(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren

Self-Service Business Intelligence mit Excel, PowerPivot für Excel und Excel Services

SharePoint 2010
 

Gilt für: SharePoint Server 2010

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-08-05

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie Microsoft Excel 2010 und Microsoft SQL Server 2008 R2 PowerPivot für Microsoft Excel 2010 für den Import von BI-Daten (Business Intelligence) konfigurieren und dann Berichte mithilfe von Excel Services in Microsoft SharePoint Server 2010 auf einer Microsoft SharePoint Server 2010-Website veröffentlichen.

Die immer intensivere Nutzung von Datenanalysen zur effizienten Führung von globalen Unternehmen bürdet den IT-Abteilungen zunehmende Belastungen auf. In der Vergangenheit wurden in IT-Abteilungen meistens Sätze von standardisierten Vorlagen zur Generierung von Berichten entwickelt. Information Worker (IW) mussten diese Berichte von der IT-Abteilung erstellen lassen und oft mehrere Tage darauf warten. Mit den neuesten Self-Service Business Intelligence-Tools von Microsoft werden die IT-Abteilungen entlastet, denn die Geschäftsbenutzer können Daten nun selbst analysieren und eigene Berichte und Analysedaten generieren.

Mit Excel Services und PowerPivot für Excel 2010 können die Benutzer Daten aus einer Back-End-Datenbank wie etwa Microsoft SQL Server 2008 R2, Microsoft SQL Server 2008 Analysis Services (SSAS), Microsoft SQL Server 2008 Reporting Services (SSRS), IBM-, Oracle- und SAP-Systemen importieren. Außerdem können Daten aus verschiedensten Excel 2010-Arbeitsblättern und -Arbeitsmappen oder aus Microsoft Access 2010-Datenbanken importiert werden.

Nach dem Importieren der benötigten Daten, sei es aus einer Back-End-Datenquelle, einem Datenfeed oder einer Datendatei, können die Benutzer mithilfe von Excel 2010 oder PowerPivot für Excel Berichte generieren und diese neuen Daten dann mit Excel Services auf einer SharePoint Server 2010-Website anzeigen.

Inhalt dieses Artikels

  • Konfigurieren von Excel 2010 und PowerPivot für Excel 2010

  • Importieren von externen Daten mit Excel 2010 und PowerPivot für Excel 2010

  • Veröffentlichen von importierten Daten in SharePoint Server 2010 mithilfe von Excel Services

PowerPivot für Excel 2010 ist ein kostenloses Add-In, mit dem Sie Excel 2010 durch Datenanalysefunktionen ergänzen und enorme Rechenleistung hinzufügen können. Damit Sie PowerPivot für Excel 2010 verwenden können, müssen Sie das Add-In PowerPivot für Excel 2010 installieren. PowerPivot für Excel 2010 steht zum Download unter Microsoft | PowerPivot zur Verfügung.

So installieren Sie PowerPivot für Excel 2010
  1. Wenn Sie ein anderes Betriebssystem als Microsoft Windows 7 oder Microsoft Windows Server 2008 R2 verwenden, müssen Sie .NET Framework 3.5 SP1 installieren.

  2. Installieren Sie Microsoft Office 2010

  3. Installieren Sie PowerPivot für Excel 2010.

    WichtigImportant
    Wenn Sie die 32-Bit-Version von Excel installieren, müssen Sie die 32-Bit-Version von PowerPivot verwenden. Wenn Sie die 64-Bit-Version von Excel installieren, müssen Sie entsprechend die 64-Bit-Version von PowerPivot verwenden.
    HinweisNote
    Wenn Sie Excel 2010 zum ersten Mal starten, werden Sie von Excel aufgefordert, das Laden von PowerPivot für Excel 2010 zuzulassen.

Nach dem Installieren von PowerPivot für Excel 2010 können Sie auf Hilfe klicken oder F1 drücken, um die Onlinehilfe zu PowerPivot für Microsoft Excel zu öffnen. Weitere Hilfeinformationen sowie Downloads finden Sie auf der Seite PowerPivot für Excel (Business Intelligence).

In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie mit Excel 2010 und PowerPivot für Excel 2010 externe Daten aus verschiedenen Quellen importieren können. Beide Anwendungen bieten die Möglichkeit des Importierens von externen Daten, allerdings unterstützt PowerPivot für Excel 2010 Dateien bis zu 2 GB Größe und ermöglicht Ihnen das Arbeiten mit bis zu 4 GB Daten im Arbeitsspeicher. Wie bereits erwähnt, können die Benutzer Daten aus Back-End-Datenbanken importieren, z. B. aus Microsoft SQL Server 2008 R2, Microsoft SQL Server 2008 Analysis Services (SSAS), Microsoft SQL Server 2008 Reporting Services (SSRS), IBM-, Oracle- und SAP-Systemen. Außerdem können die Benutzer beide Anwendungen zum Importieren von Daten aus anderen Excel-Arbeitsblättern und -Arbeitsmappen sowie aus Access 2010-Desktop- und Webdatenbanken verwenden.

