

    • Gruppenstatus anzeigen, um eine Statusansicht der Gruppe anzuzeigen.

    • Diagramm anzeigen, um ein Diagramm der Gruppe anzuzeigen.

Nächste Schritte

© 2017 Microsoft