(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Importieren einer Office 2010-Setupanpassungsdatei

Office 2010

Aktualisiert: 14. April 2011

In Microsoft Office 2010 können Sie eine Setupanpassungsdatei (MSP-Datei) des Office-Anpassungstools (OAT) importieren. Dabei handelt es sich um ein neues Feature von Office 2010.

Weitere Informationen zum Importieren einer MSP-Datei des OAT in Office 2010 erhalten Sie, indem Sie den Anweisungen folgen, die in diesem Artikel zu finden sind.

Inhalt dieses Artikels:

Dieser Artikel enthält auch ein Video, in dem das Importieren einer Setupanpassungsdatei veranschaulicht wird.

Übersicht

In Office 2010 sind zwei architekturspezifische Versionen des Office-Anpassungstools (OAT) verfügbar, nämlich eine Version für die 32-Bit-Version von Office 2010 sowie eine Version für die 64-Bit-Version von Office 2010. Die 64-Bit-Version des Office-Anpassungstools unterstützt 64-Bit-Clienteditionen von Office 2010 und weist die gleiche Benutzeroberfläche und die gleichen Funktionen und konfigurierbaren Einstellungen wie die 32-Bit-Version auf.

Starten Sie das Office-Anpassungstool durch Ausführen des Befehls setup.exe /admin an der Eingabeaufforderung im Stamm des Netzwerkinstallationspfads, der die Quelldateien von Office 2010 enthält. (Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Netzwerkinstallationspfads für Office 2010.) Führen Sie beispielsweise die folgende Befehlszeile zum Starten des OAT aus: \\server\share\Office14\setup.exe /admin. Zum Ausführen der 32-Bit- bzw. 64-Bit-Version des Office-Anpassungstools verwenden Sie denselben Befehl. Wenn Sie z. B. die 32-Bit-Version des Office-Anpassungstools ausführen möchten, führen Sie wie im folgenden Beispiel dargestellt die Befehlszeile setup.exe /admin im Ordner x86 (32 Bit) aus: \\server\share\Office14\x86\setup.exe /admin. Zum Ausführen der 64-Bit-Version des Office-Anpassungstools führen Sie die Befehlszeile setup.exe /admin im Ordner x64 (64 Bit) aus.

Das Office-Anpassungstool unterstützt den Import von Setupanpassungsdateien (MSP-Dateien):

  • 32-Bit-MSP-Dateien können in das 64-Bit-basierte Office-Anpassungstool importiert und zum Anpassen von 64-Bit-Produkten von Office 2010 verwendet werden.

  • 64-Bit-MSP-Dateien können in das 32-Bit-basierte Office-Anpassungstool importiert und zum Anpassen von 32-Bit-Produkten von Office 2010 verwendet werden.

Ee681791.note(de-de,office.14).gifHinweis:

Der Import von MSP-Anpassungsdateien ist nur für gleichwertige architekturübergreifende Produkte gedacht. Sie können eine 32-Bit-basierte MSP-Anpassungsdatei von Microsoft Office Professional Plus 2010 in die 64-Bit-Version des Office-Anpassungstools für eine 64-Bit-basierte MSP-Datei von Office Professional Plus 2010 importieren. Es ist jedoch nicht möglich, eine eigenständige 32-Bit-MSP-Anpassungsdatei von Microsoft Word 2010 in das 64-Bit-Office-Anpassungstool für eine 64-Bit-basierte Office Professional Plus 2010-MSP-Datei zu importieren. Ein solcher Vorgang kann nicht ausgeführt werden, und es wird eine Fehlermeldung angezeigt. Weitere Informationen zur Verwendung des Office-Anpassungstools zum Erstellen einer Setupanpassungsdatei und zu den Bereichen, die mit dem OAT konfiguriert werden können, finden Sie unter Office-Anpassungstool in Office 2010.

Sie können keine 2007 Microsoft Office System-basierten Setupanpassungsdateien (MSP-Dateien) in das Office-Anpassungstool von Office 2010 importieren.

Die Importfunktion kann auch dann verwendet werden, wenn Sie zunächst eine Setupanpassungsdatei (MSP-Datei) für ein Office 2010-Produkt (z. B. Microsoft Office Professional Plus 2010) erstellt haben und später Language Packs zur Installation hinzufügen möchten. In solchen Fällen müssen Sie zunächst die Language Packs zum Netzwerkinstallationspfad hinzufügen, der die Quelldateien für das Office-Produkt enthält. Sie führen dann das OAT im Stamm des Netzwerkinstallationspfads aus und erstellen eine neue Setupanpassungsdatei für dasselbe Produkt. Importieren Sie dann die ursprüngliche MSP-Anpassungsdatei, die Sie zuvor für Microsoft Office Professional Plus 2010 erstellt haben. Weitere Informationen finden Sie unter So importieren Sie eine MSP-Anpassungsdatei, um einer bestehenden Installation Sprachen hinzuzufügen.

Importieren einer Setupanpassungsdatei

Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine Setupanpassungsdatei (MSP-Datei) zu importieren.

So importieren Sie eine Setupanpassungsdatei

  1. Starten Sie das Office-Anpassungstool durch Eingeben des Befehls setup.exe /admin an der Eingabeaufforderung im Stamm des Netzwerkinstallationspfads, der die Quelldateien von Office 2010 enthält. Beispiel:

    \\server\share\Office14\setup.exe /admin

  2. Klicken Sie zum Importieren einer MSP-Anpassungsdatei im Office-Anpassungstool im Menü Datei auf Importieren.

  3. Wählen Sie im Dialogfeld Öffnen die MSP-Anpassungsdatei aus, die konvertiert werden soll. Klicken Sie dann auf Öffnen, um mit der Konvertierung zu beginnen.