Inhalt dieses Abschnitts:

  • Importieren von externen Daten mit Excel 2010

  • Importieren von externen Daten mit PowerPivot für Excel 2010

Es gibt zwei Möglichkeiten, Daten in Excel 2010 zu importieren. Die erste Methode besteht darin, das Feature Externe Daten abrufen zu verwenden. Bei der zweiten Methode stellen Sie mithilfe des Datenverbindungs-Assistenten Verbindungen zu unterschiedlichen Datenquellen her. Hierzu gehören folgende:

  • Microsoft SQL Server

  • Microsoft SQL Server Analysis Services (SSAS)

  • ODBC DSN

  • Microsoft Data Access – OLEDB-Anbieter für Oracle

  • Weitere/erweiterte

So importieren Sie Daten mit dem Feature Externe Daten abrufen
  1. Öffnen Sie in Excel 2010 eine neue Arbeitsmappe.

  2. Klicken Sie auf der Menüleiste auf Daten.

  3. Klicken Sie auf dem Menüband im Abschnitt Externe Daten abrufen auf Aus anderen Quellen, und wählen Sie dann die Quelle aus, von der externe Daten importiert werden sollen. Die angezeigte Liste enthält folgende Datenquellen:

    • Aus Access

    • Aus dem Web

    • Aus Text

    • Aus anderen Quellen

      • Von SQL Server

      • Von Analysis Services

      • Vom XML-Datenimport

      • Vom Datenverbindungs-Assistenten

      • Von Microsoft Query

    • Vorhandene Verbindungen

So stellen Sie mit dem Datenverbindungs-Assistenten eine Verbindung zu einer Datenquelle her
  1. Öffnen Sie in Excel 2010 eine leere Arbeitsmappe.

  2. Klicken Sie auf der Menüleiste auf Daten, und klicken Sie dann in der Gruppe Verbindungen auf Verbindungen.

  3. Klicken Sie im Fenster Arbeitsmappenverbindungen auf Hinzufügen.

  4. Im Fenster Vorhandene Verbindungen werden alle aktuellen Verbindungsdateien angezeigt. Klicken Sie auf Nach weiteren Elementen suchen, wenn Sie eine Verbindung benötigen, die nicht aufgelistet ist.

  5. Im Fenster Datenquelle auswählen werden mehrere Verbindungsdateien angezeigt. Klicken Sie auf Neue Quelle, wenn Sie eine Verbindung benötigen, die nicht aufgelistet ist.

  6. Beim Öffnen des Datenverbindungs-Assistenten wird die folgende Liste der Datenquellen angezeigt:

    • Microsoft SQL Server

    • Microsoft SQL Server Analysis Services (SSAS)

    • ODBC DSN

    • Microsoft Data Access – OLEDB-Anbieter für Oracle

    • Weitere/erweiterte

  7. Klicken Sie auf eine der Datenquellen, und klicken Sie dann auf Weiter, um den Assistenten zu starten.

Das Importieren von externen Daten mit PowerPivot für Excel 2010 ist das Standardfeature für dieses Excel 2010-Add-In. Zum Importieren von Daten können unterschiedlichste Quellen verwendet werden. Die Art und Weise, wie Sie Daten importieren und zum Importieren von Daten eine Verbindung zu einer Datenquelle herstellen können, ist in PowerPivot für Excel 2010 und in Excel 2010 ähnlich. Im Folgenden eine Liste der zahlreichen Datenquellen, die von PowerPivot für Excel 2010 verwendet werden können:

  • Access-Datenbanken

  • Relationale Datenbanken von SQL Server

  • Relationale Datenbanken von Oracle

  • Relationale Datenbanken von Teradata

  • Relationale Datenbanken von Informix

  • Relationale Datenbanken von IBM DB2

  • Relationale Datenbanken von Sybase

  • Sonstige relationale Datenbanken (OLE DB-Anbieter oder ODBC-Treiber)

  • Textdateien

  • Microsoft Excel-Dateien

  • PowerPivot-Arbeitsmappen

  • Analysis Services-Cubes

  • Datenfeeds

So importieren Sie Daten aus einer Datenbank
  1. Klicken Sie in Excel 2010 auf der Menüleiste auf PowerPivot, und klicken Sie dann im Startabschnitt auf PowerPivot-Fenster.

  2. Klicken Sie in PowerPivot für Excel 2010 in der Gruppe Externe Daten abrufen auf Aus Datenbank.

  3. Wählen Sie in der verfügbaren Liste die gewünschte Quelle aus:

    • Von SQL Server

    • Aus Access

    • Aus Analysis Services oder PowerPivot

  4. Schließen Sie den Assistenten ab.

So importieren Sie Daten aus einem Bericht
  1. Klicken Sie in PowerPivot für Excel 2010 in der Gruppe Externe Daten abrufen auf Aus Bericht.

