(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
5 von 15 fanden dies hilfreich - Dieses Thema bewerten.

Bereitstellen der Volumenaktivierung von Office 2010

Aktualisiert: 2012/11/27

Je nach den Anforderungen Ihrer Organisation stehen verschiedene Methoden zur Bereitstellung von Office-Aktivierungstechnologien zur Verfügung. Bevor Sie diesen Artikel lesen, sollten Sie Übersicht über die Volumenaktivierung für Office 2010 und Planen der Volumenaktivierung von Office 2010 lesen. Weitere Planungsressourcen finden Sie im Abschnitt zum Bewerten der Clientkonnektivität im Planungshandbuch zur Volumenaktivierung (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=183041&clcid=0x407).

Ee624357.Important(de-de,office.14).gifWichtig:

Diese Informationen gelten für Volumenlizenzeditionen von Office 2010. Sie beziehen sich nicht auf Office Professional Plus für Office 365, da diese Edition durch Abonnements lizenziert wird.

Inhalt dieses Artikels:

Vorbereiten und Konfigurieren des Office 2010-Clients

Sie müssen für jeden Computer in der Organisation entscheiden, ob er mithilfe des Schlüsselverwaltungsdiensts (Key Management Service, KMS) oder mit Mehrfachaktivierungsschlüssel (Multiple Activation Key, MAK) aktiviert werden soll. Der auf dem Computer installierte Product Key bestimmt, ob Microsoft Office 2010 mittels KMS oder MAK aktiviert wird. In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie der Product Key eingegeben wird.

Ee624357.Important(de-de,office.14).gifWichtig:

Beim Bereitstellen eines Abbilds oder Erstellen eines virtuellen Computers müssen Sie die Installation von Office 2010 zurücksetzen, bevor Sie das Abbild erfassen oder den virtuellen Computer erstellen. Weitere Informationen zum Erfassen eines Abbilds finden Sie unter Konfigurieren von Office 2010 für das Erfassen eines Bilds. Weitere Informationen zum Zurücksetzen einer Office 2010-Installation finden Sie weiter unten in diesem Artikel unter Zurücksetzen der Office 2010-Installation.

KMS-Clients

In 2007 Microsoft Office System und früheren Versionen von Microsoft Office mussten Sie beim Bereitstellen von Office einen Product Key eingeben. Wenn Sie mit dem Schlüsselverwaltungsdienst (Key Management Service, KMS) arbeiten, ist dies bei Office 2010 nicht mehr erforderlich, da alle Volumenlizenzeditionen von Office 2010 über einen vorinstallierten KMS-Clientschlüssel verfügen.

Ee624357.Important(de-de,office.14).gifWichtig:

Microsoft Visio 2010 ist standardmäßig mit dem KMS-Clientschlüssel für Microsoft Visio Premium 2010 vorinstalliert, mit dem alle für Visio Premium 2010 verfügbaren Features aktiviert werden. Wenn Ihre Lizenzvereinbarung mit Microsoft für Visio Standard 2010 oder Visio Professional 2010 gilt, müssen Sie den entsprechenden KMS-Clientschlüssel gemäß der Beschreibung in Bereitstellen von Visio 2010 weiter unten in diesem Artikel eingeben.

Auf dem Office 2010-KMS-Host muss nur ein einziger Schlüssel installiert und aktiviert werden, um alle Volumenlizenzeditionen von Office 2010-KMS-Clients zu aktivieren. Wenn der Office 2010-KMS-Host installiert und konfiguriert ist, erfolgt die KMS-Aktivierung für den Benutzer transparent bei der Installation des ersten Office 2010-Clients.

Zusätzliche Konfigurationsoptionen, beispielsweise zur Angabe des KMS-Hostnamens auf dem KMS-Client, finden Sie unter Tools zum Konfigurieren von Clientcomputern in Office 2010.

MAK-Clients

Wenn Sie einen Mehrfachaktivierungsschlüssel (Multiple Activation Key, MAK) verwenden, müssen Sie den MAK über eines der folgenden unterstützten Verfahren eingeben:

  • Vor der Bereitstellung von Office 2010

    • Office-Anpassungstool (OAT)

    • Datei "Config.xml"

  • Nach der Bereitstellung von Office 2010

    • Volume Activation Management Tool (VAMT) 2.0

    • Backstage-Ansicht

    • Skript "ospp.vbs"

Ee624357.Important(de-de,office.14).gifWichtig:

Da für verschiedene Produkte unterschiedliche Mehrfachaktivierungsschlüssel erforderlich sind, müssen Sie zunächst sicherstellen, dass der MAK für das betreffende Produkt korrekt ist.

Office-Anpassungstool (OAT)

Gehen Sie folgendermaßen vor, um einen MAK mithilfe des OAT einzugeben:

  1. Geben Sie den MAK (fünf Gruppen mit jeweils fünf Ziffern oder Buchstaben) im Feld Geben Sie einen gültigen, 25 Zeichen umfassenden Volumenlizenzschlüssel ohne Leerzeichen ein ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.

  2. Nachdem Sie alle notwendigen Änderungen im Office-Anpassungstool vorgenommen haben, speichern Sie die MSP-Datei.

Ee624357.note(de-de,office.14).gifHinweis:

Wenn Sie im OAT einen MAK verwenden, können Sie Office 2010 gleichzeitig mit der Installation des MAK-Schlüssels aktivieren, indem Sie den Wert der Eigenschaft AUTO_ACTIVATE auf 1 festlegen. Weitere Informationen finden Sie unter Lizenzierung und Benutzeroberfläche in Office-Anpassungstool in Office 2010.

Wie bereits erwähnt, müssen Sie bei einem aktivierten Schlüsselverwaltungsdienst keinen Product Key im OAT eingeben. Weitere Informationen zum OAT finden Sie unter Office-Anpassungstool in Office 2010.

Datei "Config.xml"

Gehen Sie folgendermaßen vor, um einen MAK mithilfe der Datei Config.xml einzugeben:

  1. Fügen Sie der Datei Config.xml die folgende Zeile hinzu:

    <PIDKEY Value="AAAAABBBBBCCCCCDDDDDEEEEE" />

    Dabei steht AAAAABBBBBCCCCCDDDDDEEEEE für den 25-stelligen Product Key.

  2. Geben Sie zum Anwenden der Einstellungen in der Datei Config.xml an einer Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE:

    Setup.exe /config <Pfad der Datei "Config.xml">

Ee624357.note(de-de,office.14).gifHinweis:

Sie können Office 2010 gleichzeitig mit der Installation des MAK-Schlüssels aktivieren, indem Sie den Wert der Eigenschaft AUTO_ACTIVATE auf 1 festlegen. Weitere Informationen finden Sie unter Setting-Element in Datei "Config.xml" in Office 2010

Wenn Sie die Aktivierung über einen Schlüsselverwaltungsdienst verwenden, muss der MAK nicht in der Datei Config.xml eingegeben werden. Weitere Informationen zur Verwendung der Datei Config.xml finden Sie unter Datei "Config.xml" in Office 2010.

Volume Activation Management Tool

Wenn Sie den Product Key auf Office 2010-Clients nach der Installation ändern müssen, wird empfohlen, Volume Activation Management Tool (VAMT) 2.0 zu verwenden. Weitere Informationen finden Sie in der Hilfedatei in VAMT 2.0 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=183042&clcid=0x407). Führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Fügen Sie den Computer zur VAMT 2.0-Ansicht hinzu.

  2. Fügen Sie unter Product Keys einen MAK-Schlüssel hinzu.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Computernamen, und wählen Sie dann Install Product Key aus.

Die Backstage-Ansicht

Bei dieser Methode können Sie den Product Key auf einzelnen Computern ändern. Wenn Sie ihn auf mehreren Computern ändern möchten, führen Sie folgende Schritte aus:

  1. Öffnen Sie eine Office 2010-Anwendung.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Datei.

  3. Klicken Sie auf Hilfe.

  4. Klicken Sie auf Product Key ändern, und geben Sie den Product Key ein.

Ee624357.note(de-de,office.14).gifHinweis:

Ein Administrator kann einen Registrierungsschlüssel erstellen, der einem Standardbenutzer (einem Benutzer, der kein Administrator ist) das Anwenden eines MAK-Schlüssels und das Aktivieren einer Office 2010-Anwendung ermöglicht. Dies bedeutet, dass ein Standardbenutzer einen KMS-Client auf MAK-Aktivierung umstellen, einen Computer manuell aktivieren und gegebenenfalls einen vorhandenen MAK-Schlüssel durch einen neuen MAK-Schlüssel ersetzen kann. Standardmäßig ist dieses Verhalten für alle Volumenlizenzeditionen von Office 2010 deaktiviert. Fügen Sie die folgende Zeile zur Datei Config.xml hinzu, um dieses Verhalten zu aktivieren:

<Setting Id="USEROPERATIONS" Value="1" />

Sie können auch den folgenden Registrierungsschlüssel festlegen, um die Aktivierung durch Standardbenutzer (einen Benutzer, der kein Administrator ist) zu aktivieren bzw. zu deaktivieren:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\OfficeSoftwareProtectionPlatform]


Aktivierung durch Standardbenutzer aktivieren: "UserOperations"=dword:00000001
Aktivierung durch Standardbenutzer deaktivieren: "UserOperations"=dword:00000000 (Standardeinstellung für Office 2010-Volumenlizenzprodukte)

Das Skript "ospp.vbs"

Informationen dazu, wie Sie einen Product Key mit dem Skript ospp.vbs eingeben, finden Sie unter Tools zum Konfigurieren von Clientcomputern in Office 2010.

Zurücksetzen der Office 2010-Installation

Vom Zeitpunkt der Installation von KMS-Clients gibt es einen Aktivierungszeitraum von 25 Tagen, bevor Aktivierungsbenachrichtigungen angezeigt werden. Falls Sie ein Abbild bereitstellen möchten, müssen Sie die Office 2010-Installation vor dem Erfassen des Abbilds zurücksetzen. Ohne Zurücksetzen wird bereits bei der Bereitstellung ein Benachrichtigungsdialogfeld angezeigt, nicht erst 25 Tage danach. Der Aktivierungszeitraum von 25 Tagen lässt ausreichend Zeit für die Suche nach einem KMS-Host und die erfolgreiche Aktivierung. Nach erfolgreicher Aktivierung werden keine Aktivierungsbenachrichtigungen mehr angezeigt.

Dies ist aus den folgenden Gründen wichtig:

  • Der Aktivierungszeitraum wird auf 30 Tage zurückgesetzt.

  • Der Aktivierungszeitraum wird eingefroren.

  • Die Clientcomputer-ID (Client Machine ID, CMID) wird zurückgesetzt.

    • Der KMS-Host ermittelt die Anzahl der eindeutigen Clients anhand der CMID.

    • Verwenden Sie zum Überprüfen der CMID den Befehl ospp.vbs /dcmid.

Das Zurücksetzen wird auch für die MAK-Bereitstellung empfohlen. Wenn Sie Office 2010 mit MAK-Aktivierung bereitstellen und für die Endbenutzer keine Remoteaktivierung mithilfe von VAMT 2.0 oder ospp.vbs ausgeführt haben, wird den Benutzern beim ersten Starten einer Office 2010-Anwendung ein Aktivierungsdialogfeld angezeigt. Das Aktivierungsdialogfeld unterscheidet sich geringfügig von dem, das 25 Tage nach der Installation angezeigt wird. Zudem wird gegebenenfalls sofort eine rote Titelleiste angezeigt, wenn Office 2010 vor der Erfassung des Abbilds nicht zurückgesetzt wurde.

So setzen Sie die Office 2010-Installation zurück

  1. Stellen Sie sicher, dass alle Office 2010-Anwendungen geschlossen sind.

  2. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten.

  3. Navigieren Sie zu %installdir%\%Program Files%\Gemeinsame Dateien\Microsoft Shared\OfficeSoftwareProtectionPlatform. Falls Sie die 32-Bit-Edition von Office 2010 auf einem 64-Bit-Betriebssystem installiert haben, entspricht %Program Files% dem Ordner Programme (x86).

  4. Führen Sie ospprearm.exe aus. Wenn eine Erfolgsmeldung angezeigt wird, sind Sie bereit zur Erfassung des Abbilds.

    Ee624357.Important(de-de,office.14).gifWichtig:

    Öffnen Sie keine Office-Anwendung, nicht die Datei ospp.vbs und keine anderen Elemente im Zusammenhang mit Office 2010. Dadurch wird der Aktivierungszeitraum gestartet.

  5. Erfassen Sie das Abbild, oder speichern Sie den virtuellen Computer. Weitere Informationen zum Erfassen des Abbilds finden Sie unter Konfigurieren von Office 2010 für das Erfassen eines Bilds.

Vorbereiten und Konfigurieren des KMS-Hosts

Dieser Abschnitt enthält Informationen zum Vorbereiten und Konfigurieren des Office 2010-KMS-Hosts, um die KMS-Aktivierung von Office 2010-Clients zu ermöglichen.

Ee624357.Important(de-de,office.14).gifWichtig:

Zum Vorbereiten und Konfigurieren des KMS-Hosts ist die Mitgliedschaft in der Gruppe Administratoren für den KMS-Hostserver Mindestvoraussetzung.

Einrichten und Aktivieren des KMS-Hosts

Nur die folgenden Betriebssysteme können als KMS-Host für Office 2010 verwendet werden:

Ee624357.Important(de-de,office.14).gifWichtig:

Der KMS-Hostschlüssel für Office 2010 ist nicht betriebssystemspezifisch. Der Schlüssel kann für alle oben genannten Betriebssysteme verwendet werden. Dies gilt für 32-Bit- und 64-Bit-Editionen.