  4. Klicken Sie im Menü Datei auf Speichern unter. Geben Sie einen eindeutigen Namen für die Datei ein, und speichern Sie die Datei im Ordner Updates des Netzwerkinstallationspfads für die Plattform, für die Sie die MSP-Anpassungsdatei importiert haben (32-Bit oder 64-Bit). Wenn Sie beispielsweise eine 32-Bit-basierte MSP-Anpassungsdatei für die Anpassung einer 64-Bit-Installation von Office 2010 importiert haben, speichern Sie die Datei im Ordner Updates des Netzwerkinstallationspfads für die 64-Bit-Version von Office 2010.

  5. Klicken Sie auf Speichern.

Importfeature des Office-Anpassungstools http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=203128&clcid=0x407

Laufzeit: 06:06

Video wiedergeben Anzeigen eines Videos zur Veranschaulichung der Verwendungsweise des OAT-Importfeatures (in englischer Sprache) (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=203128&clcid=0x407, möglicherweise in englischer Sprache).

Video herunterladen Zum Optimieren der Wiedergabe können Sie das Video "Office 2010-Client: Importfeature im Office-Anpassungstool" herunterladen (in englischer Sprache) (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=203128&clcid=0x407, möglicherweise in englischer Sprache).

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link, und klicken Sie anschließend auf Ziel speichern unter, um eine Kopie herunterzuladen. Wenn Sie auf den Link klicken, wird eine WMV-Datei im Videodatei-Standardviewer für die Wiedergabe mit voller Auflösung geöffnet.

Importieren von Sprachen in eine bestehende Installation

Wenn Sie eine Setupanpassungsdatei (MSP-Datei) zur Anpassung der Office 2010-Installation erstellen und später Sprachen hinzufügen möchten, steht Ihnen die Option Importieren im Office-Anpassungstool zur Verfügung, um die Sprachänderungen zu übernehmen. Gehen Sie folgendermaßen vor, um Sprachen in eine bestehende Installation zu importieren. Bei diesem Verfahren wird Office Professional Plus 2010 als Beispiel verwendet.

So importieren Sie eine MSP-Anpassungsdatei, um einer bestehenden Installation Sprachen hinzuzufügen

  1. Fügen Sie die gewünschten Language Packs zum Netzwerkinstallationspfad mit den Quelldateien von Office Professional Plus 2010 hinzu. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Netzwerkinstallationspfads für Office 2010.

  2. Führen Sie das Office-Anpassungstool aus durch Eingeben des Befehls setup.exe /admin an der Eingabeaufforderung im Stamm des Netzwerkinstallationspfads, der die Quelldateien von Office Professional Plus 2010 enthält. Beispiel:

    \\server\share\Office14\setup.exe /admin

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Produkt auswählen auf Neue Setupanpassungsdatei für folgendes Produkt erstellen, und wählen Sie dann das gleiche Produkt aus, für das Sie zuvor die Installationsoptionen angepasst haben. In diesem Beispiel also Microsoft Office Professional Plus 2010.

  4. Klicken Sie zum Importieren der ursprünglichen MSP-Anpassungsdatei, die Sie zuvor für Microsoft Office Professional Plus 2010 erstellt haben, im Menü Datei auf Importieren.

  5. Wählen Sie im Dialogfeld Öffnen die MSP-Datei aus, die aktualisiert werden soll.

  6. Klicken Sie im Menü Datei auf Speichern unter. Geben Sie einen eindeutigen Namen für die MSP-Datei ein, und klicken Sie dann auf Speichern.

    Ee681791.note(de-de,office.14).gifHinweis:

    Der Ordner Updates unterstützt nur eine einzige Setupanpassungsdatei (MSP). Wenn Sie deshalb eine MSP-Setupanpassungsdatei importieren, um einer vorhandenen Installation Sprachen hinzuzufügen, wird empfohlen, die vorherige MSP-Anpassungsdatei (die ursprüngliche MSP-Datei) durch die neue MSP-Anpassungsdatei zu ersetzen, die die Sprachpaketinformationen enthält.

  7. Stellen Sie die aktualisierte Setupanpassungsdatei (MSP-Datei) auf den Benutzercomputern bereit, und wenden Sie sie an.

    Um die Setupanpassungsdatei (MSP) auf bestehende Installationen anzuwenden, müssen Sie die MSP-Datei direkt auf den Computer des Benutzers anwenden. Benutzer können die MSP-Setupanpassungsdatei durch Doppelklicken auf die MSP-Datei oder durch Ausführen des Befehls msiexec mit der Option /p, wie im folgenden Beispiel dargestellt (unter Verwendung von custom.msp), anwenden: msiexec.exe/p \\server\share\custom.msp.

    Weitere Informationen zu Windows Installer-Befehlen finden Sie unter Windows Installer-Befehlszeilenoptionen (in englischer Sprache) (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=162945&clcid=0x407).

    Sie können auch ein Bereitstellungsverwaltungsprogramm, wie z. B. Microsoft System Center Configuration Manager 2007, zur Bereitstellung von Setupanpassungsdateien verwenden.

Änderungsverlauf

Datum Beschreibung

14. April 2011

2011/04/11

07. Oktober 2010

2010/10/04

2012/05/16

Erstveröffentlichung

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft