Table of contents
TOC
Inhaltsverzeichnis reduzieren
Inhaltsverzeichnis erweitern

Erstellen und Bereitstellen von Linux-VMs in der VMM-Struktur

Rayne Wiselman|Zuletzt aktualisiert: 03.11.2016
|
1 Mitwirkender

Gilt für: System Center 2016 – Virtual Machine Manager

Dieser Artikel beschreibt das Erstellen und Bereitstellen von Linux-VMs im Fabric von System Center 2016 – Virtual Machine Manager (VMM).

Vorbereitung

VMM unterstützt virtuelle Maschinen mit Linux als Gastbetriebssystem. Beachten Sie dabei Folgendes:

  • LIS (Linux Integration Services) müssen auf der virtuellen Maschine installiert sein.
  • Der VMM-Gast-Agent für Linux muss auf der virtuellen Maschine installiert sein. Dies ist für die Integration der Dienstvorlage erforderlich. Es ermöglicht Ihnen, die Eigenschaften auf dem Linux-Computer, z. B. den Hostnamen, zu ändern.
  • VMM prüft nicht, ob die VM diese Anforderungen erfüllt. Falls dies jedoch nicht der Fall, misslingt die VM-Bereitstellung.

Erstellen der VM

Erstellen Sie im VMM-Fabric mithilfe einer der verfügbaren Methoden eine Linux-VM. Weitere Informationen

Installieren von LIS auf der VM

In einigen Linux-Distributionen sind LIS standardmäßig enthalten. Ist dies bei der Linux-Distribution, die Sie für die virtuelle Maschine verwenden, nicht der Fall, installieren Sie LIS manuell. Weitere Informationen

Installieren des VMM-Gast-Agents

  1. Öffnen Sie auf dem VMM-Server eine Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten.
  2. Navigieren Sie zum Ordner C:\Program Files\Microsoft System Center 2012\Virtual Machine Manager\agents\Linux.
  3. Kopieren Sie die Agent-Installationsdateien aus diesem Ordner in einen neuen Ordner auf der VM.
  4. Öffnen Sie den neuen Ordner auf der VM, und führen Sie den folgenden Befehl aus: chmod +x install.
  5. Führen Sie je nach Betriebssystem diese Befehle aus.

     ./install scvmmguestagent.1.0.0.544.x64.tar
     ./install scvmmguestagent.1.0.0.544.x86.tar
    

Wenn der Agent auf der VM installiert wird, werden die folgenden Dateien und Ordner auf der VHD erstellt:

  • Ein Standardinstallationsordner (/opt/microsoft/scvmmguestagent) und eine Installationsprotokolldatei (scvmm-install.log)
  • Ein Standardordner für Protokolldateien (/var/opt/microsoft/scvmmagent/log)
  • Eine Spezialisierungsprotokolldatei (scvmm.log). Diese Datei wird erstellt, wenn die virtuelle Maschine bereitgestellt und spezialisiert wird.
  • Eine Konfigurationsdatei (scvmm.conf). Diese Datei enthält den Speicherort der Protokolldatei und wird dazu verwendet, die Protokollierung während der Bereitstellung und Spezialisierung zu steuern.

Nächste Schritte

Verwalten von VM-Einstellungen

© 2017 Microsoft