Die folgenden Betriebssysteme werden nicht als KMS-Host für Office 2010 unterstützt:

  • Windows Vista mit allen Service Packs

  • Windows Server 2008 mit allen Service Packs

Weitere Informationen finden Sie unter Volume Activation 2.0 für Windows Vista und Windows Server 2008 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=151726&clcid=0x407).

Gemeinsames Hosten mit einem Windows-KMS-Host

Wenn zurzeit ein Windows-KMS-Host unter einem Betriebssystem mit Unterstützung für Office-KMS-Hosts ausgeführt wird, sollten Sie den gleichen Computer wie für den Office-KMS-Host verwenden. Sie müssen dennoch die Schritte in den folgenden Abschnitten ausführen, um einen Office 2010-KMS-Hostschlüssel zu installieren und zu aktivieren. Weitere Informationen finden Sie unter Planen der Volumenaktivierung von Office 2010.

So aktivieren Sie einen Office 2010-KMS-Host unter Windows Server 2003

  1. Installieren Sie zum Einrichten eines Office 2010-KMS-Hosts unter Windows Server 2003 den Schlüsselverwaltungsdienst (Key Management Service,KMS). Wenngleich KMS 1.1 die erforderliche Mindestversion für die Einrichtung eines KMS-Hosts ist, wird ausdrücklich die Installation von KMS 1.2 empfohlen. Diese Version erkennt virtuelle Computer als Teil der zu aktivierenden Anzahl.

    Befolgen Sie zur Installation von KMS 1.2 die Anweisungen in Microsoft Knowledge Base-Artikel 948003: Es ist ein Update verfügbar, das den Schlüsselverwaltungsdienst (Key Management Service 1.2, KMS) für Windows Server 2003 Service Pack 2 (SP2) und für nachfolgende Versionen von Windows Server 2003 installiert (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=183046&clcid=0x407).

    Ee624357.Important(de-de,office.14).gifWichtig:

    Für KMS 1.2 muss Windows Server 2003 mit mindestens SP2 installiert sein.

  2. Sie können KeyManagementServiceHost.exe unter Microsoft Office 2010 KMS-Hostsetuptool (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=169244&clcid=0x407) herunterladen und ausführen.

  3. Geben Sie Ihren KMS-Hostschlüssel ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

  4. Setzen Sie die Aktivierung fort, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Wenn der KMS-Host nicht mit dem Internet verbunden ist, lesen Sie So aktivieren Sie einen KMS-Host telefonisch weiter unten in diesem Artikel.

  5. Wenn eine Firewall aktiviert ist, öffnen Sie TCP-Port 1688 (dies ist die Standardportnummer).

So aktivieren Sie einen Office 2010-KMS-Host unter Windows 7 oder Windows Server 2008 R2

  1. Laden Sie KeyManagementServiceHost.exe von der Website des Microsoft Office 2010 KMS-Hostsetuptool (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=169244&clcid=0x407) herunter, und führen Sie die Datei aus.

  2. Geben Sie Ihren KMS-Hostschlüssel ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

  3. Setzen Sie die Aktivierung fort, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Wenn der KMS-Host nicht mit dem Internet verbunden ist, lesen Sie So aktivieren Sie einen KMS-Host telefonisch weiter unten in diesem Artikel.

  4. Wenn Sie eine Firewall aktiviert haben, führen Sie die folgenden Schritte aus, um KMS durch die Firewall zu aktivieren:

    1. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Ordner Windows-Firewall.

    2. Klicken Sie auf den Link Programm durch die Windows-Firewall kommunizieren lassen.

    3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Einstellungen ändern.

    4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Schlüsselverwaltungsdienst, und klicken Sie auf OK.

Ee624357.note(de-de,office.14).gifHinweis:

Wenn Sie auf einem KMS-Host die Firewall aktivieren, lautet die Standardnummer des TCP-Kommunikationsports 1688.

Telefonisches Aktivieren eines KMS-Hosts

Wenn der KMS-Host nicht mit dem Internet verbunden ist, können Sie den KMS-Host telefonisch aktivieren.

So aktivieren Sie einen KMS-Host telefonisch

  1. Führen Sie unter C:\Windows\system32 den folgenden Befehl aus. Damit erhalten Sie die Installations-ID für Office 2010. Diese Installations-ID geben Sie in Schritt<3 am Telefon ein.

    • cscript slmgr.vbs /dti bfe7a195-4f8f-4f0b-a622-cf13c7d16864

      Ee624357.note(de-de,office.14).gifHinweis:

      Der Wert bfe7a195-4f8f-4f0b-a622-cf13c7d16864 ist die Aktivierungs-ID für Office 2010. Fügen Sie diesen Wert daher genau wie gezeigt ein. Es wird empfohlen, den Wert zunächst in Editor einzufügen und ihn dann in sechs Gruppen von je sechs Zeichen zu untergliedern.

  2. Führen Sie slui.exe 4 aus, und rufen Sie dann die angezeigte Telefonnummer an.

    Ee624357.note(de-de,office.14).gifHinweis:

    Ignorieren Sie die angezeigte Installations-ID. Diese bezieht sich auf Windows.

  3. Geben Sie an jeder Eingabeaufforderung eine Gruppe von sechs Zahlen ein. Dies ist die Installations-ID für Office 2010, die Sie in Schritt 1 erhalten haben.

  4. Notieren Sie sich die angesagte Zeichenfolge.

  5. Führen Sie cscript slmgr.vbs /atp xxxxxxxxxxxx bfe7a195-4f8f-4f0b-a622-cf13c7d16864 aus. Dabei ist xxxxxxxxxxxx die Bestätigungs-ID, die Sie per Telefon erhalten haben (insgesamt sollte die ID 48 Zeichen umfassen).

    Ee624357.note(de-de,office.14).gifHinweis:

    Der Wert bfe7a195-4f8f-4f0b-a622-cf13c7d16864 ist die Aktivierungs-ID für Office 2010. Fügen Sie diesen Wert daher genau wie angezeigt ein.

  6. Daraufhin sollte eine Meldung angezeigt werden, dass die Bestätigungs-ID erfolgreich hinterlegt wurde.

Sppsvc-Fehler "Status: Beendet"

Da der KMS-Hostdienst automatisch beendet wird, wird beim Ausführen von KeyManagementServiceHost.exe möglicherweise der folgende Fehler ausgegeben.

Error: The Software Protection Platform service is not running: sppsvc State: Stopped

Wenn diese Fehlermeldung angezeigt wird, führen Sie folgenden Vorgang aus:

  1. Geben Sie an der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE:

    net start sppsvc

  2. Führen Sie KeyManagementServiceHost.exe erneut aus.

Sie können auch folgenden Vorgang ausführen:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz, und wählen Sie Verwalten aus.

  2. Wählen Sie unter Dienste und Anwendungen die Option Softwareschutzdienst aus.

  3. Klicken Sie auf Starten und anschließend auf OK, um den Dienst zu starten.

  4. Führen Sie KeyManagementServiceHost.exe erneut aus.

Manuelles Installieren und Aktivieren des Office 2010-KMS-Hostschlüssels

Mit KeyManagementServiceHost.exe werden die Lizenzdateien für den Office 2010-KMS-Host auf dem KMS-Host installiert. Außerdem werden Sie von KeyManagementServiceHost.exe zur Eingabe eines Office 2010-KMS-Hostschlüssels aufgefordert, und anschließend wird ein Aktivierungsversuch unternommen. Falls Sie den Office 2010-KMS-Hostschlüssel nicht korrekt eingegeben haben, müssen Sie KeyManagementServiceHost.exe erneut ausführen.

Das Skript "slmgr.vbs"

Wenn Sie den Office 2010-KMS-Hostschlüssel manuell eingeben und aktivieren möchten, verwenden Sie dazu das Skript slmgr.vbs. Weitere Informationen finden Sie weiter unten in diesem Artikel unter Konfigurieren des Office 2010-KMS-Hosts. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten, und führen Sie dann folgende Befehle aus:

slmgr.vbs /ipk <Office 2010-KMS-Hostschlüssel>

slmgr.vbs /ato <Office 2010-Aktivierungs-ID>

Die Aktivierungs-ID für Office 2010 lautet bfe7a195-4f8f-4f0b-a622-cf13c7d16864.

Konfigurieren des Office 2010-KMS-Hosts

Das Software License Manager-Skript (slmgr.vbs) wird zum Konfigurieren und Abrufen von Volumenaktivierungsinformationen für den Office 2010-KMS-Host sowie für den Windows-Host verwendet. Weitere Informationen zu diesem Skript finden Sie im Abschnitt zur KMS-Aktivierung im Bereitstellungshandbuch zur Windows-Volumenaktivierung (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=183043&clcid=0x407).

Das Skript kann lokal auf dem Zielcomputer oder remote von einem anderen Computer ausgeführt werden. Wenn slmgr.vbs von einem Standardbenutzer ausgeführt wird, sind einige Lizenzdaten möglicherweise nicht vorhanden oder inkorrekt, und viele Vorgänge sind unzulässig.

Das Skript slmgr.vbs kann entweder wscript.exe oder cscript.exe verwenden, und Administratoren können das zu verwendende Skriptmodul angeben. Wenn kein Skriptmodul angegeben wird, wird slmgr.vbs mithilfe des Standardskriptmoduls wscript.exe ausgeführt. Die Verwendung des Skriptmoduls cscript.exe wird empfohlen.

Der Softwarelizenzierungsdienst muss neu gestartet werden, damit die Änderungen wirksam werden. Verwenden Sie zum Neustarten des Softwarelizenzierungsdiensts die MMC-Snap-Ins (Microsoft Management Console), oder führen Sie den folgenden Befehl aus:

net stop sppsvc && net start sppsvc

Für das Skript slmgr.vbs ist mindestens ein Parameter erforderlich. Wenn das Skript ohne Parameter ausgeführt wird, werden Hilfeinformationen angezeigt. In der folgenden Tabelle werden Befehlszeilenoptionen von slmgr.vbs mit zugehörigen Beschreibungen aufgeführt. Mit den meisten Parametern in der Tabelle wird der KMS-Host konfiguriert. Die Parameter /sai und /sri werden jedoch an KMS-Clients übergeben, nachdem diese eine Verbindung mit dem Host hergestellt haben. Die allgemeine Syntax von slmgr.vbs lautet wie folgt (vorausgesetzt, es wird das Skriptmodul cscript.exe verwendet):

cscript slmgr.vbs /parameter

cscript slmgr.vbs [Computername] [Benutzer] [Kennwort] [Option]

Computername: Name des Remotecomputers. Wenn kein Computername übergeben wird, wird der lokale Computer verwendet.

Benutzer: Konto mit den erforderlichen Berechtigungen auf dem Remotecomputer.

Kennwort: Kennwort für das Konto. Wenn kein Benutzerkonto und kein Kennwort übergeben werden, werden die aktuellen Anmeldeinformationen verwendet.

Option: Die Optionen können Sie der folgenden Tabelle entnehmen.

Option Beschreibung

/ipk [ProductKey]

Installiert den Product Key für Windows (Standard) oder eine andere durch den Product Key identifizierte Anwendung.

/ato [ActivationID]

Aktiviert den KMS-Host für Windows (Standard) bzw. die durch die Aktivierungs-ID identifizierte Anwendung (sofern angegeben). Die Aktivierungs-ID für Office 2010 lautet bfe7a195-4f8f-4f0b-a622-cf13c7d16864.

/dti [ActivationID]

Zeigt die Installations-ID, die für die telefonische Aktivierung des KMS-Hosts für Windows verwendet wird (Standard) oder die Anwendung an, die bestimmt wird, wenn ihre Aktivierungs-ID angegeben wird. Die Aktivierungs-ID für Office 2010 lautet bfe7a195-4f8f-4f0b-a622-cf13c7d16864. Sie geben zunächst die Installations-ID per Telefon ein, um die Bestätigungs-ID zu erhalten, die zum Aktivieren des KMS-Hosts mithilfe des Parameters /atp dient.

/atp [ConfirmationID][ActivationID]

Aktiviert nach Empfang der Bestätigungs-ID den KMS-Host für Windows (Standard) bzw. die Anwendung, die bestimmt wird, wenn die Aktivierungs-ID angegeben wird. Die Aktivierungs-ID für Office 2010 lautet bfe7a195-4f8f-4f0b-a622-cf13c7d16864.

/dlv [ActivationID]

Zeigt detaillierte Lizenzinformationen für Windows (Standard) bzw. die Anwendung, die bestimmt wird, wenn die Aktivierungs-ID angegeben wird. Die Aktivierungs-ID für Office 2010 lautet bfe7a195-4f8f-4f0b-a622-cf13c7d16864.

/dli [ActivationID]

Zeigt Lizenzinformationen für Windows (Standard) bzw. die Anwendung, die bestimmt wird, wenn die Aktivierungs-ID angegeben wird. Die Aktivierungs-ID für Office 2010 lautet bfe7a195-4f8f-4f0b-a622-cf13c7d16864.

/upk [ActivationID]

Deinstalliert den Product Key für Windows (Standard) bzw. die Anwendung, die bestimmt wird, wenn die Aktivierungs-ID angegeben wird. Die Aktivierungs-ID für Office 2010 lautet bfe7a195-4f8f-4f0b-a622-cf13c7d16864.

Ee624357.Caution(de-de,office.14).gifVorsicht:
Wenn Sie beispielsweise den Product Key für Office 2010 deinstallieren möchten und vergessen, die Aktivierungs-ID einzugeben, werden alle installierten Product Keys deinstalliert. Dazu gehört auch der Product Key für Windows.

/sprt [PortNumber]

Legt den TCP-Kommunikationsport auf einem KMS-Host fest. Ersetzt PortNumber durch die zu verwendende TCP-Portnummer. Die Standardeinstellung lautet 1688.