  2. Geben Sie im Tabellenimport-Assistenten für Anzeigename der Verbindung einen aussagekräftigen Namen für die Datenverbindung ein.

  3. Klicken Sie auf Durchsuchen, und wählen Sie einen Microsoft SQL Server Reporting Services (SSRS)-Server oder eine URL aus. Beachten Sie, dass der Server möglicherweise in der Liste Letzte Sites und Server aufgeführt ist, wenn Sie häufig Berichte auf einem Berichtserver verwenden. Wenn keine SQL Server Reporting Services-Server oder -Websites aufgelistet werden, geben Sie im Feld Name eine Adresse zu einem Reporting Services-Server oder einer Reporting Services-Website ein, klicken Sie auf Öffnen, und durchsuchen Sie dann die Ordner auf dem Server oder wählen Sie den Bericht aus.

  4. Der Tabellenimport-Assistent stellt eine Verbindung zu dem Bericht her und zeigt diesen dann im Vorschaubereich an.

  5. Klicken Sie auf Weiter, wählen Sie den zu importierenden Bericht aus, und klicken Sie auf Öffnen.

  6. Im Tabellenimport-Assistenten wird nun das Fenster Tabellen und Sichten auswählen angezeigt, in dem Sie die Tabellen und Ansichten auswählen können, aus denen Daten importiert werden sollen. Enthält der Bericht, den Sie importieren, nur eine einzige Tabelle, können Sie auch auf Vorschau & Filter klicken, um die zu importierenden Spalten auszuwählen.

  7. Klicken Sie auf Fertig stellen, wenn Sie die zu importierenden Daten ausgewählt haben, und klicken Sie auf Schließen, wenn für den Importvorgang im Tabellenimport-Assistent der Status Erfolg angezeigt wird.

Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe und Anleitungen zu Excel 2010.

Nachdem Sie die externen Daten in PowerPivot für Excel 2010 importiert und dann entweder als Excel-Arbeitsblatt oder als Arbeitsmappe gespeichert haben, ist der nächste Schritt das Veröffentlichen der Daten in SharePoint Server 2010.

So veröffentlichen Sie importierte Daten in SharePoint Server 2010
  1. Klicken Sie in Excel 2010 auf das Menüband Datei, klicken Sie im Menü auf Speichern & Senden, und klicken Sie dann im Abschnitt Speichern & Senden auf Auf SharePoint speichern.

  2. Klicken Sie im Abschnitt Zuletzt verwendete Speicherorte auf einen Speicherort aus der Liste, und klicken Sie dann auf Speichern unter. Wenn Sie noch keine Arbeitsmappen veröffentlicht haben, werden im Abschnitt Zuletzt verwendete Speicherorte keine Speicherorte aufgelistet. Klicken Sie in diesem Fall im Abschnitt Speicherorte auf Speicherort suchen, geben Sie die URL zur SharePoint Server-Website im Dialogfeld Speichern unter an, und navigieren Sie dann zu der Website oder Bibliothek, in der Sie das Arbeitsblatt oder die Arbeitsmappe speichern möchten.

    HinweisNote
    Sie müssen der SharePoint Server-Bibliothek, den UNC-Pfaden oder den HTTP-Websites explizit vertrauen, bevor Sie Excel 2010-Arbeitsmappen nach der Veröffentlichung auf einer SharePoint Server-Website in einem Browser anzeigen können. Weitere Informationen finden Sie unter Planen der Authentifizierung in Excel Services (SharePoint Server 2010) und Verwalten von vertrauenswürdigen Speicherorten für Excel Services.
  3. Im Dialogfeld Speichern unter können Sie auf Veröffentlichungsoptionen klicken, wenn Sie nur einzelne Blätter aus einer Arbeitsmappe, bestimmte Elemente in einer Arbeitsmappe veröffentlichen wollen oder Parameter festlegen möchten, damit bestimmte Zellen beim Anzeigen der Arbeitsmappe bearbeitbar sind. Im Fenster Veröffentlichungsoptionen können Sie außerdem die Option Mit Excel im Browser öffnen auswählen, um die Arbeitsmappe sofort nach der Veröffentlichung in einem Browser anzuzeigen, sowie die Option Miniaturansicht speichern. Wenn Sie alle notwendigen Schritte durchgeführt haben, klicken Sie auf Speichern.

Beachten Sie, dass Sie mit dem Feature Dokument hinzufügen in der SharePoint Server-Dokumentbibliothek Dateien auch direkt speichern können. Darüber hinaus können Sie, wenn WebDAV auf dem SharePoint Server-Computer installiert ist, eine Datei als Dateifreigabe in die SharePoint Server-Farm kopieren, z. B. \\sharepoint-farm\site\subsite\doclib.

Weitere Informationen zum Bereitstellen von Self-Service Business Intelligence in einer Organisation finden Sie unter den folgenden Links:

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft