Table of contents
TOC
Inhaltsverzeichnis reduzieren
Inhaltsverzeichnis erweitern

Auflösen von Taktwarnungen

Matt Goedtel|Zuletzt aktualisiert: 01.12.2016
|
1 Mitwirkender

Gilt für: System Center 2016 – Operations Manager

Vom Integritätsdienst werden in regelmäßigen Abständen Takte an einen Verwaltungsserver gesendet, um zu überprüfen, ob das System antwortet. Wenn eine festgelegte Anzahl von Takten ausfällt, wird in System Center 2016 – Operations Manager eine Warnung angezeigt.

In diesem Abschnitt wird anhand eines Beispiels beschrieben, wie Sie Taktausfallwarnungen des Integritätsdiensts untersuchen. Verschiedene Warnungen haben unterschiedliche Ursachen und Lösungen.

Wenn Sie diese Verfahren ausprobieren möchten, können Sie diese Warnung auslösen, indem Sie den Microsoft Monitoring Agent auf einem Testsystem deaktivieren.

So lösen Sie eine Taktfehlerwarnung des Integritätsdiensts zu Testzwecken aus

  1. Öffnen Sie auf einem Computer, auf dem ein Agent installiert ist, die Systemsteuerung.

  2. Doppelklicken Sie auf Verwaltung.

  3. Doppelklicken Sie auf Dienste.

  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Microsoft Monitoring Agent-Dienst, und klicken Sie dann auf Beenden.

    Hinweis

    Wenden Sie dasselbe Verfahren an, und wählen Sie dabei in Schritt 4 Start aus, wenn Sie den Test beendet haben.

So untersuchen Sie Taktprobleme für einen Agent

Im Arbeitsbereich Überwachung werden aktive Warnungen angezeigt. Mit einer Warnung werden auch Informationen und für die Untersuchung geeignete Tools bereitgestellt.

So untersuchen Sie eine aktive Warnung

  1. Öffnen Sie die Betriebskonsole.

  2. Klicken Sie auf Überwachung.

  3. Klicken Sie auf Aktive Warnungen , um die Taktausfallwarnung des Integritätsdienstsanzuzeigen.

    Hinweis

    Je nach Taktintervall und Anzahl der fehlenden Takte kann es einige Minuten dauern, bis die Warnung erscheint.

  4. Klicken Sie auf die Warnung, um sie zu markieren, und lesen Sie die Informationen im Bereich Warnungsdetails . Der Bereich Warnungsdetails enthält Informationen über die Warnung, darunter eine Beschreibung und Kenntnisse über die Ursache und Lösung.

So behandeln Sie Taktprobleme für einen Agent

Verwenden Sie die Tasks im Bereich Tasks , um die Ursache der Warnung zu diagnostizieren. Verschiedenen Warnungen sind unterschiedliche Tasks zugeordnet. Bei einer Taktausfallwarnung des Integritätsdiensts beinhalten die Tasks das Pingen des Systems und das Überprüfen oder Neustarten des Diensts.

So verwenden Sie die Aktionstasks zur Problembehandlung

  1. Klicken Sie im Bereich Tasks unter Integritätsdienstüberwachung-Tasksauf Computer pingen. Es wird ein Dialogfeld mit dem Taskstatus geöffnet.

    Hinweis

    Wenn das Senden des Pingsignals fehlschlägt, ermitteln Sie das Verbindungsproblem mithilfe standardmäßiger Netzwerkproblembehandlungsverfahren. Stellen Sie sicher, dass das System eingeschaltet ist.

  2. Klicken Sie auf Schließen , um das Dialogfeld zu schließen.

  3. Klicken Sie unter Integritätsdienstüberwachungs-Tasksauf Computerverwaltung. Ein Dialogfeld Computerverwaltung für das Zielsystem wird geöffnet.

  4. Klicken Sie auf Dienste und Anwendungen , um es zu erweitern.

  5. Klicken Sie auf Dienste , um Dienste anzuzeigen.

  6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Microsoft Monitoring Agent-Dienst, und klicken Sie dann auf Starten.

    Hinweis

    Nachdem die Verbindung mit dem Agent wiederhergestellt ist, wird die Warnung automatisch aufgelöst, und der Status des Computers wird auf „Fehlerfrei“ zurückgesetzt.

Mit diesen Schritten wird der in diesem Thema erzeugte Testfehler behoben, und es werden mögliche Ursachen eines Taktausfalls angesprochen. Ziehen Sie, wenn ein tatsächlicher Fehler durch diese Schritte nicht behoben werden kann, standardmäßige Problembehandlungsverfahren heran, um die Fehlerursache zu ermitteln. So geht aus der in Aktive Warnungen angezeigten Warnung hervor, wie alt die Warnung ist. Prüfen Sie, welche Ereignisse zu diesem Zeitpunkt aufgetreten sind, um die Ursache des Problems festzustellen.

Ein plötzlicher Anstieg der Anzahl von Warnungen wird als Warnungsansturm bezeichnet. Ein Warnungsansturm kann ein Anzeichen für umfangreiche Änderungen in der Verwaltungsgruppe sein, beispielsweise für einen schwerwiegenden Netzwerkfehler. Ein Warnungsansturm kann auch ein Anzeichen für Konfigurationsprobleme in Operations Manager sein. Die Überwachung mit einem neu importierten Management Pack beginnt sofort. Wenn Sie über eine große Anzahl verwalteter Computer verfügen, kann ein nicht vorhergesehenes Konfigurationsproblem für die starke Zunahme der Anzahl von Warnungen verantwortlich sein.

Nächste Schritte

© 2017 Microsoft