/cdns

Deaktiviert die automatische DNS-Veröffentlichung durch einen KMS-Host.

/sdns

Aktiviert die automatische DNS-Veröffentlichung durch den KMS-Host.

/cpri

Legt eine geringere Priorität für KMS-Hostprozesse fest.

/sai [ActivationInterval]

Ändert das Intervall für Aktivierungsversuche eines KMS-Clients, wenn kein KMS-Host gefunden werden kann. Ersetzt ActivationInterval durch eine Anzahl von Minuten. Die Standardeinstellung ist 120.

/sri [RenewalInterval]

Ändert das Intervall, in dem ein KMS-Client versucht, seine Aktivierung durch Verbindungsherstellung mit einem KMS-Host zu erneuern. Ersetzt RenewalInterval durch einen in Minuten ausgedrückten Wert. Die Standardeinstellung ist 10080 (7 Tage). Mit dieser Einstellung werden die lokalen Einstellungen des KMS-Clients außer Kraft gesetzt.

Überprüfen der erfolgreichen Aktivierung des Office-KMS-Hosts

Verwenden Sie das Skript slmgr.vbs, um zu überprüfen, dass der Office 2010-KMS-Hostschlüssel erfolgreich installiert und aktiviert wurde. Geben Sie auf dem KMS-Host an einer Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten den folgenden Befehl ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE:

cscript slmgr.vbs /dlv all

Wenn Sie nur Informationen für Office 2010 anzeigen möchten, geben Sie nach dem Parameter /dlv die Aktivierungs-ID an:

cscript slmgr.vbs /dlv bfe7a195-4f8f-4f0b-a622-cf13c7d16864

Die Ausgabe sollte ungefähr so aussehen:

Name: Microsoft Office 2010, KMSHost edition
Description: Microsoft Office 2010 KMS, VOLUME_KMS channel
Activation ID: bfe7a195-4f8f-4f0b-a622-cf13c7d16864
Application ID: 59a52881-a989-479d-af46-f275c6370663
Extended PID: 55041-00096-199-000004-03-1033-7600.0000-3632009
Installation ID: 008585014214769124199722184000850026888810090785321136
Processor Certificate URL: http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=88342&clcid=0x407: http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=88343&clcid=0x407: http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=88345&clcid=0x407: http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=88344&clcid=0x407: RP3HH
License Status: Licensed
Remaining Windows rearm count: 1
Trusted time: 12/29/2009 1:45:54 PM

Key Management Service is enabled on this computer
    Current count: 0
    Listening on Port: 1688
    DNS publishing enabled
    KMS priority: Normal

Key Management Service cumulative requests received from clients
    Total requests received: 0
    Failed requests received: 0
    Requests with License Status Unlicensed: 0
    Requests with License Status Licensed: 0
    Requests with License Status Initial grace period: 0
    Requests with License Status License expired or Hardware out of tolerance: 0

    Requests with License Status Non-genuine grace period: 0
    Requests with License Status Notification: 0

Wenn in der Ausgabe der Text "Lizenzstatus: Lizenziert” erscheint, wurde der Office 2010-KMS-Hostschlüssel erfolgreich installiert und aktiviert.

Wenn KMS-Clients Aktivierungsanforderungen senden, wird der aktuelle Zähler inkrementiert. Der aktuelle Zähler muss mindestens 5 betragen, damit KMS-Clients aktiviert werden können. Der aktuelle Zähler ist maximal doppelt so hoch wie der Schwellenwert für die Aktivierung oder 10. Administratoren können außerdem das KMS-Protokoll im Ordner Anwendungs- und Dienstprotokolle auf die Ereignis-ID 12290 überprüfen (die ID für KMS-Aktivitäten). Im KMS-Protokoll werden Aktivierungsanforderungen von KMS-Clients aufgezeichnet. Für jedes Ereignis werden der Name des Computers und die Zeitstempel der einzelnen Aktivierungsanforderungen angezeigt.

Konfigurieren von DNS

KMS-Hosts veröffentlichen ihr Vorhandensein automatisch durch Erstellen von Service (SRV)-Ressourceneinträgen (RRs) auf dem DNS-Server. Wenn nur ein KMS-Host vorhanden ist und dynamische Aktualisierungen festgelegt sind, muss der KMS-Host keine Aktion ausführen, um den SRV-RR zum Veröffentlichen der KMS-Dienstadresse zu erstellen.

Wenn mehrere KMS-Hosts vorhanden sind, kann nur der erste KMS-Host einen SRV-RR erstellen. Nachfolgende KMS-Hosts können SRV-RRs erst dann ändern oder aktualisieren, wenn die Standardberechtigungen für den DNS-Server entsprechend geändert werden.

Zum Ändern der Standardberechtigungen für den DNS-Server sind Administratorrechte in der Domäne erforderlich, und alle KMS-Hosts müssen Mitglieder der gleichen AD DS-Domäne (Active Directory Domain Services, Active Directory-Domänendienste) sein. Erstellen Sie für die KMS-Hosts eine globale Sicherheitsgruppe in AD DS. Fügen Sie die einzelnen KMS-Hosts der neuen Sicherheitsgruppe hinzu, und legen Sie die Berechtigungen für den DNS-Server so fest, dass Aktualisierungen durch Mitglieder der neu erstellten Sicherheitsgruppe möglich sind.

Weitere Informationen zum Konfigurieren von DNS für den KMS-Host finden Sie unter "Grundlegendes zu KMS" im Handbuch für die Volumenaktivierung mit einem beim Kunden gehosteten Dienst (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=187539&clcid=0x407).

Bereitstellen von Visio 2010

Visio 2010 ist standardmäßig mit dem KMS-Clientschlüssel für Visio Premium 2010 vorinstalliert, mit dem alle für Visio Premium 2010 verfügbaren Features aktiviert werden. Wenn Sie über eine Lizenz für die Verwendung von Visio Standard 2010 oder Visio Professional 2010 verfügen, müssen Sie den entsprechenden KMS-Clientschlüssel installieren. Abhängig von der Art des installierten Schlüssels sind unterschiedliche Features oder Anwendungen verfügbar. Auf diese Weise können Sie leichter Upgrades oder Downgrades ausführen, ohne eine andere Produktedition bereitstellen zu müssen.

Wenn Sie Visio 2010 bereits bereitgestellt haben, können Sie den neuen KMS-Clientschlüssel mit einer der folgenden Optionen remote installieren:

  • Skript "ospp.vbs" Weitere Informationen zu ospp.vbs finden Sie unter Tools zum Konfigurieren von Clientcomputern in Office 2010.

  • VAMT 2.0 Mit diesem Tool sehen Sie, welche Produkte auf den einzelnen Computern installiert sind. Wenn in VAMT 2.0 Installationen von Visio Premium 2010 angezeigt werden, können Sie den KMS-Clientschlüssel für Visio Professional 2010 oder Visio Standard 2010 remote installieren.

Sie müssen Visio 2010 neu starten, damit der neue KMS-Clientschlüssel erkannt wird und die entsprechenden Features aktiviert werden.

Sie können den neuen KMS-Clientschlüssel über eine Netzwerkfreigabe installieren, indem Sie den Schlüssel im Office-Anpassungstool (OAT) eingeben. Klicken Sie im Navigationsbereich des OAT auf Lizenzierung und Benutzeroberfläche, und geben Sie dann in das Textfeld Anderen Product Key eingeben den KMS-Schlüssel ein. Nehmen Sie die gewünschten Anpassungen vor, und speichern Sie die Setupanpassungsdatei (MSP) im Ordner Updates für eine Erstinstallation.

Weitere Informationen zur Verwendung des OAT finden Sie unter Anpassen von Setup vor der Installation von Office 2010 und Office-Anpassungstool in Office 2010.

Wenn die Lizenzvereinbarung mit Microsoft für Visio Standard 2010 oder Visio Professional 2010 gilt, geben Sie den entsprechenden KMS-Clientschlüssel aus der folgenden Tabelle ein.

Visio-Edition KMS-Clientschlüssel

Visio Standard 2010

767HD-QGMWX-8QTDB-9G3R2-KHFGJ

Visio Professional 2010

7MCW8-VRQVK-G677T-PDJCM-Q8TCP

Visio Premium 2010

D9DWC-HPYVV-JGF4P-BTWQB-WX8BJ

Weitere Informationen zum Aktivieren der Volumenlizenzedition von Visio 2010 finden Sie unter Volume License editions of Visio 2010 install Premium edition by default (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=207805&clcid=0x407) (Für Volumenlizenzeditionen von Visio 2010 wird standardmäßig die Premium Edition installiert).

Informationen zum Planen der Visio Professional 2010-Installation finden Sie unter Planen von Anpassungen und Optionen für Visio 2010.

Änderungsverlauf

Datum Beschreibung

2012/11/27

2012/11/27

05. Mai 2011

2011/05/02

16. Dezember 2010

2010/12/13

11. November 2010

2010/11/08

14. Oktober 2010

2010/10/11

02. September 2010

2010/08/30

27. August 2010

2010/08/23

12. August 2010

2010/08/09

22. Juli 2010

2010/07/19

15. Juli 2010

2010/07/12

08. Juli 2010

2010/07/05

4. Juni 2010

2010/05May/Week5

2012/05/16

Erstveröffentlichung

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.